Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 25.01.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Bad Krozingen: Unfallflucht – Radfahrer zu Fall gebracht – Zeugen gesucht!

Freiburg – Bad Krozingen: Am Mittwochmittag, 23. Januar, gegen 17.15 Uhr, befuhr ein Radfahrer die Elsäßer Straße in Bad Krozingen in Richtung Hauptstraße. Hinter dem Radfahrer fuhr ein silberfarbener Pkw-Kombi mit ausländischem Kennzeichen. Der Pkw überholte unmittelbar nach einer Baustellenverengung den 22-jährigen Radfahrer und streifte diesen mit dem rechten Außenspiegel.

Der Radfahrer stürzte infolge dessen und verletzte sich dabei leicht. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den verletzten 22-Jährigen zu kümmern. Vom Kennzeichen sind lediglich die Anfangsbuchstaben DP?? auf einer gelbfarbenen Kennzeichenplatte bekannt. Hinweise von Zeugen des Vorfalls nimmt die Polizei in Müllheim, Tel. 07631-17880, entgegen.

Müllheim: Diebin kommt unter Vorwand in Wohnung und klaut Geldbeutel

Freiburg – Müllheim: In der Östlichen Allee in Müllheim suchte in den vergangenen Monaten eine etwa 50-jährige Frau immer wieder Kontakt zu einer 91-jährigen Anwohnerin. Am Mittwoch, 23. Januar erschlich sich die Unbekannte abermals das Vertrauen der 91-Jährigen und wollte sogar die Küche der Anwohnerin sehen.

In einem unbemerkten Augenblick griff die Täterin offensichtlich in eine Schublade und entwendete die Geldbörse. Die Diebin verließ daraufhin wieder das Gebäude. Für die Täterin hat sich der Diebstahl nach monatelanger Vorarbeit nicht wirklich gelohnt. Es befanden sich lediglich etwa 20 Euro im Geldbeutel.

Die Unbekannte soll um die 50 Jahre alt sowie etwa 165 cm groß und eher von kräftiger Statur sein. Die Frau dürfte sich des Öfteren im Bereich der Östlichen Allee bewegen. Wer Hinweise auf die Unbekannte Frau geben kann, setzt sich bitte mit dem Polizeirevier Müllheim, Tel. 07631-17880, in Verbindung.

Titisee-Neustadt: Täter eines Wechselfallenschwindels ermittelt

Freiburg – Titisee-Neustadt/ Schluchsee: Bereits am Montag, den 12. November 2018 ereignete sich in einem Lebensmittelmarkt in Schluchsee ein sogenannter Wechselfallenschwindel.

Der damals unbekannte Täter spielte dort gegen 16:00 Uhr in Höhe von etwa 2 Euro Lotto, was er mit einem 50 Euro-Schein bezahlte. Nach Erhalt des Restgelds, ließ er einen 20 Euro-Schein unbemerkt verschwinden und behauptete, er habe zu wenig Restgeld erhalten. Nach späterer Überprüfung der Kasse bestätigte sich allerdings der Verdacht, dass der Betrag korrekt ausgezahlt worden war.

Die Ermittlungen des Polizeipostens Lenzkirch führten zwischenzeitlich über Auswertung der Videoaufzeichnung zur Täterermittlung. Es handelt sich um einen 52jährigen Mann aus dem Raum Waldshut-Tiengen, der zwischenzeitlich aufgrund diverser weiterer Betrugsdelikte bereits in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht ist.

Friedenweiler: Autofahrer streift 6-Jährigen und flüchtet  – Zeugenaufruf

Freiburg – Titisee-Neustadt/ Friedenweiler: Vom Seitenspiegel eines vorbeifahrenden Autos wurde am gestrigen Donnerstag, 24.01.2019, gegen 13:30 Uhr ein 6-Jähriger in der Hauptstraße in Friedenweiler gestreift.

Der Junge befand sich mit seinem Bruder auf dem Heimweg von der Schule, als er beim Queren der Hauptstraße von einem Toyota Corolla gestreift wurde. Der Autofahrer verließ die Unfallörtlichkeit ohne anzuhalten und sich um den leicht Verletzten zu kümmern.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder den Autofahrer sich unter Tel: 07651-93360 zu melden.

Buchenbach: Gefährliches Überholmanöver – Zeugen & Geschädigte gesucht

Freiburg – Buchenbach: Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen wegen eines Verkehrsdelikts auf der B31 bei Buchenbach aufgenommen. Am Freitagmorgen, 25.01.2019, gegen 7:30 Uhr, kam es dort zu einem gefährlichen Überholmanöver. Der Fahrer eines dunklen BMW war in Richtung Freiburg unterwegs, als er kurz vor Falkensteig mehrere Fahrzeuge überholte. Dabei seien Fahrzeuge, die überholt wurden und auch im Gegenverkehr, gefährdet worden.

Das Fahrzeug und der 28-jährige Fahrer konnten bereits ermittelt werden. Gesucht werden noch Zeugen und weitere Autofahrer, die möglicherweise durch den Überholvorgang gefährdet worden sind. Die Verkehrspolizei Freiburg nimmt rund um die Uhr Hinweise entgegen (Tel. 0761 882-3100).

Buchenbach: Nötigung eines Rettungswagens im Einsatz – Tatverdächtiger ermittelt

Freiburg – Buchenbach: Nach einem Zeugenaufruf anlässlich eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr zum Nachteil des Fahrers im Rettungsdienst vom 18.01.2019 konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Aufgrund des vom RTW-Fahrer abgelesenen Kennzeichens des vorausfahrenden Fahrzeugs war es möglich, den Halter festzustellen. Er bestätigte bei seiner Vernehmung, zur Tatzeit auch Fahrzeugführer gewesen zu sein. Er sei jedoch umgehend zur Seite gefahren, als er den Rettungswagen wahrgenommen habe. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Freiburg stehen kurz vor dem Abschluss. Über den weiteren Gang des Verfahrens wird anschließend die Staatsanwaltschaft entscheiden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT