Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 25.10.2016

polizeipräsidium freiburg news polizeibericht
Bild: Polizei Freiburg

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Frauen begrapscht am Stühlinger Kirchplatz – Zeugen gesucht!

Freiburg-Stühlinger – Täterfestnahme nach seueller Belästigung: Zwei junge Frauen im Alter von 21 und 29 Jahren meldeten gestern, 24.10.2016, gegen 19:30 Uhr der Polizei, dass sie soeben im Bereich des Stühlinger Kirchplatzes von einer Personengruppe, die sie als Schwarzafrikaner beschrieben, belästigt wurden. Neben Beleidigungen sexueller Natur sei es zum Anfassen der Frauen in unterschiedlicher Form gekommen.

Die beiden seien dann zur nahgelegenen Dienststelle der Bundespolizei geflüchtet. Im Rahmen der unmittelbar durchgeführten Kontrollaktion durch hinzugezogene Polizeistreifen mit Unterstützung der Bundespolizei konnten die drei Haupttatverdächtigen festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um drei polizeilich bekannte gambische Staatsangehörige im Alter von 18, 19 und 20 Jahren. Die Ermittlungen dauern an.

Zudem berichteten die Geschädigten von einem Radfahrer, der sich einmischte, wodurch die Geschädigten flüchten konnten. Dieser junge Mann oder sowie weitere Zeugen, die die Tat wahrgenommen haben sollen, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Tel: 0761-8825777 in Verbindung zu setzen.

Freiburg: Verbranntes Essen führt zu Drogenfund

Freiburg-Weingarten: Im Rahmen der Überprüfung eines Brandmeldealarms am 25.10.2016 gegen 01:20 Uhr wurde die Polizei hinzugezogen. In der Wohnung des 63-Jährigen im Freiburger Stadtteil Weingarten hatte glücklicherweise nur das Essen auf dem Herd gebrannt, die Feuerwehr konnte die Wohnung durchlüften.

Zudem konnten die Polizeibeamten jedoch eine weitere interessante Feststellung machen: 500 Gramm Marihuana konnten offen in der Wohnung liegend sichergestellt werden. Der 63-Jährige, der polizeilich einschlägig bekannt ist, wird sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Freiburg: Unfallflucht durch Kleintransporterfahrer

Freiburg-Landwasser/ Betzenhausen – Unfall verursacht und abgehauen – Zeugenaufruf: Am 24.10.2016, gegen 13:25 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der Elsässer Straße/ Paduaallee zu einem Verkehrsunfall, bei welchem drei Fahrzeuge beteiligt waren und eine Person glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Der bislang unbekannte Fahrer eines Kleintransporters (weiß) befuhr die Elsässer Straße in Richtung Landwasser. An der Kreuzung zur Paduaallee bog der Fahrer nach links ab, ohne auf einen entgegenkommenden Pkw Opel Meriva (weiß) zu achten. Die auf dem linken Fahrstreifen der Elsässer Straße fahrende 68jährige Pkw Lenkerin musste, um eine Kollision mit dem Lkw zu vermeiden, nach rechts ausweichen und kollidierte hierbei mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Seat Leon (weiss).

Der Lkw Fahrer fuhr, ohne seinen erforderlichen Pflichten nachzukommen, weiter. Bei dem Unfall zog sich der Seat Fahrer Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden ist im niedrigen fünfstelligen Bereich angesiedelt. Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer: 0761 882 3100 zu melden.

Müllheim: Raub mit Messer in Flüchtlingsunterkunft

Freiburg – Müllheim: Am 24.10.2016, gegen 20:15 Uhr, ist es in einer Gemeinschaftsunterkunft in Müllheim zu einer Wegnahme eines Smartphones gekommen. Drei männliche Personen im Alter von 20, 27 und 32 Jahren hielten sich gemeinsam in einem Zimmer in der Eisenbahnstraße auf. Aus bislang ungeklärten Gründen gerieten der 32jährigen algerischen Staatsangehörige und der 20jährigen Mann aus dem Irak aneinander. Der 32 Jährige entwendete während des Streits das Smartphone des jüngeren Mannes und soll ihm mit einem Messer gedroht haben. Bei der Auseinandersetzung wurde keiner der Kontrahenten verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ermittelt nun gegen den 32jährigen Mann.

Müllheim: Unfall sorgte für Vollsperrung der B 378

Müllheim/ Neuenburg B 378 – Unfall ging glimpflich aus: Ein Lastwagen sorgte am Montagmittag, 24. Oktober gegen 16.30 Uhr für eine Vollsperrung der B 378 zwischen Neuenburg und Müllheim.

Unmittelbar vor der Einmündung zur K 4946 schaukelte sich der mit Stahlträgern beladene Anhänger eines Lastwagens auf und brachte das gesamte Gespann außer Kontrolle. Der Fahrer des Lastwagens konnte sein Fahrzeug nicht mehr sicher zum Stillstand bringen und schleuderte über die Bundesstraße. Der Anhänger stand quer zur Fahrbahn und das Zugfahrzeug steuerte in ein Gebüsch. Eine entgegenkommende Pkw-Lenkerin musste ihren Wagen in den Grünstreifen lenken um einer Kollision zu entgehen. Glücklicherweise entstand nur Sachschaden und keiner der Verkehrsteilnehmer wurde bei dem Unfall verletzt.

Eine weitere Pkw-Lenkerin, die einen mit Blaulicht vor der Unfallstelle warnenden Streifenwagen übersah und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Unfallstelle fuhr, kam auch mit dem Schrecken davon. Sie überfuhr lediglich eine Pylone, welche die Fahrbahn zur Unfallstelle hin absperrte. Die B 378 blieb von 16.30 Uhr zur Bergung des Lastwagens und dessen Ladung bis um kurz nach 19.00 Uhr gesperrt.

Titisee-Neustadt: Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung

Freiburg Titisee-Neustadt, L128 / Jostal: Ein 66-jähriger Autofahrer fuhr am Montag, 24.10.2016, um 18.05 Uhr mit seinem anthrazitfarbenen Pkw, Marke Peugeot, auf der L128 von der B500 kommend in Richtung Neustadt. In Höhe der Einmündung zur Schildwende kam ihm in einer für ihn langgezogenen Linkskurve eine Kolonne mit ca. fünf Fahrzeugen entgegen. Aus dieser scherte plötzlich ein Pkw, eventuell Marke Audi, Farbe schwarz zum Überholen aus.

Nur durch eine Vollbremsung unter gleichzeitigem Ausweichen nach rechts konnte der 66-Jährige eine Frontalkollision verhindern. Der Fahrer des überholenden Pkw bremste ebenfalls noch stark ab und drängte sich wieder in die Fahrzeugkolonne, wobei ihm nachfolgende Fahrzeuge deswegen stark abbremsen mussten. Die Fahrzeugkolonne mit dem Überholer fuhr weiter; eine Berührung der Fahrzeuge hatte nicht stattgefunden. Das Kennzeichen des schwarzen Verursacherfahrzeugs ist nicht bekannt, weshalb die Fahrer der in der Fahrzeugkolonne fahrenden Pkw gebeten werden, sich mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt (07651 93360) in Verbindung zu setzen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here