Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 28.09.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Personengruppe schlägt jungen Mann und fordert Bargeld

Freiburg-Oberau: Am Freitag, den 24.09.2021, zwischen 23:15 Uhr und 00:00 Uhr, soll es vor einem Imbiss in der Schwarzwaldstraße zu einem Vorfall gekommen sein, bei dem ein 18-Jähriger von einer Personengruppe geschlagen und zur Herausgabe von 20 EUR gezwungen wurde.

Dem jungen Mann soll mit weiteren Schlägen gedroht worden sein, wenn er die 20 EUR nicht übergeben würde.

Nach der Übergabe der 20 EUR flüchtete die Personengruppe in unbekannte Richtung.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0761/882 zu melden.

Freiburg: Zwei Straßenbahnunfälle mit Verletzten

Freiburg: Am 27.09.2021 kam es innerhalb kürzester Zeit in Freiburg zu zwei Straßenbahnunfällen mit verletzten Personen.

Gegen 11.10 Uhr wendete ein 65-jähriger Taxifahrer verbotswidrig auf der Merzhauser Straße in Höhe der Einmündung Wiesentalstraße um wieder in stadteinwärtige Richtung zurückzufahren. Hierbei übersieht er die parallel in gleicher Richtung fahrenden Straßenbahn, welche mit ihm seitlich zusammenstößt.

Die bevorrechtige Straßenbahn erfasst das bereits auf den Gleisen stehende Fahrzeug in Höhe der Fahrertür. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in eine Freiburger Klinik eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 23.000 Euro.

Rund eine Stunde später, gegen 12.20 Uhr, überquerte ein 73-jähriger Mann mit seinem Fahrrad im Bereich der Vaubanallee die Straßenbahnschienen trotz der unmittelbar herannahenden Straßenbahn. Diese musste daraufhin eine Notbremsung einleiten. Durch den abrupten Bremsvorgang kam ein 36-jähriger Fahrgast mit seinem 2-jährigen Kind zu Fall. Beide verletzten sich hierbei leicht. Sie wurden durch den hinzugezogenen Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Freiburg – A5: Katze aus Motorraum gerettet

polizei freiburg katze aus lkw gerettet
Bild: © Polizei

Freiburg – BAB A5 – TRA Breisgau: Besorgte Anrufer meldeten dem Polizeinotruf am Sonntagnachmittag, 26.09.2021, kurz vor 15 Uhr eine kleine Katze, die sich auf den Radkästen eines auf der Tank- und Rastanlage Breisgau abgestellten Sattelzuges aufhalten würde.

Beim Eintreffen der Polizeistreife versteckte sich das Katzenbaby im Inneren des Motorraums. Mit Garnelen eines LKW-Fahrers konnte die Katze letztendlich aus Ihrem Versteck herausgelockt und behutsam eingefangen werden. Sie wurde anschließend ins Tierheim nach Scherzingen (Ehrenkirchen) verbracht.

Inwieweit die Katze als blinder Passagier mit dem spanischen LKW unterwegs war, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. :-)

Freiburg: Unfallflucht beim Eugen-Keidel-Bad Freiburg – Zeugensuche

Freiburg – Lörrach: Am Montag, den 27.09.21 um 10.38 Uhr, ereignete sich in Freiburg beim Eugen-Keidel-Bad ein Verkehrsunfall. Aus der Zufahrt eines Parkplatzes bog eine Pkw-Fahrerin nach rechts in die Straße “An den Heilquellen”

in Richtung Bundesstraße 31 ab und streifte einen am rechten Fahrbahnrand parkenden grauen Ford Fiesta. Nach dem Unfall entfernte sich die Pkw-Fahrerin unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden an dem Ford Fiesta von etwa 2.500 EUR. Bei dem flüchtigen Pkw könnte es sich um einen weißen Kleinwagen, vermutlich Peugeot, Typ 206, mit Lörracher Kennzeichen handeln.

Dieser Pkw soll schon vor dem Unfall eine starke Beschädigung im Frontbereich gehabt haben. Das Frontkennzeichen fehlte bereits. Die Verkehrspolizei Freiburg, Telefon 0761 882-3100, sucht Zeugen, die Hinweise zu der flüchtigen Pkw-Fahrerin geben können. Vielleicht gibt es auch Zeugen, welchen im Landkreis Lörrach ein im Frontbereich stark beschädigter weißer Kleinwagen aufgefallen ist.

Freiburg: Erneuter Straßenbahnunfall – Rollstuhlfahrerin verletzt

Freiburg: Am Dienstagmittag, 28.09.2021, gegen 11.25 Uhr, kam es im Bereich Hornusstraße in Freiburg erneut zu einem Unfall bei dem eine Straßenbahn beteiligt war.

Nach Angaben von Zeugen hatte offenbar eine Autofahrerin eine rote Ampel missachtet und der bevorrechtigten Straßenbahn die Vorfahrt genommen. Der Straßenbahnfahrer musste eine Gefahrenbremsung einleiten um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu verhindern.

Im Zuge dieser Gefahrenbremsung stürzte ein in der Straßenbahn befindlicher älterer Mann mit seinem Rollator auf eine neben ihm befindliche Rollstuhlfahrerin.

Die Rollstuhlfahrerin wurde hierbei verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Freiburger Klinik eingeliefert.

Die Unfallverursacherin entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Verkehrspolizei Freiburg (Tel.: 0761-882-3100) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen, die Hinweise zum Unfall und der Unfallverursacherin geben können. Insbesondere der ältere Mann mit Rollator, welcher beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort war, wird als wichtiger Zeuge dringend gesucht.

Hierbei handelt es sich um den dritten Unfall unter Beteiligung einer Straßenbahn innerhalb der letzten 24 Stunden.

St. Märgen: Gefährliches Fahrverhalten – Polizei sucht Zeugen

Freiburg – St. Märgen: Am 27.09.2021, gegen 19:20 Uhr, kam es auf der K4907 (Spirzen) zu einem gefährlichen Verkehrsvorgang, welcher letztlich Gegenstand polizeilicher Ermittlungen wurde.

Zwei PKW´s (Dacia und Mercedes Benz) befuhren den Spirzen bergwärts in Richtung B500. Auf Höhe der Schweighöfe versuchte der PKW Lenker eines schwarzen Audis die beiden Fahrzeuge zu überholen, als unvermittelt ein silberfarbener Kastenwagen entgegenkam.

Dies erkannte der Audi-Fahrer und bremste sein Fahrzeug deutlich ab, scherte zurück auf den rechten Fahrstreifen ein und verhinderte so eine Kollision.

Im weiteren Verlauf kam es zu einem weiteren Fahrverhalten, welches gefahrenträchtig war. Auf der B500, Abzweigung Jostal (L128) fährt die Dacia Fahrerin hinter dem schwarzen Audi der K4907. Nach Angaben der Dacia Fahrerin soll dieser auf die Gegenfahrspur gekommen und deutlich verlangsamt gefahren sein.

Nach Betätigung der Hupe, soll der Audi Fahrer sein Fahrzeug bis zum Stillstand abgebremst haben. Um einen Unfall zu vermeiden, bremste die dahinterfahrende Dame ihren Dacia ebenfalls herunter und fuhr langsam am Audi vorbei. Im der Folge betätigen beide den Notruf. Die Polizei bittet Zeugen, die die Verkehrsvorgänge beobachten konnten, sich unter der Rufnummer: 07651/93360 zu melden.

March: Fahrlässige Brandstiftung

Freiburg – March-Hugstetten: Am Montag, 27.09.2021, um 13:00 Uhr, geriet ein Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses an der Schulstraße in March-Hugstetten in Brand. Brandursächlich sind nach ersten Erkenntnissen Handwerkerarbeiten. Die Freiwillige Feuerwehr March war mit 33 Feuerwehrleuten vor Ort und konnte den Brand umgehend löschen. Der Sachschaden wird auf 50 000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Der Polizeiposten March hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Breisach: Schwerer Unfall auf der B 31a

Freiburg – Breisach: Am Montag, 27.09.2021, um 18:00 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Pkw-Führer von der L104 kommend in die B 31 im Bereich Hochstetten ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 55-Jährigen. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Beide Pkw-Lenker wurden leicht verletzt, ein 33-jähriger Beifahrer des Vorfahrtsberechtigten wurde schwer verletzt, konnte jedoch am Folgetag das Krankenhaus wieder verlassen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here