Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 28.05.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Kollision zwischen Mülllaster & Straßenbahn

Freiburg-Stadt: Am Montag ereignete sich in der Merzhauser Straße ein Aufsehen erregender Verkehrsunfall. Kurz vor 12.40 Uhr bog ein Mülllaster von einem Seitenarm der Merzhauser Straße auf die Hauptfahrbahn ein. Da die Einmündung derzeit wegen Bauarbeiten verengt ist, musste der Lkw-Fahrer einen größeren Bogen fahren. Hierbei geriet der Lkw mit der Front in den Bereich der Straßenbahnschiene, auf der gerade eine Straßenbahn herankam. Dessen Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Lkw.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt, allerdings entstand mit etwa  9000 Euro beträchtlicher Schaden. Die Merzhauser Straße musste infolge des Unfalles für etwa 45 Minuten für den Lkw-, Pkw- und den Straßenbahnverkehr gesperrt werden.

Freiburg: Streit ums Rauchen wird handgreiflich – Streitschlichter als Zeuge gesucht!

Freiburg – Innenstadt: Nach einem Vorfall am Sonntagnachmittag in der Kaiser-Joseph-Straße sucht die Polizei einen wichtigen Zeugen. Bei ihm handelt es sich um einen Mann, der an der Straßenbahnhaltestelle 5 schlichtend in eine handgreifliche Auseinandersetzung eingriff.

Dort kam es kurz nach 14 Uhr zu einem verbalen Disput zwischen einem Familienvater und einer Frau, wobei es ums Rauchen ging. Das Ganze eskalierte und führte zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei der genaue Ablauf aufgrund widersprüchlicher Aussagen unklar ist.

Angeblich soll der Familienvater die Frau umgestoßen und geschlagen haben. Der Frau wird vorgeworfen, das T-Shirt des Familienvaters zerrissen zu haben. Ein Passant griff schlichtend ein und entfernte sich später. Er wird als wichtiger Zeuge gesucht und gebeten, sich beim Polizeirevier Freiburg-Nord zu melden (0761-882-0).

Freiburg: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Freiburg-Sedanviertel: Im Zeitraum vom 25.05.2018 17:00 Uhr bis 26.05.2018 08:00 Uhr kam es in der Moltkestraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem roten Fahrzeug und einem parkenden Dacia Sandero. Der Dacia Sandero befand sich am rechten Fahrbahnrand geparkt. Bei dem Tatfahrzeug handelte es sich eventuell um einen roten LKW oder ein Fahrzeug mit Aufbau. Der Geschädigte bemerkte den Schaden, als er zu seinem Auto ging. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 4000EUR belaufen.

Breisach: Körperverletzung mit Messer in Asylunterkunft

Freiburg – Breisach: Am Sonntagmorgen kommt es in der Asylunterkunft in der Murhau aufgrund einer Lappalie zu einer Streitigkeit. In deren Verlauf verletzt ein 29 jähriger Nigerianer einen Mitbewohner mit einem Küchenmesser an der Hand. Der Beschuldigte wurde vorläufig in Gewahrsam genommen. Er wird jetzt bei der Staatsanwaltschaft Freiburg angezeigt.

Breisach: Brandstiftung beim REWE – Markt

Freiburg – Breisach: Bislang unbekannte Täter zünden Freitagnacht, gegen 24 Uhr einen Mülleimer auf dem REWE Parkplatz in der Bahnhofstraße an. Der Brand weitet sich auf den angrenzenden Unterstand der Einkaufswägen aus und verursacht einen nicht unerheblichen Sachschaden. Das Feuer konnte durch die freiwillige Feuerwehr Breisach gelöscht werden. Zeugen, die etwas beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizei Breisach in Verbindung zu setzen (Tel. 07667/9117-0).

Breisach: Unfall ohne Führerschein

Freiburg – Breisach: Am frühen Sonntagabend kam es am Neutorplatz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 20jähriger französischer Mitbürger, alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam, über ein Blumenbeet fuhr, mit einem Doppelauslegemast und einem Verkehrsschild kollidierte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 18.000 Euro. Im Laufe der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, was vermutlich, aufgrund fehlender Fahrpraxis, auch die Unfallursache war.

Müllheim: Taschenlampe verrät Einbrecher – Festnahme

Freiburg – Müllheim: Am Sonntag, 27.05.2018, gegen 02.00 Uhr, teilte eine Anwohnerin mit, dass sie in der Autowerkstatt im Kleinfeldele Taschenlampenlicht sieht. Durch die eintreffenden Streifen des Polizeireviers Müllheim konnten auf der Rückseite der Autowerkstatt eine männliche Person festgenommen werden, welche gerade über einen Zaun kletterte, um zu fliehen. Er trug schwarze Gummihandschuhe und hielt ein Stemmeisen in der Hand. Ermittlungen ergaben, dass der Festgenommene ein Fenster der Autowerkstatt aufhebelte und die Räumlichkeiten durchsuchte. Mehrere Gegenstände wurden zum Abtransport bereitgestellt, an einem Safe konnten frische Hebelspuren festgestellt werden.

