Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 27.03.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Nach versuchter Brandstiftung – Zeugen gesucht!

Freiburg – St. Georgen: Am Sonntag, 24.03.2019, kam es zwischen 13 und 14.10 Uhr in der Straße “Obergasse” in Freiburg-St. Georgen zu einer versuchten Brandstiftung an einem Wohngebäude.

In diesem Zusammenhang wird ein mutmaßlicher Tatverdächtiger gesucht, den Zeugen wie folgt beschrieben haben:

Männlich, 11 – 12 Jahre alt, nackenlanges dunkelbraunes, glattes bis leicht welliges Haar, schlank, helle Haut, deutsches Aussehen, sprach ohne Akzent, ca. 1,30 – 1,40 Meter groß, ordentliches Äußeres, schwarzes, langärmliges Shirt mit unbekanntem Aufdruck, blaue Jeans, keine Brille oder Mütze. Trug einen silbernen Schlüssel (Optik Hausschlüssel), welcher an der Hose fest gemacht war. Der Tatverdächtige trug ein auffälliges goldenes, rechteckiges Medaillon mit rötlichem Stein in der Mitte. Die Spitze des Rechtecks zeigt nach oben. Alle vier Spitzen sind “abgeschnitten”.

Er hatte ein Fahrrad dabei, circa. 24 Zoll (Kindergröße), Damenrad, sehr alt, hellgrün, silberne Schutzbleche, dünnes Kabel vorne um den Rahmen gewickelt, schrottreif, Gepäckträger, darauf eine blaue Fließjacke.

Der Polizeiposten Freiburg-St. Georgen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu dem mutmaßlichen Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0761 120171-40 beim Polizeiposten oder rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761-882-4421 beim Polizeirevier Freiburg-Süd zu melden.

Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem Zustand gestoppt

Freiburg-A5 & Stadgebiet: Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in südlicher Richtung ein bulgarisch zugelassener 40-Tonnen-Sattelzug fahre, dessen Ladung aufgrund des beschädigten Fahrzeugaufbaus von der Ladefläche zu fallen drohe. Eine Streife der Verkehrspolizei Freiburg konnte den Sattelzug im Stadtgebiet Freiburgs im Breisgau sodann feststellen und einer Kontrolle unterziehen.

Die zwei bulgarischen Fahrer im Alter von 27 und 60 Jahren beförderten mit ihrem Fahrzeug 24 Tonnen Kunststoff aus den Niederlanden in den Südschwarzwald. Der 12 Jahre alte bulgarische Sattelauflieger war am Heck sowie der rechten Seite stark unfallbeschädigt. Der Aufbau und insbesondere die Heckportale waren notdürftig durch abenteuerlich gespannte Sicherungsgurte zusammengehalten worden.

An der zehn Jahre alten bulgarischen Sattelzugmaschine fielen insbesondere Bohrungen am Dieseltank auf, die notdürftig mit einer kaugummiähnlichen Masse zugeklebt waren. Auf Weisung der verständigten Freiburger Kfz-Zulassungsbehörde wurde das Schwerfahrzeug einem Prüfingenieur vorgestellt.

Der Prüfingenieur bestätigte zunächst die akute Brandgefahr durch die unsachgemäß gebohrten/ verschlossenen Löcher im Treibstofftank. Überdies stellte der Prüfingenieur Mängel in der Bremsanlage und an der Sattelkupplung fest. Der Prüfingenieur beurteilte die Zugmaschine als absolut verkehrsunsicher.

Noch schlimmer stand es um den Sattelauflieger. Vom katastrophalen Zustand des unfallbeschädigten Aufbaus abgesehen, war die undichte Bremsanlage an Rädern bereits ausgefallen bzw. in ihrer Wirkung stark beeinträchtigt. Hinzu kamen diverse Beleuchtungsmängel, ein verschlissener Königszapfen (“Anhängerkupplung”) sowie mangelhafte Reifen. Der Prüfingenieur beurteilte auch den Sattelauflieger als absolut verkehrsunsicher.

Auf die Betriebsuntersagung reagierten die Fahrer mit Unverständnis, da für sie die Fahrt bislang unauffällig verlief. Der Sattelzug wurde daraufhin in die entsprechende Markenwerkstatt verbracht und die Fahrzeugpapiere sowie Kennzeichen einbehalten.

Der Fahrer hinterlegte bereits eine empfindliche Kaution und muss die entstandenen Prüf- und Begleitgebühren begleichen. Fraglich bleibt gegenwärtig, ob die Fahrzeuge in Stand gesetzt oder “aufgegeben” werden.

Ihringen: Unfall unter Alkohol

Freiburg – Ihringen: Wohl aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung geriet eine Pkw-Fahrerin am Dienstag 26.03.2019 gegen 19:34 in der Gündlingerstraße nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Wegweiserschild. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw umgeworfen und kam auf der Fahrerseite zum Liegen.

Die Feuerwehr Ihringen war mit 21 Mann zur Bergung des umgestürzten Fahrzeuges im Einsatz. Desweiteren war das DRK mit einem Rettungwagen und einem Notarzt vor Ort. Glücklicherweise wurde die Fahrzeugführerin nur leicht verletzt. Ihr Führerschein wurde von der Polizei Breisach beschlagnahmt und eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Freiburg wird vorgelegt.

Ihringen: Reifen an rotem Dacia zerstochen – Zeugen gesucht

Freiburg – Ihringen: Zwischen Montag 25.03. 14:30 Uhr und Dienstag 26.03.2019 07:30 Uhr wurde an einem roten Dacia der linke Hinterreifen sowie der rechte Vorderreifen zerstochen. Da die Fahrzeugbesitzerin die luftleeren Reifen zunächst nicht bemerkte und mit dem Auto losfuhr, hätte sehr leicht ein Unfall passieren können.

Das Fahrzeug war zum Tatzeitpunkt auf einem unbefestigten Parkplatz in der Bahnhofstraße auf Höhe des Bahnüberganges Riedgasse abgestellt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach unter 07667/91170 entgegen.

Badenweiler: 3 Einbrüche

Freiburg –  Badenweiler: In eine Wohnung in der Hildastraße in Badenweiler eingedrungen sind unbekannte Täter am Montag, 25.03.2019, zwischen 18.30 und 22.30 Uhr. Die Täter entwendeten mehrere Wertgegenstände. Die Höhe des Diebstahlschadens steht derzeit noch nicht fest.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Oskar-Schlemmer-Straße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand drangen die Täter zwischen Montag, 25.03.2019, 17 Uhr und Dienstag, 26.03.2019, 10 Uhr in die Wohnung ein. Über mögliches Diebesgut ist bislang nichts bekannt.

Ebenfalls in Badenweiler verschafften sich unbekannte Täter am Montag, 25.03.2019, gegen 20 Uhr Zutritt zu einer Wohnung im Hebelweg. Der Einbruch blieb aufgrund einer Alarmvorrichtung nicht unentdeckt. Bei der Überprüfung des Objekts durch die Polizei konnten die Täter jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Schluchsee: Farbschmierereien in öffentlicher Toilettenanlage

Freiburg – Schluchsee: Zwischen Montag, 25.03.2019, 10.00 Uhr und Mittwoch, 27.03.2019, ca. 08.00 Uhr beschmierte eine bislang unbekannte Person bei der öffentlichen Toilettenanlage in der Bahnhhofstraße alle gefliesten Wände der Damentoilette, das Türblatt, den Toilettensitz und den Toilettenpapierspender mit schwarzem Edding. Geschmiert wurden verschiedene Schriftzüge, u.a. die Ziffern “187”.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Lenzkirch hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles sich unter der Telefonnummer 07653/ 964390 oder auch beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, 07651/93360, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here