Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 25.05.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Schlägerei an der Haltestelle

Freiburg – Innenstadt: Zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Personengruppe und einer männlichen Person kam es am Sonntagmorgen, 24.05.2020, gegen 05.10 Uhr, an der Straßenbahnhaltestelle Stadttheater. In Folge eines verbalen Streits kam es zum Schlagabtausch zwischen drei der Personen, welche von der Polizei getrennt wurden.

Ein 28-jähriger wurde mit blutenden Verletzung vom DRK ins Krankenhaus verbracht. Die anderen beiden, 22 und 24 Jahre alt, wurden auf dem Polizeirevier untersucht, brauchten aber keine weitere Behandlung. Worum es in dem Streit ging ist unklar. Alle drei Männer standen unter Alkohol. Die Polizei war mit fünf Streifen vor Ort.

Freiburg: Mutmaßlichen Exhibitionisten festgenommen

Freiburg-Littenweiler: Ein 40jähriger Mann soll sich am Freitagnachmittag, den 22.05. nach 15:00 Uhr im Bereich eines Bolzplatzes in Freiburg-Littenweiler entblöst und vor dortigen Kindern an sich manipuliert haben.

Wie weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, sei es wohl bereits die Tage zuvor zu ähnlichen Vorfällen durch den Tatverdächtigen gekommen. Der 40jährige Mann kroatischer Staatsangehörigkeit konnte durch eine Streife noch am Freitag festgenommen werden. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Freiburg: Jugendliche Fahrraddiebe – Zeugenaufruf

Freiburg – Innenstadt: Am 17.05.2020 gegen 02:00 Uhr wurde der Polizei durch einen Zeugen mitgeteilt, dass augenscheinlich mehrere Jugendliche im Bereich Schwabentor/Greiffeneggring Fahrräder entwendet hätten. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und bittet Zeugen, die ggf. sachdienliche Angaben machen können sich tagsüber unter 0761/120231-58 sowie rund um die Uhr unter Tel: 0761-8822880 zu melden.

Umkirch: Mit 1,7 Promille auf dem Mofa

Freiburg – Umkirch: Am Sonntagmorgen gg. 01:20 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Breisach einen 17jährigen Mofafahrer in der Beroldingerstraße. Ein Alkomattestergebnis von 1,7 Promille bestätigte den Verdacht, dass der junge Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten legen eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Trunkenheit im Straßenverkehr vor.

Breisach: Unfall am Rimsinger Ei

Freiburg – Breisach: Am Sonntagnachmittag 24.05.2020 gg. 14:50 Uhr ereignete sich im Bereich des Rimsinger Eis ein schwerer Verkehrsunfall. Ein abbiegender Pkw-Fahrer hatte beim Linksabbiegen von der L 134 in den Franzosenweg ein entgegenkommendes Motorrad übersehen.

Der 41jährige Kradfahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und musste mit mittelschweren Verletzungen vom DRK in die Klinik nach Freiburg gebracht werden. Gegen den 61jährigen Fahrer des Pkw wird Anzeige wegen Körperverletzung erhoben. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils Schaden in Höhe von ca. eintausend Euro.

Feldberg-Bärental: Angestellter von SB-Markt von Kunde niedergeschlagen

Freiburg – Feldberg-Bärental: In den Abendstunden, des 23.05.2020 wollte ein Kunde eines SB-Marktes am Ignaz-Gfell-Platzes seine Einkäufe an der Kasse nicht bezahlen.

Eine Angestellter forderte den Mann auf, diese doch zu bezahlen oder im Markt zu belassen. Auf die Ansage reagierte der Mann äußerst aggressiv, warf die Waren auf das Kassenband, beleidigte den Verkäufer und verließ das Geschäft unter lautstarkem Protest.

Als der Verkäufer gegen 21 Uhr nach Ladenschluss das Geschäft verließ, passte der Mann den Angestellten ab und schlug ihm unvermittelt mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der Mann ließ erst von seinem Opfer ab, als dieser zu Boden ging.Danach verließ der Mann unter Drohungen die Örtlichkeit.

Der Verkäufer zog sich durch die Schläge leichte Verletzungen zu. Sollten Passanten bzw. Kunden des SB-Marktes sachdienliche Hinweise geben können, werden diese gebeten sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, unter der Telefonnummer Tel. 07651/93360, zu melden.

Titisee-Neustadt: Nach Bedrohung mit Messer festgenommen

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Freitag, den 22.05.2020, gegen 20:20 Uhr, kam es zwischen zwei Männern im Bereich der Salzstraße in Titisee-Neustadt zu einer Auseinandersetzung in dessen Verlauf einer der Männer, den Anderen mit einem Messer bedrohte.

Als der “Geschädigte” das Messer erkannte, schlug dieser dem 49-jährigen Angreifer es mittels eines Fußstoßes aus der Hand, so dass der Angriff abgewehrt werden konnte.

Danach verließ der Angreifer die Örtlichkeit. Die Polizei konnte den Mann im Nachhinein festnehmen und ihn aufgrund seiner psychischen Erkrankung in eine Fachklinik verbringen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here