Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 25.03.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Frau wird verbal und körperlich angegangen – Zeugenaufruf

Freiburg-Oberau: Bereits am Samstag, 16.03.2019, kam es gegen 23:00 Uhr in der Leo-Wohleb-Straße, auf Höhe der Hausnummer 2, zu einem Vorfall, bei dem eine 34-Jährige nach bisherigem Sachstand durch eine bislang unbekannte Frau verbal und körperlich angegangen wurde.

Die 34-Jährige befand auf den Nachhauseweg von einer Tankstelle in Richtung Innenstadt. Nach Erreichen der Brücke über die Dreisam, kam ihr eine Frau mit einem Hund entgegen. Diese habe sie angepöbelt und im Anschluss ins Gesicht gespuckt. Ob es zu einem weiteren körperlichen Übergriff kam, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Die Unbekannte kann folgendermaßen beschrieben werden: Ca. 180 cm groß, Alter: ca. Mitte bis Ende 20, dunkelhäutig, sehr schlank. Die Haare waren dunkel und zu Rasta-Locken geflochten. Die Haare trug sie zu einem hohen Zopf. Die Tatverdächtige soll dunkel gekleidet gewesen sein und eine auffällig enge schwarze Jeans getragen haben. Am linken Schlüsselbein war die Unbekannte tätowiert.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet zur genauen Klärung des Vorfalls Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0761 88-4221 zu melden.

Freiburg: 2 Einbrüche am Wochenende

Freiburg-Stadtgebiet: Seit Freitag wurden im Stadtgebiet Freiburg zwei Wohnungseinbrüche gemeldet. Erbeutet wurden Geld und Schmuck. Am Freitag, 22.03.2019 brachen Unbekannte im Zeitraum 14-17 Uhr in ein Einfamilienhaus in Tiengen, Im Rosengarten, ein. Sie gelangten über ein Baugerüst zum Obergeschoss und hebelten dort eine Balkontür auf.

Am Samstag, 23.03.2019, hatten es Einbrecher auf ein Mehrfamilienhaus in FR-Haslach (Haslacher Straße) abgesehen. Zwischen 6:10-16 Uhr nutzten sie ein gekipptes Küchenfenster im Erdgeschoss, um in die Wohnung zu kommen.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Auch wenn die dunkle Jahreszeit langsam endet, gehen Einbrecher weiterhin ihrem kriminellen Geschäft nach. Die Polizei rät, Wohnungen in Abwesenheit immer ordnungsgemäß zu sichern und insbesondere alle Fenster zu schließen. Die Polizei ist bei der Bekämpfung von Einbrüchen auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Bitte melden Sie umgehend Personen oder Fahrzeuge, die Ihnen in Ihrem Wohngebiet verdächtig vorkommen (Notruf 110).

Freiburg: Beinahe-Kollision zwischen Fußgänger & Schulbus – Zeugen gesucht

Freiburg: Bereits am 11.03.2019 gegen 07.30 Uhr ereignete sich in der Schwarzwaldstraße auf Höhe der Freiburger Turnerschaft (FT) eine Verkehrssituation, bei dem die Polizei zur Klärung auf die Wahrnehmungen von Zeugen angewiesen ist.

Nach bisherigem Kenntnisstand wollte ein 42-jähriger Fußgänger, welcher ein Fahrrad neben sich schob, die Straße am dortigen Fußgängerüberweg überqueren, als auf diesen ein 61-jähriger Busfahrer zusteuerte. Im weiteren Verlauf soll der Fußgänger durch einen Sprung zurück die drohende Kollision verhindert haben.

Zeugen, die diesen Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freiburg-Nord unter der Telefonnummer 0761-8824221 in Verbindung zu setzen.

Gottenheim: Einbruch

Freiburg – Gottenheim: In der Zeit von Sonntag, 24.03.2019, 11 Uhr bis zum Montag, 25.03.2019, 06.20 Uhr haben bislang unbekannte Täter mit einem Stein ein Küchenfenster in einem Anwesen in der Austraße eingeworfen. Sie konnten so das Fenster öffnen und gelangten in das Wohnhaus. Es wurde hochwertiger Schmuck und Bargeld entwendet. Hinweise aus der Bevölkerung bitte an den Polizeiposten Bötzingen melden 07663 60530.

Breitnau: Polizei beobachtet Parkrempler – Fahrer mit 2 Promille gestoppt

Freiburg – Breitnau: Am Sonntag Nachmittag, 24.03.2019, wurde gegen 16.45 Uhr bei einer an der B31 gelegenen Tankstelle  durch ein Streife des Polizeireviers Titisee-Neutadt zufällig beobachtet, wie ein Pkw beim Rückwärtsausparken gegen ein anderes Fahrzeug fuhr.

Als die Streife den 59-jährigen Fahrer des Pkw aufforderte, seinen Pkw abzustellen und auszusteigen, fuhr er noch gegen ein Metallgeländer und beschädigte dabei auch dieses leicht. Bei der nachfolgenden Kontrolle wurde ein Atemalkoholwert von deutlich  über 2 Promille festgestellt.

Neben der Durchführung einer Blutentnahme, wurde auch der Führerschein des Autofahrers einbehalten und der Staatsanwaltschaft übersandt. Angesichts fehlender alkoholbedingter Ausfallerscheinungen konnte der 59-Jährige nach Abschluss der Maßnahmen nach Hause entlassen werden.

Breisach: Mann schlägt 13-Jähriger grundlos ins Gesicht

Freiburg – Breisach: Ohne Grund und unvermittelt schlug am Samstagabend gg. 21:15 Uhr in Breisach in der Bahnhofstraße ein 25jähriger einem 13jährigen Mädchen welches sich mit einer Gruppe mit Gleichaltrigen auf dem Fußweg vom Mc. Donalds zum Bahnhof befand ins Gesicht. Zuvor hatte der Mann mit gambischer Staatsangehörigkeit ein weiteres Mädchen geschubst und am Hals gepackt. Die Gruppe flüchtete sich in die Bahnhofsgaststätte und forderte Hilfe.

Beim Eintreffen der Polizei wurde der Täter von einem Zeugen festgehalten. Der Abtransport des Mannes erfolgte mit Handschließen, er wurde von der Polizei Breisach über Nacht in Beseitigungsgewahrsam genommen. Zur Versorgung der zum Teil unter Schock stehenden Kinder wurde das DRK hinzugerufen. Sie konnten schließlich in die Obhut der verständigten Eltern übergeben werden. Die Staatsanwaltschaft Freiburg ist in den Fall eingeschaltet.

Ihringen: Auto aufgebrochen

Freiburg – Ihringen: Am Sonntag zwischen 11:00 und 12:45 wurde auf dem Parkplatz der Gaststätte Liliental eine Seitenscheibe eines Hyundai eingeschlagen und eine im Kofferraum abgelegte Handtasche entwendet. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 300 EUR, der Schaden am Pkw beträgt ebenfalls ca. 300EUR. Vermutlich wurde das verstauen der Handtasche in  den Kofferraum von der Täterschaft beobachtet.

Vogtsburg: Alkoholfahrt

Freiburg – Vogtsburg: In der Nacht von Samstag auf Sonntag 24.03.2019 gegen 03:10 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Breisach in der Dorfstraße in Bischoffingen einen Pkw mit bulgarischem Kennzeichen. Wie sich herausstellte hatte der Fahrer mit einem Alkoholwert von 1,75 Promille deutlich zu tief ins Glas geschaut. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Freiburg wird vorgelegt.

Titisee-Neustadt: Alkoholfahrt ohne Führerschein

Freiburg – Titisee-Neustadt: Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag, 24.03.2019, gegen 22.15 Uhr im Bereich der Hauptstraße wurde ein 38-jähriger Autofahrer durch  eine Streife des Polizeireviers Titisee-Neustadt kontrolliert. Dabei wurde beim Autofahrer eine Alkoholisierung festgestellt, die die Entnahme einer Blutprobe zur Folge hatte. Der 38-Jährige war erst wenige Tage zuvor mit einem leicht geringeren Alkoholwert in eine polizeiliche Kontrolle geraten.

Gegen ihn wird eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft vorgelegt. Unmittelbar voraus ging an gleicher Stelle die Kontrolle eines 37-jährigen Pkw-Fahrers. Dieser konnte lediglich einen ausländischen Führerschein vorweisen. Da der Autofahrer aber schon seit über sechs Jahren im Bundesgebiet einen festen Wohnsitz  hat, muss gegen ihn und die Halterin des Pkw eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis an die Staatsanwaltschaft vorgelegt werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here