Bei der männlichen Person handelt es sich um einen 28-jährigen aus dem Kosovo, ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Nach der Vorführung beim Amtsrichter am Sonntagnachmittag wurde er in eine Haftanstalt eingeliefert. Ob der Festgenommene für weitere Einbrüche verantwortlich ist, werden die weiteren Ermittlungen ergeben.

Umkirch: Tiefgaragenbrand – Brandstiftung?

Freiburg – Umkirch: Am Sonntagmorgen musste die freiwillige Feuerwehr Umkirch und Bötzingen ausrücken, da in einer Tiefgarage in der Feldbergstraße ein Müllcontainer brannte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung setzte die Feuerwehr mehrere Entlüfter ein, konnte aber den Brand recht schnell löschen. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten March (Tel.: 07665/934293) hat die Ermittlungen aufgenommen, da eine Brandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen werden kann

Ihringen, Wasenweiler: Illegale Müllentsorgung im Urbansee

Freiburg – Ihringen, Wasenweiler: In Wasenweiler wurde von Freitag auf Samstag im St. Urbansee des ASV Wasenweiler diverser Abfall entsorgt. Unter anderem konnten verschiedene Teile eines Motorrollers, Lackdosen, Farbeimer und Möbelstücke aufgefunden werden. Außerdem ein amtliches Kennzeichen  FR-GI 10. Die Ermittlungen dauern an und die Polizei Breisach nimmt Hinweise entgegen, die zur Ergreifung der Umweltverschmutzer führen könnten. 07667/9117-0.

Sasbach: Sturz vom Rad? Verkehrsteilnehmer findet toten Radfahrer

Freiburg – Sasbach: Eine schreckliche Entdeckung machte ein Verkehrsteilnehmer am frühen Samstagmorgen bei Sasbach. Er entdeckte kurz nach 7 Uhr auf dem Radweg, der entlang der K 5144 führt, einen regungslos auf dem Boden liegenden Fahrradfahrer. Der Zeuge setzte sofort einen Notruf ab, worauf Polizei, Rettungsdienst und Notärztin zur Unglücksstelle eilten. Dort konnte die Notärztin nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Er hatte keine Dokumente bei sich, weshalb die Identifizierung einige Zeit in Anspruch nahm. Mittlerweile steht fest, dass es sich bei dem Verunglückten um einen 70-Jährigen aus einer Kaiserstuhlgemeinde handelt. Wie und wann es zu dem Sturz kam, ist noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Diese beinhalten auch die Klärung der Todesursache.

Kirchzarten: Fahrraddieb greift Polizeibeamte an – Besitzer des gestohlenen Rads gesucht!

Freiburg – Kirchzarten: Am 25.05.2018 gegen 17:31 Uhr konnte durch eine Anwohnerin des Keltenrings in Kirchzarten eine verdächtige Person wahrgenommen werden, welche sich auffallend in Hauseingängen und Innenhöfen umsah. Die Person wurde auch durch die Anwohnerin angesprochen, wies diese jedoch barsch ab. Bei der Person habe es sich um einen dunkelhäutigen, 170cm großen,  ca. 18 jährigen Mann gehandelt. Bekleidet sei er mit einem auffälligen bundeswehrgrünen Parka mit Mütze, schwarzen Turnschuhen und einem roten Oberteil gewesen.

Die Anwohnerin habe die Person während der Verständigung der Polizei aus den Augen verloren. Gegen 17.58 Uhr wurde durch einen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass eine Person derselben Beschreibung mit einem Fahrrad auf dem Seitenstreifen der B31 in Höhe Kirchzarten in Richtung Freiburg unterwegs sei. Die Person konnte wenig später durch eine Streife des Polizeirevier Freiburg-Süd samt entwendetem Fahrrad auf der B31 fahrend festgestellt werden.

Im Rahmen der Festnahme beleidigte er die eingesetzten Beamten und versuchte einen Beamten durch einen Biss zu verletzen. Da der eigentliche Fahrraddiebstahl von keinem Zeugen beobachtet werden konnte, wird nun der Eigentümer eines Jugendfahrrads Marke Delta, Typ Grafitti 505, Grundfarbe schwarz mit giftgrünen Streifen gesucht.

Zeugen des Diebstahls oder der Besitzer des Rades werden gebeten sich mit der sachbearbeitenden Dienststelle Polizeirevier Titisee-Neustadt bzw. dem Polizeirevier Freiburg-Süd in Verbindung zu setzen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT