Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 24.04.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Mann leistet Widerstand gegen Polizei & verletzt Polizeibeamtin

Freiburg-Altstadt: Am Dienstag, 23.04.2019, wurde der Polizei gegen 23:50 Uhr durch eine Anwohnerin mitgeteilt, dass es in einer  Wohnung in der Freiburger Altstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung eines Mannes mit seiner Partnerin gekommen sei und dieser nun zu Fuß mit einem Vogelkäfig in Richtung Innenstadt unterwegs wäre.

Kräfte des Polizeireviers Freiburg-Nord konnten den Mann kurz darauf in der Merianstraße feststellen. Dieser hatte den Vogelkäfig mit Hilfe von Zeitungen zwischenzeitlich angezündet, wodurch auch ein dortiger Baum in Brand geriet. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Bei der anschließenden Festnahme leistete der 29-Jährige heftigen Widerstand, wodurch er eine Polizeibeamtin im Gesicht verletzte. Diese musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Der Mann befand sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er zur weiteren Abklärung in das Zentrum für Psychiatrie gebracht wurde. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Mann muss sich nun wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Freiburg: Zeugenaufruf nach Unfall am Hauptbahnhof

Freiburg – Hauptbahnhof: Gestern Nachmittag, 23.04.2019, kam es gegen 15:50 Uhr zu folgendem Verkehrsunfall: Als die Ampel an der Bismarckallee/ Eisenbahnstraße stadtauswärts auf grün schaltete, fuhr der 48jährige Autofahrer eines schwarzen VW los. Hierbei querte eine 82jährige Fußgängerin unvermittelt von schräg hinten den Pkw, wodurch es zur Kollision mit dem Auto kam. Die Frau zog sich hierdurch Verletzungen zu.

Zeugen des Vorfalls, insbesondere ein Autofahrer, welcher sich zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen vor der Ampel befunden haben soll sowie Fußgänger, die sich nach dem Unfall um die Fußgängerin kümmerten, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei unter Tel: 0761-8823100 zu melden.

Freiburg – A5: Polizeiliche Unfallabsicherung überfahren & geflüchtet – Zeugen gesucht

Freiburg – A5: Ein unbekanntes Fahrzeug überfuhr polizeiliches Material, das zur Unfallabsicherung aufgestellt war.

Beamte der Autobahnpolizei stellten das Warnschild und ein Blinklicht im Rahmen einer Unfallaufnahme am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr auf dem Pannenstreifen zwischen den BAB-Anschlussstellen Freiburg-Nord und Freiburg-Süd in Richtung Basel auf. Während der Unfallaufnahme wurde das Material von einem Fahrzeug überrollt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Bislang gibt es keine Hinweise auf den unfallflüchtigen Verursacher des Schadens.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Freiburg in Verbindung zu setzen (Tel. 0761 882-3100).

Breitnau: LKW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis & per Haftbefehl gesucht bei Kontrolle festgenommen

Freiburg – Breitnau – B31: Ein Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei am Montag, 22.04.2019, kurz vor 23 Uhr, einen Lkw-Fahrer, der mehrfach im Überholverbot überholen, und auffallend zu schnell fahren würde.

Der 36-jährige Lkw-Fahrer konnte auf der B31, auf Gemarkung Breitnau, durch eine Streife des Polizeireviers Titisee-Neustadt gesichtet und angehalten werden. Dabei wurde festgestellt, dass der LKW-Fahrer per Haftbefehl gesucht und seine Fahrerlaubnis zur Einziehung ausgeschrieben war. Er wurde festgenommen und zum Polizeirevier gebracht.

Nach Zahlung eines vierstelligen Eurobetrages, wurde der 36-Jährige am 23.04.2019 wieder auf freien Fuß gesetzt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Er wird mit einer Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an Staatsanwaltschaft gesandt.

Schluchsee: Seniorin mit Rollator auf der Bundesstraße

Freiburg – Schluchsee/B500: Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer informierte am Dienstag, 23.04.2019, kurz vor 14 Uhr, die Polizei über eine ältere Dame, die augenscheinlich etwas verwirrt und orientierungslos im Bereich der Einmündung B500/Schluchsee, Rappennest, umherläuft. Da die hochbetagte Seniorin die Verkehrslage nicht richtig einschätzen könne, sei die Situation sehr gefährlich für sie.

Die hinzu gerufene Streife des Polizeireviers Titisee-Neustadt fand den gemeldeten Sachverhalt so bestätigt vor. Nach Anwohnerhinweisen konnte die 88-Jährige jedoch sehr zeitnah wieder in die Obhut ihrer Familie übergeben werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here