Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 24.07.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Drogenhändler erwischt – 40 Kilo Marihuana sichergestellt

Freiburg: In einem seit längerer Zeit durch die Kriminalpolizei Freiburg  geführten Ermittlungsverfahren konnten Anfang Juli 2018 in Hessen durch Spezialeinheiten drei dringend tatverdächtige Männer festgenommen und etwa 40 Kilogramm Marihuana sichergestellt werden, welches für den Freiburger Raum bestimmt war.

Ein vierter dringend Tatverdächtiger wurde in einer Umlandgemeinde von Freiburg ebenfalls vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. In der Folge wurden in Freiburg mehrere Wohnungsdurchsuchungen vollzogen. Den Ermittlungen zufolge, welche bis in das Jahr 2016 zurückreichen, hat die Gruppe seit Jahren im großen Stil mit Marihuana gehandelt.

Drei der Festgenommenen wurden nach Erlass von Haftbefehlen in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.Bei den dringend Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30 Jahre alten albanischen Staatsgehörigen, einen 38-jährigen Rumänen, einen 44 Jahre alten Marokkaner und einen 28-jährigen Deutschen. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an.

Freiburg: Übergriff an Mädchen im Freibad – Zeugen gesucht

Freiburg-St. Georgen: Mehrere minderjährige Mädchen unsittlich berührt haben, soll ein erwachsener Mann am  Freitag, 20.07.2018, um circa 16 Uhr im Freibad in Freiburg St. Georgen. Wie  ein Zeuge der Polizei mitteilte, soll der 47-Jährige die Mädchen im Alter von rund acht Jahren mit einer kleinen Kamera unter Wasser gefilmt und im Bereich des Gesäßes unsittlich berührt haben. Der dringend Tatverdächtige wurde vor Ort vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und mögliche Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0761 882 5777 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Buggingen: Einbrecher betrunken in Verkaufsstand festgenommen

Freiburg – Buggingen: Zwei junge Männer im Alter von 20 und 21 Jahren machten sich am Sonntagmorgen, 22. Juli, an einem Verkaufsstand an der B3 in Buggingen/ Einmündung Breiteweg zu schaffen. Ein Zeuge teilte der Polizei gegen 05:30 Uhr mit, dass zwei Personen an dem Verkaufsstand an der B3 randalieren würden.

Eine Streifenbesatzung, welche unmittelbar nach dem Anruf vor Ort eingetroffen war, konnte die beiden jungen Männer, welche aus der Region stammen, vorläufig festnehmen. Die Zwei alkoholisierten Tatverdächtigen hatten zuvor den Verkaufsstand aufgebrochen und daraus Schinken und Weinflaschen entwendet. Darüber hinaus wurden Teile des Inventars beschädigt.

Letztlich versuchten die beiden Männer auch noch den Verkaufsstand in Brand zu setzen, was ihnen glücklicherweise misslang. Gegen die beiden Täter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Umkirch: Jugendliche Serienstraftäter überführt

Freiburg – Umkirch: Über 30 Straftaten konnte der Jugendsachbearbeiter des Polizeipostens March sechs Jugendlichen und einem Kind nachweisen. Ihnen werden vorgeworfen Diebstähle von Bargeld aus Wohnungen und weitere Diebstähle, etliche Sachbeschädigungen, Graffiti und Drogendelikte in Umkirch begangen zu haben. Auch wurden sie überführt, viermal in Freiburg in ein Vereinsheim eingebrochen zu sein. Die Gruppe war bereits seit September letzten Jahres in wechselnden Besetzungen unterwegs.

Viele der Straftaten waren zunächst nicht angezeigt worden. Dies hatte nicht nur die polizeiliche Ermittlungsarbeit erschwert, sondern auch dazu geführt, dass die jungen Straftäter monatelang keinerlei Konsequenten für ihre Taten zu spüren bekamen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, festgestellte Straftaten immer und unverzüglich zu melden.

Bötzingen: 67-Jähriger nach Badeunfall verstorben

Freiburg – Bötzingen: Zu einem tödlichen Badeunfall gekommen ist es am Montag, 23.07.2018, im Freibad in Bötzingen. Wie ein Zeuge der Polizei mitteilte, wurde gegen 11 Uhr eine leblose Person im Wasser festgestellt und vom Aufsichtspersonal geborgen. Ersthelfer begannen sofort mit der Reanimation, die durch den Rettungsdienst und Notarzt fortgesetzt wurde. Dennoch verstarb der 67-jährige Mann noch vor Ort.

Breisach: Unfallflucht – Tatfahrzeug festgestellt

Freiburg – Breisach: Am Dienstag, kurz nach Mitternacht, beschädigte ein mit mehreren jungen Männern besetzter Mercedes, Modell E280, in der Saint-Louis-Straße in Breisach einen geparkten Opel Corsa beim Ausparken. Anschließend entfernte sich der dunkle Mercedes,  ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro.

Im Rahmen der Fahndung konnte das Verursacherfahrzeug an der Panzerplatte in Breisach festgestellt werden. Beim Fahrzeug befand sich eine größere Personengruppe, von der  keiner gefahren sein will.

Wem der dunkle Mercedes E 280 kurz nach Mitternacht aufgefallen ist bzw. wer Angaben zum Fahrzeugführer machen kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 in Verbindung zu setzen.

Hecklingen: Unfall mit mehreren Verletzten

Freiburg – Hecklingen: Am 23.07.2017, gg. 13 Uhr 15 befuhr eine 19-jährige Frau mit ihrem Pkw Fiat die B3 von Malterdingen aus in Richtung Kenzingen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam sie ca.

80 Meter vor der Einmündung nach Hecklingen aufgrund bislang ungeklärter Ursache nach links auf die dortige Sperrfläche, kam zurück auf ihre Fahrbahn und kollidierte mit einem Pkw Peugeot, der ordnungsgemäß an der Einmündung Hecklingen stand, um nach links in Richtung Malterdingen abbiegen zu können. Der Fiat der Frau überschlug sich in der Folge und blieb ca. 20 Meter weiter neben der Fahrbahn liegen.

Die Fahrerrin wurde durch den Unfall schwer verletzt und in eine Klinik verbracht. Die Fahrerin des Peugeot und ihre beiden Kinder (1 und 7 Jahre), die sich ebenfalls im Pkw befanden, wurden leicht verletzt. Zur Unfallaufnahme war die B3 nur einspurig befahrbar.

Lenzkirch: Zeugenaufruf nach sexuellem Übergriff

Freiburg – Lenzkirch: Am Samstag, 21.07.18, zwischen 04:00  –  04:30 Uhr, wurde eine junge Frau beim Verlassen des Festgeländes des Grümpelturniers auf dem Sportplatz in Lenzkirch von zwei Männern in sexueller Weise angegangen.

Nachdem diese sich zur Wehr setzte, kamen ihr mehrere Personen zu Hilfe, wobei es auch zu einem Gerangel zwischen den Tatverdächtigen und den helfenden Personen kam. Die Tatverdächtigen verließen dann die Örtlichkeit.

Es konnte lediglich eine tatverdächtige Person beschrieben werden: Diese soll eventuell osteuropäisch sein, groß und schlank. Wer hat die oben beschriebene Situation mitbekommen und kann Hinweise auf die Täter geben? Die Kriminalpolizei nimmt die Hinweise unter der 0761/882-5777 entgegen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT