Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 24.11.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: 81-jähriger Mann vermisst – Öffentlichkeitsfahndung

Freiburg: Bereits seit Dienstag, 23.11.2021 um 10 Uhr, wird ein 81-jähriger Mann aus Freiburg vermisst.

Bei der Suche nach der Person wurden u.a. auch Mantrailerhunde sowie Polizeihubschrauber im Stadtgebiet Freiburg eingesetzt. Mögliche Hinwendungsorte wurden überprüft, es gibt derzeit keine Hinweise darauf, wo der Vermisste sich aufhalten könnte. Es ist nicht auszuschließen, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.

UPDATE: Der vermisste konnte unterkühlt aber zum Glück lebend aufgefunden und in ein Krankenhaus verbracht werden.

Merzhausen: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Freiburg – Merzhausen: Am 24,11,2021, wurde gegen 8:30 Uhr ein Wohnungsbrand in der Straße Im Ried in Merzhausen gemeldet. Durch den Brand mussten fünf Personen aus dem Haus, teilweise über eine Drehleiter, gerettet werden. Die Brandursache ist unklar.

Mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation wurde eine 55-jährige Frau zur Untersuchung in ein Klinikum verbracht. In der Brandwohnung verendete eine Katze.

Das Haus ist infolge des Brandes derzeit nicht bewohnbar. Für eine Ersatzunterkunft der Bewohner sorgt die Gemeinde Merzhausen.

Am Gebäude entstand schätzungsweise ein Schaden von mehreren 10.000 Euro.

Die Ermittlungen wurden durch den Polizeiposten Ehrenkirchen übernommen. Ein Brandsachverständiger wurde hinzugezogen.

Freiburg: Mann bei Schlägerei mit Glasflasche verletzt – Zeugen und Geschädigte gesucht

Freiburg: Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalles, der sich am 23.11.2021 bei einer Tankstelle in der Ingeborg-Krummer-Schroth-Straße (Hausnummer 33) in Freiburg ereignet haben soll.

Zeugenaussagen zufolge kam es um circa 21.24 Uhr im Bereich eines Geldautomaten, der sich auf der gegenüberliegenden Seite der Tankstelle befindet, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier männlichen Personen.

Eine Person soll dabei mit einer Glasflasche am Kopf verletzt worden sein. Die Schlägerei habe sich dann auf den Parkplatz der Tankstelle verlagert. Ein Geschädigter habe stark am Kopf blutend gemeinsam mit einem zweiten Beteiligten die Örtlichkeit verlassen. Auch die anderen beiden Personen entfernten sich in unbekannte Richtung.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen und Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 0761/882-4221 beim Polizeirevier Freiburg-Nord (24/7) oder beim Polizeiposten Freiburg-Herdern, Tel. 0761 29607-0, zu melden.

Freiburg & Region: Warnhinweis auf derzeit agierende Betrüger, Anrufstraftaten

Freiburg & Lankreise Lörrach, Waldshut, Emmendingen, Breisgau-Hoschschwarzwald, Stadt Freiburg: Seit Wochenbeginn sind beim Polizeipräsidium Freiburg zahlreiche Hinweise über sogenannte Anrufstraftaten aus dem Stadtgebiet Freiburg eingegangen. Diese Anrufe häufen sich momentan entlang der Rheinschiene.

Die betrügerischen Anrufer geben sich gegenüber ihren angerufenen Opfern überwiegend als Ärzte aus und teilen mit, dass ein Angehöriger dringend medizinische Hilfe benötige und die Kosten nicht gedeckt seien. Die Angerufenen werden gebeten Wertgegenstände und Geld an Abholer zu übergeben.

Eine andere Masche ist, dass man angibt von der Polizei zu sein und man wegen eines korrupten Bankmitarbeiters Wertgegenstände angeblichen Polizisten übergeben soll.

Folgende Tipps sollten Sie beachten:

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder diese telefonisch bei Ihnen einfordern.
  • Die Bank wird angebliche Unregelmäßigkeiten Ihres Kontos niemals telefonisch mit Ihnen besprechen.
  • ein Krankenhaus in Deutschland wird Sie niemals kontaktieren, um die Übergabe von Geld und Wertgegenständen zu verlangen.
  • Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
  • Geben Sie nie EC-Karten oder Kreditkarten und die dazu gehörenden PIN/ Geheimnummern heraus, oder legen sie diese außer Hause ab.
  • Legen Sie notfalls auf.
  • Rufen Sie im Verdachtsfalle die Polizei um Hilfe!
  • Wählen Sie dazu die Notrufnummer 110, nachdem Sie das Gespräch mit den möglichen Betrügern durch Auflegen beendet haben.
  • Sprechen Sie mit Vertrauten über verdächtige Anrufe, auch wenn man Ihnen am Telefon sagt, dass Sie mit niemandem darüber reden sollen.
  • seien Sie misstrauisch!

B31 bei Breitnau: Lkw gefährdet Gegenverkehr – Zeugensuche

Freiburg – Breitnau: Am Dienstag, dem 23.11.2021 gegen 18:00 Uhr befuhr ein Lkw die B31 von Hirschsprung bis Neustadt-Mitte und überfuhr dabei mehrfach die Mittellinie, so dass es zu Gefährdungen des entgegenkommenden Verkehrs kam.

Im Bereich des Kreuzfelsens kam es dabei beinahe zu einem Unfall. Der Polizei gelang es im Rahmen der Fahndung den Lkw-Fahrer anzuhalten und einer Kontrolle zu unterziehen. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine Fahruntüchtigkeit des Fahrzeuglenkers.

Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Diese können sich rund um die Uhr unter der Telefonnummer 07651/93360

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here