Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 24.11.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Ohne Maske ins Jobcenter, Security angespuckt und Polizeibeamte beleidigt – Gewahrsamnahme

Freiburg – 40-Jähriger greift Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an und beleidigt Polizeibeamte: Einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma beleidigt und körperlich angegangen haben soll ein 40-Jähriger am 20.11.2020 im Jobcenter in der Lehener Straße in Freiburg. Zeugenaussagen zufolge betrat der Mann um circa 11 Uhr das Gebäude ohne Maske.

Als er vom Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes darauf angesprochen wurde, soll es zunächst zu Beleidigungen durch den 40-Jährigen gekommen sein. Im weiteren Verlauf habe der Mann den Geschädigten angespuckt und versucht ihn zu schlagen. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Der 40-Jährige wurde bis zum Eintreffen der Polizei durch Mitarbeiter der Sicherheitsfirma festgehalten. Der Mann beleidigte im weiteren Verlauf die eingesetzten Polizeikräfte, einen gegen ihn ausgesprochenen Platzverweis missachtete der 40-Jährige trotz wiederholter Aufforderung, sodass er vorübergehend in Gewahrsam genommen werden musste.

Der Mann muss nun unter anderem mit einer Anzeige wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung rechnen.

Heitersheim: Vandalismus – fast 5000EUR Schaden

Freiburg – Heitersheim: Bereits in der Nacht vom 22.10. auf den 23.10.2020 kam es an der Johanniterschule in Heitersheim zu einer mutwilligen Beschädigung am Schulgebäude. Eine Fensterscheibe im Erdgeschoss der Grundschule wurde eingeschlagen und die Verglasung der Eingangstür beschädigt.

Zu einer weiteren Beschädigung an der Johanniterschule kam es vom 14.11. auf den 15.11.2020. Hier wurden zwei Glasscheiben, vermutlich durch den Einsatz einer Gaspistole, beschädigt.

Im Zeitraum vom 20.11. bis zum 23.11.2020 wurde zuletzt eine Scheibe der Bürgersaal-Fassade an der Malteserhalle beschädigt. Das Polizeiposten Heitersheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wer hat in den genannten Zeiträumen verdächtige Personen gesehen oder kann Hinweise zu den Taten geben? Das Polizeirevier Müllheim ist unter der Telefonnummer 07631-17880 erreichbar.

Breisach: Überladenen Transporter gestoppt

Freiburg – Breisach: Ein mit Langholz beladener Sattelzug fiel einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Freiburg am Montagmorgen, 23.11.2020 am Rimsinger Ei auf. Die Ladefläche des Sattelaufliegers war bis über die Spitzen der Runngen (senkrecht stehenden Ladungsstreben) hinaus mit waldfrischen Fichtenstämmen beladen, weshalb sich der Verdacht der Überladung ergab.

Zur beweissicheren Feststellung des Gesamtgewichts wurde der Sattelzug zwecks Verwiegung zur Brückenwaage gelotst. Hier bestätigte sich der Verdacht der Beamten, denn die Verwiegung durchbrach die “magische Grenze” von 50 Tonnen.

Daher untersagte die Streife dem Fahrer die Weiterfahrt und er musste an Ort und Stelle einen Teil der Ladung abladen.

Aufgrund der Überladung von über 25 Prozent wurde gegen den Fahrer des Sattelzugs ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Weiterhin wird bei der Bußgeldstelle beim Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald ein Verfallverfahren angeregt.

Titisee-Neustadt: Diebstahl, Mountainbike aus Schuppen geklaut

Freiburg – Titisee-Neustadt: In der Nacht vom 18.11.20 auf 19.11.20, entwendete eine bislang unbekannte Person, ein verschlossenes Mountainbike aus einem Schuppen im Hochfirstweg. Es handelt sich hierbei um ein schwarzes Fahrrad der Marke “Cube-Reaction”, mit weißer Aufschrift.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Breitnau-Höllental: Nach Unfall beim Überholen geflüchtet

Freiburg – Breitnau-Höllental: Am 23.11.20, gg. 16:20 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer die B31 von Freiburg kommend in Richtung Donaueschingen. Im Bereich Hirschsprung, überholte der Fahrer ein vor ihm fahrendes Fahrzeug.

Während des Überholvorganges, setzte der zu überholende Pkw ebenfalls zum Überholvorgang an, wodurch es zum Streifvorgang der beiden Fahrzeuge kam. Durch die Kollision entstand am Fahrzeug des Geschädigten ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Der andere Fahrzeuglenker entfernte sich mit seinem Pkw von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here