Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 26.01.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Passanten angegriffen und bespuckt – Festnahme

Freiburg – Innenstadt: Wahllos mehrere Passanten angegriffen haben soll ein 30-Jähriger am 23.01.2021 in der Freiburger Innenstadt. Zeugenaussagen zufolge entriss der Mann in der Kaiser-Joseph-Straße (Höhe Hausnummer 171) um circa 17.30 Uhr einer Geschädigten einen Getränkebecher und bewarf eine andere Geschädigte damit. Darüber hinaus soll er eine weitere Geschädigte bespuckt sowie eine vierte Person ebenfalls bespuckt und gegen eine Schaufensterscheibe gestoßen haben.

Der Tatverdächtige, ein 30-jähriger Mann mit togoischer Staatsangehörigkeit, konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung im Bereich der Rathausgasse festgenommen werden. Aufgrund seiner deutlich erkennbaren Verhaltensauffälligkeiten wurde der Beschuldigte in der psychiatrischen Abteilung des Universitätsklinikums Freiburg vorgestellt. Anschließend wurde er in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

Freiburg: Mutmaßlicher Kupferdieb verstößt gegen Corona-Verordnung – Anzeige

Freiburg – Opfingen – Tiengen – Geschädigte gesucht: In der Nacht auf den heutigen Dienstag, 26.01.2021, wurde ein junger Mann gegen 03:30 Uhr morgens auf einem Verbindungsweg zwischen Opfingen und Tiengen festgestellt. Der 19-Jährige wurde durch eine Streife des Polizeireviers Freiburg-Süd einer Personenkontrolle unterzogen, wobei bei ihm mehrere zusammen gefaltete Teile eines Kupferfallrohres festgestellt werden konnten.

Bei der sich anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Teile aus Metall und Kupferschellen aufgefunden werden, welche seinem Bruder gehören würden. Zudem befand sich in der Wohnung ein selbst gebauter Schmelzofen.

Gegen den Mann werden nun Ermittlungsverfahren wegen der Kupferdiebstähle sowie wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiposten Rieselfeld, welcher nun gemeldete und bislang ungeklärte Kupferdiebstähle im Bereich Opfingen und Tiengen überprüft.

Sofern der aktuelle Diebstahl noch nicht gemeldet wurde, bittet die Polizei zudem um Anzeigenerstattung und Kontaktaufnahme unter Tel: 0761-8824421.

Freiburg: Pkw beschädigt und abgehauen – Zeugenaufruf

Freiburg: Einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw beschädigt haben soll ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am 25.01.2021 in Freiburg. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Der Unfall ereignete sich nach derzeitigem Kenntnisstand zwischen 10 und 12 Uhr in der Tivolistraße (Höhe Hausnummer 8). Zeugenaussagen zufolge könnte es sich beim Unfallverursacher-Fahrzeug um einen größeren Lkw mit roter Plane und weißer Aufschrift handeln. Der Schaden könnte demnach beim Abbiegevorgang entstanden sein. An dem schwarzen Kleinwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0761 882 3100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Lenzkirch: Frontalkollision durch Schneewolke – 4 Personen teils schwer verletzt

Freiburg – Lenzkirch: Am 25.01.21, gegen 11:18 Uhr, ereignete sich auf der B315, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, welche frontal miteinander kollidierten.

Auf Höhe eines halbseitigen Waldstücks kam es witterungsbedingt an den dortigen Ästen durch Windböen zum Schneeabwurf mit Bildung einer Schneestaubwolke, welche in der Folge die Sicht der beiden Fahrzeuglenker erheblich einschränkte. Beim Durchfahren dieser plötzlich auftretenden Schneewolke kollidieren die beiden Fahrzeuge frontal.

In den beiden Fahrzeugen befanden sich zum Unfallzeitpunkt insgesamt vier Personen, welche zum Teil schwer verletzt wurden. Ein Insasse wurde durch einen hinzugezogenen Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Villingen-Schwenningen geflogen. Alle weiteren Personen wurden durch das DRK in umliegende Krankenhäuser verbracht.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Diese wurden durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 11.000,- EUR geschätzt. Weiterhin war auch die Feuerwehr aus Lenzkirch vor Ort, welche die Bergung der Verletzten unterstützte.

Die Bundesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Unfallzeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360, zu melden.

Titisee-Neustadt: Unfall, bei Eisglätte von Fahrbahn abgekommen und mit Baum kollidiert

Freiburg – Titisee-Neustadt, OT: Schwärzenbach: Am 25.01.2021, gegen 17:20 Uhr, kam ein 20-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Pkw, auf der Kreisstraße in Schwärzenbach, aufgrund Schneeglätte nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum.

Der Fahrzeuglenker wurde durch den Unfall nicht verletzt. Am Pkw entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Das Fahrzeug wurde durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen.

Titisee-Neustadt: Unfallflucht nach Parkrempler

Freiburg – Titisee-Neustadt, OT: Titisee: Am 22.01.21, im Zeitraum von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen auf einem Parkplatz in der Strandbadstraße, geparkten Pkw und beschädigte diesen hierbei nicht unerheblich. Im Anschluss fuhr Fahrzeuglenker weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Hinweise zum Sachverhalt nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt unter 07651/93360 entgegen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here