Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 28.05.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Frau geschlagen in der Klarastraße – Polizei sucht Geschädigte

Freiburg: Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer männlichen und weiblichen Person gekommen ist es am Freitag, 24.05.2019, gegen 21.45 Uhr im Bereich der Klarastraße (etwa auf Höhe Hausnummer 53) in Freiburg.

Hierbei wurde die weibliche Person laut Zeugenaussagen an den Haaren gezogen und mindestens einmal mit der Faust geschlagen. Die Personalien der 60-jährigen männlichen Person sind der Polizei bekannt.

Die weibliche Person entfernte sich vor dem Eintreffen der Polizei von der Tatörtlichkeit. Hinweise auf ihre Personalien ergaben sich vor Ort nicht. Die Frau wird beschrieben als etwa 45-55 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß.

Die betroffene Frau wird gebeten, sich persönlich oder unter der Telefonnummer 0761-882-4221 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Breisach: 2 Fahrerinnen ohne Fahrerlaubnis an der Grenze erwischt

Freiburg – Breisach: Kurz nacheinander fuhren sowohl ein 20 Jähriger und eine 21jährige Fahrzeugführerin, beide französischer Abstammung, nach Deutschland ein, ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen. Die Polizeibeamten konnten diese Verstöße im Rahmen einer Kontrollstelle an der Grenze in Breisach, am Montag gegen 17 Uhr feststellen.

Breisach: Mit Drogen im Kofferraum an Grenze gestoppt

Freiburg – Breisach: Montagnachmittag wurde bei einer Fahrzeugkontrolle an der Grenze gegen 17:15 Uhr im Kofferraum einer 21jährigen, französischen Fahrzeugführerin Betäubungsmittel aufgefunden. Die junge Frau wird jetzt mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Freiburg rechnen müssen.

Neustadt: Dumm gelaufen – fehlender Verbandskasten führt zu Trunkenheitsfahrt

Freiburg – Neustadt: Eine Fahrzeugführerin hatte anlässlich einer Fahrzeugkontrolle durch die Dienstgruppen des Polizeirevier Titisee-Neustadt einen Mängelbericht ausgehändigt bekommen. Grund war das Fehlen eines Verbandskastens.

Wie sich nun im nachhinein herausgestellt hat, ist die Beschuldigte am 27.05.2019 morgens an eine Tankstelle gefahren und hat sich einen neuen Verbandskasten gekauft. Zusätzlich kaufte sie einen Flachmann und konsumierte diesen auch unmittelbar. Anschließend fuhr die Beschuldigte auf direktem Weg zum Polizeirevier Titisee-Neustadt um ihren neu erworbenen Verbandskasten vorzuweisen.

Der Beamte der sich um ihr Anliegen kümmerte stellt jedoch währenddessen fest, dass die Frau stark nach Alkohol roch. Der ihr angebotene Alkomattest ergab um 09.00 Uhr einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt und der Fahrzeugschlüssel einbehalten.

Nach Abschluss der Ermittlungen und dem Eingang des Blutalkoholgutachten wird die fällige Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Freiburg vorgelegt.

Titisee-Neustadt: Eichhörnchen sorgt für Auffahrunfall

Freiburg – Titisee-Neustadt, B31: Heute, kam es gegen 12.30 Uhr auf der B31, in Höhe Gewerbegebiet Bildstöckle zu einem Auffahrunfall mit einer verletzten Person. Eine 22-jährige Pkw-Fahrerin fuhr in Richtung Donaueschingen. Als von links ein Eichhörnchen querte, bremste sie ihr Fahrzeug stark ab. Der nachfolgende Autofahrer (30 Jahre alt) war zu diesem Zeitpunkt durch sein Navigationsgerät etwas abgelenkt, so dass er auf den Pkw der 22-Jährigen auffuhr.

Diese geriet in der Folge nach links über den Gegenfahrstreifen und kam neben der Fahrbahn im Grünstreifen zum Stehen. Glücklicherweise herrschte kein Gegenverkehr. Die 22 Jahre alte Autofahrerin wurde zur näheren Untersuchung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Nach vorläufigen Erkenntnissen wurde sie nur leicht verletzt. Der auffahrende Unfallbeteiligte blieb unverletzt. Insgesamt wird der Sachschaden auf ca. 15.000 EUR geschätzt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT