Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 26.04.2016

aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg - Foto: Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Versuchter Handtaschenraub

PP-Freiburg – Freiburg – Haslach: Am 25.04.2016, um 21:55 Uhr, ist es im Freiburger Stadtteil Haslach, im dortigen Raimannweg, zu einem versuchten schweren Raub gekommen. Ein junges Ehepaar hielt sich zunächst in einem Bankgeschäft in der Escholzstraße auf, um der Kälte zu trotzen/ um sich vor der Kälte zu schützen. Nach einer kurzen Busfahrt durch Freiburg, liefen die Eheleute an ihre Wohnanschrift. Noch während das Paar die Haustüre aufschließen wollte, wurden sie von zwei unbekannten Tätern vermutlich mit Pfefferspray attackiert. Weiter versuchten diese die mitgeführten Taschen zu entreißen. Dies gelang ihnen jedoch nicht, woraufhin sie flüchteten. Eine durchgeführte Fahndung verlief ergebnislos. Bei den bisweilen unbekannten Tätern könnte es sich um zwei männliche Personen handeln, welche sich auch zunächst in der Bankfiliale aufhielten und im Anschluss die gleiche Buslinie wie das Paar nahmen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  1. Täter: Ca. 170 – 180 cm groß, ca. 25 – 30 Jahre alt, normale Statur, schwarze Jacke mit Weste darüber. An der Jacke oder an der Weste war eine Kapuze befestigt, dunkelblaue Jeans
  2. Täter: etwas größer als der 1. Täter, ca. 25 – 30 Jahre alt, dunkel gekleidet

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder den Tätern machen können, sich unter der Rufnummer: 0761 882 5777 zu melden.

Freiburg: Mehr Pkw-Aufbrüche – Tipps der Polizei

PP-Freiburg – Freiburg – Gelegenheit macht Diebe:Betrachtet man die Kriminalstatistik und dort die Diebstahlsfälle, so ist festzustellen, dass die Zahl der Pkw-Aufbrüche im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg in den vergangenen Jahren angestiegen ist. Autobesitzer können durch richtiges Verhalten dazu beitragen, dass ein Schaden vermieden oder gering gehalten wird. Viele Diebe baldowern im Vorbeigehen aus, ob sich im Fahrzeuginneren sichtbare Wertgegenstände befinden. Ist lohnenswerte Beute dabei, hat der Dieb in kürzester Zeit eine Scheibe eingeschlagen, alles Wertvolle herausgenommen und sich unerkannt aus dem Staub gemacht. Wer meint, es besser zu machen, in dem er seine Wertgegenstände im Fahrzeug versteckt, wird leider auch immer öfter eines Besseren belehrt. Fälle, in denen Geldbörsen, Schlüssel, Smartphones oder Laptops im Fahrzeug versteckt worden sind und es dann doch zum Aufbruch gekommen ist, kommen leider immer öfter vor. Wie Ermittlungen zum Vorgehen der Täter aufgezeigt haben, halten sich Diebe häufig im Nahbereich von Parkplätzen auf und beobachten Insassen beim Verlassen des Fahrzeugs.

Aus diesem Grund gibt das Polizeipräsidium Freiburg einige Verhaltenstipps mit auf die nächste Fahrt:

  • Schließen Sie ihr Fahrzeug bei Verlassen immer ab, die Fenster sollten stets geschlossen sein.
  • Wenn Sie eine Alarmanlage im Fahrzeug haben, achten Sie darauf, dass diese in Betrieb ist.
  • Lassen Sie möglichst keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück – weder  offen noch versteckt.
  • Auch Ihren Schlüsselbund sollten Sie nicht im Pkw zurücklassen.
  • Nehmen Sie mobile Navigationsgeräte von der Windschutzscheibe ab.
  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug möglichst an belebten Plätzen ab.
  • Beobachten Sie Ihr Umfeld, ob sich jemand auffällig verhält.

Ihringen: Auffahrunfall

PP-Freiburg – Ihringen: Am 25. April 2016 ereignete sich kurz vor 11 Uhr zwischen Bötzingen und Wasenweiler ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von zirka 3.200 Euro entstand. Ein Pkw war, von Bötzingen kommend, bei der Einmündung der Kreisstraße 4929 in die L 114 auf einen verkehrsbedingt anhaltenden Lastwagen aufgefahren.

Umkirch: Unfall

PP-Freiburg – Umkirch: Ein Auffahrunfall, der sich am 25. April 2016, gegen 14:40 Uhr, in Umkirch ereignete, hatte eine Schadenshöhe von zirka 5.000 Euro zur Folge. Ein Pkw-Fahrer war in der Straße Am Gansacker infolge Unachtsamkeit auf ein verkehrsbedingt wartendes Fahrschulfahrzeug aufgefahren.

Breisach: Feuerwehreinsatz

PP-Freiburg – Breisach: Am 25. April 2016 rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gegen acht Uhr zu einer Rauchentwicklung in der Rheinstraße in Breisach aus. Hier hatten Stofflappen zu schwelen begonnen, die im Bad auf einem Spiegelschrank über der Glühlampe abgelegt waren. Der Rauchmelder löste aus. Die glimmenden Lappen wurden gelöscht und das angeschmorte Badschränkchen demontiert und aus der Wohnung gebracht. Die Wohnungsinhaberin kam mit dem Schrecken davon.

Titisee-Neustadt: Geschwindigkeitskontrollen – gleich 2 x geblitzt

PP-Freiburg – Titisee-Neustadt – Lasergeschwindigkeitskontrollen, Uneinsichtiger Fahrzeugführer mehrfach gemessenen: Im der Zeit vom 20.-22.04.2016 wurden im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Titisee-Neustadt mehrere Lasergeschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei mussten 8 Fahrzeugeführer verwarnt werden. Drei Fahrzeugführer gelangen zur Anzeige. Einer dieser Fahrzeugführer muss mit einem Fahrverbot rechnen. Sehr aggressiv und uneinsichtig verhielt sich der Fahrer eines Bringdienstes, der am 21.04.16, gegen 19.25 Uhr, im 70/km Bereich der L 172 in Titisee-Neustadt, OT Neustadt, zwischen Scheuerlen- und Schwarzwaldstraße, mit 90 km/h gemessen und angehalten wurde. Während der Überprüfung des Führerscheins und der Fahrzeugpapiere schrie der Fahrzeugführer ständig herum und verhielt sich absolut unangemessen und unkooperativ. Nach der Kontrolle setzte der Fahrer seine Fahrt mit dem gleichen Aggessionspotential fort.

Dies führte dazu, dass er erneut und in diesem Fall mit 92 km/h gemessen wurde. Da man beim zweiten Geschwindigkeitsverstoß von einem vorsätzlichen Begehungsweise ausgehen muss, wird der betroffene Fahrzeugführer mit einer empfindlichen Geldbuße zu rechnen haben. Des Weiteren wird eine Verhaltensmeldung an die Führerscheinstelle vorgelegt, um die Geeignetheit des PKW-Fahrers zum Fahren von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen zu überprüfen.
qr code

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

2 KOMMENTARE

  1. Ein PKW ist auch sehr schnell geknackt, muss man gar keine Scheibe einschlagen, also immer alle Wertsachen etc. mitnehmen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT