Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 25.02.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Raub, Frau getreten & verletzt – Zeugenaufruf

Freiburg-Betzenhausen: Am Sonntag, 24.02.2019, befand sich eine 44-jährige Frau gegen 22:40 Uhr nach eigenen Angaben auf dem Nachhauseweg im Bereich Runzmattenweg. Zwischen Runzmattenweg und Zehntsteinweg wurde sie von zwei Männern von hinten auf Zigaretten und ihre Handtasche angesprochen.

Im Anschluss bekam sie unvermittelt einen Tritt in die Nierengegend, weshalb sie zu Boden ging. Dabei entriss einer der Täter ihr die Handtasche und flüchtete gemeinsam mit dem anderen Tatverdächtigen durch die Straßenbahnunterführung Runzmattenweg. Die geschädigte Frau wurde durch den Vorfall leicht verletzt.

Die Täter konnten folgendermaßen beschrieben werden: Männlich, dunkelhäutig, beide ca. 180-185 cm groß, ca. 35 Jahre alt. Sie trugen dunkle/schwarze Jacken mit übergezogenen Mützen

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761 882-5777 zu melden.

Freiburg: Wohnungseinbrüche in mehreren Stadtteilen

Freiburg: Im Freiburger Stadtteil Waldsee verschafften sich unbekannte Täter im Zeitraum Freitag, 22.02.2019, 15.30 Uhr bis Sonntag, 24.02.2019, 11 Uhr, Zutritt zu einer Wohnung in der Hansjakobstraße. Entwendet wurde nach derzeitigem Kenntnisstand Schmuck.

In St. Georgen gelangten unbekannte Täter zwischen Freitag, 22.02.2019, 19.20 Uhr und Samstag, 23.02.2019, 00.30 Uhr in eine Wohnung im Marie-Juchacz-Weg. Die Täter erbeuteten mehrere Wertgegenstände.

In der Wiehre brachen unbekannte Täter am Sonntag, 24.02.2019, in eine Wohnung in der Konradstraße ein. Die Tat ereignete sich vermutlich zwischen 16 und 20.15 Uhr. Hinweise auf erlangtes Diebesgut liegen bislang nicht vor.

Bei der Tatausführung gestört wurde ein Wohnungseinbrecher am Sonntag, 24.02.2019, gegen 20.10 Uhr in der Moosmattenstraße in Freiburg-Kappel. Der Unbekannte versuchte gewaltsam eine Terrassentür im Erdgeschoss aufzudrücken, was jedoch misslang. Der Täter flüchtete, als ein Bewohner auf ihn aufmerksam wurde. Der Zeuge beschrieb den Flüchtenden wie folgt: männlich, circa 1,70 Meter groß, bekleidet mit einer schwarzen Kapuzenjacke.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen Fällen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Waltershofen: Drei Einbrüche – Zeugenaufruf

Freiburg – Waltershofen: Drei Einbrüche ereigneten sich am Samstagabend, 23.02.2019, im Zeitraum 17:30 – 21:35 Uhr, in Freiburg-Waltershofen. Der oder die Täter warfen dabei Fenster- oder Türscheiben ein, um sich Zugang zu verschaffen. Betroffen waren zwei Wohnhäuser “Im Giesental” und ein Haus “Im Rebstall”. Über den Diebstahlsschaden liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Zeugenaufruf: Wer hat am vergangenen Samstag im Bereich Freiburg-Waltershofen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Bitte melden Sie sich bei der Kripo Freiburg unter Tel. 0761 882-5777.

Kirchzarten: Unfall, Auto überschlägt sich auf der B31

Heute gegen neun Uhr, wurde der Polizei ein Unfall auf der B31 Kirchzarten in Richtung Freiburg gemeldet. Nach bisherigem Kenntnisstand gelangte ein 49jähriger Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache von der rechten auf die linke Fahrspur, wo er mit der Mittelleitplanke kollidierte und sich das Fahrzeug überschlug.

Der Fahrer zog sich hierdurch leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Bergung des Fahrzeugs sowie der erforderlichen Fahrbahnreinigung musste eine Vollsperrung eingerichtet werden. Die Fahrbahn war gegen 12 Uhr wieder geräumt und die Vollsperrung konnte aufgehoben werden.

Breisach: Gleich 4 Alkoholfahrten

Freiburg – Breisach: Das Polizeirevier Breisach erwischte am vergangenen Wochenende bei stichprobenartigen Verkehrskontrollen insgesamt 4 Fahrzeugführer, welche vor Fahrtantritt zu viel Alkohol zu sich genommen hatten. Der Spitzenreiter wurde am Samstag um 02:50 Uhr in Ihringen mit einem Wert von 2,31 Promille aus dem Verkehr gezogen. Bei einem weiteren Alkoholsünder der am Samstagabend kurz nach 19:00 Uhr in Achkarren gestoppt wurde stellte sich außerdem heraus, dass er noch nie einen Führerschein besessen hatte.

Breisach: Zwei Autos aufgebrochen

Freiburg – Breisach: Am Samstag 23.02.2019 wurden zwischen 18:00 und 20:00 vermutlich vom selben Täter an zwei Pkws die Seitenscheiben jeweils mit einem Stein eingeschlagen und aus den Innenräumen die von außen sichtbar abgelegten Handtaschen und Geldbörsen entwendet. Die Tatorte waren in der Muggensturmstraße sowie in der Josef-Bueb-Straße. Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach unter Tel.: 07667/91170 entgegen

Merdingen: Fasnetsumzug

Freiburg – Merdingen: Insgesamt zufrieden ist die Polizei in Breisach mit dem Verlauf des diesjährigen Fasnachtsumzuges in Merdingen. Bei herrlichem Wetter, strömten tausende Menschen in die Gassen Merdingens um den Umzug zu genießen. Zum weitestgehend friedlichen Verlauf trug offensichtlich auch die in diesem Jahr erstmalig von der Gemeinde Merdingen erlassene und von den Veranstaltern mitgetragene Allgemeinverfügung über das Mitführungs- und Benutzungsverbot von Glasflaschen sowie von alkoholischen Getränken bei.

Trotzdem mussten noch acht zum Teil unter 18jährige Narren aufgrund zu starker Alkoholisierung in Gewahrsam genommen werden. Diese konnten aber allesamt in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden, was ihnen einen Aufenthalt in der Ausnüchterungszelle ersparte. Der im Vergleich zum Vorjahr aufgestockte Kräfteansatz der Polizei zeigte ebenfalls Wirkung, sodass bis auf zwei Körperverletzungsdelikte und einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw bislang keine weiteren Straftaten zu verzeichnen waren.

Die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Polizei, der Gemeinde Merdingen der Freiwilligen Feuerwehr und den örtlichen Veranstaltern und Vereinen funktionierte auch in diesem Jahr wieder reibungslos.

Friedenweiler: Zwei Körperverletzungen bei Fasnachtsveranstaltungen

Freiburg – Friedenweiler: Am Sonntag um 00.30 Uhr, kam es bei einer Fasnachtsverantstaltung in der Benedikt-Winterhalder-Halle zu einer Körperverletzung. Ein alkoholisierter Tatverdächtiger, verletzte eine Thekenmitarbeiterin durch mehrere Faustschläge auf den Kopf. Im Anschluss daran leistete der Täter Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten und musste im Anschluss daran aufgrund seiner Alkoholisierung von 2,4 Promille, in den polizeilichen Gewahrsamsräumen untergebracht werden. Ein Arzt der Heliosklinik hatte zuvor die Gewahrsamsfähigkeit der Person attestiert.

Ca. 1 Stunde später mussten die Beamten des Polizeirevier Titisee-Neustadt erneut nach Friedenweiler fahren. Bei einer Fasnachtsveranstaltung fühlte sich ein männlicher Teilnehmer durch das Tanzen eines anderen Mannes provoziert. Aus diesem Grund schlug er dann unvermittelt mit der Faust in das Gesicht des “Provozierenden”. Der Geschädigte begab sich mit dem DRK in die Heliosklinik. Der Vorfall wurde aufgenommen und der alkoholisierte Tatverdächtige hat die Örtlichkeit anschließend freiwillig verlassen. Im Anschluss daran kam es zu keinen weitern Auseinandersetzungen.

Der Polizeiposten Löffingen hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here