Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 24.01.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: 3 Drogendealer mit fast 400 Gramm Heroin festgenommen

Freiburg: Kripo vermeldet Erfolg im Kampf gegen die Rauschgiftkriminalität – Haftbefehle gegen drei albanische Staatsangehörige wegen illegalen Heroinhandels. Bereits im Oktober des vergangenen Jahres wurde durch die Rauschgiftermittlungsgruppe des Polizeireviers Freiburg-Nord bei einem 24-jährigen albanischen Staatsangehörigen eine ungewöhnlich große Menge teilweise verkaufsfertig portioniertes Heroin aufgefunden.

Insgesamt waren es rund sechs Kilogramm Betäubungs- und möglicherweise Streckmittel, die der Mann in seinem Zimmer aufbewahrte.  Gegen ihn wurde seinerzeit durch die Staatsanwaltschaft Freiburg ein Haftbefehl beantragt. Nach Erlass des Haftbefehls durch das Amtsgericht Freiburg wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere gegen einen nach der Durchsuchung untergetauchten Mittäter, wurden durch die Kriminalpolizei übernommen. Bei diesem Mittäter handelt es sich um einen 28-jährigen Mann, ebenfalls albanischer Staatsangehörigkeit.

Nach umfangreichen Maßnahmen ist es den Ermittlern nun gelungen, den zunächst Untergetauchten ausfindig zu machen. Er konnte erneut bei Rauschgiftgeschäften und beim Aufsuchen seines Rauschgiftversteckes beobachtet und gemeinsam mit einem anderen 21-jährigen Albaner, der ebenfalls wegen illegalen Rauschgifthandels dringend verdächtig ist, festgenommen werden.

Neben weiteren knapp 400 Gramm ebenfalls verkaufsfertig gerichtetem Heroin  konnte die Kriminalpolizei noch Bargeld im vierstelligen Bereich beschlagnahmen, das aus den Betäubungsmittelgeschäften stammt. Die beiden 28- und 21-jährigen Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich jetzt in verschiedenen Vollzugsanstalten. Die Ermittlungen dauern an.

Freiburg: Einbrecher wird von Bewohnerin ertappt und flüchtet

Freiburg – Betzenhausen: Von einer heimkehrenden Bewohnerin bei der Tatausführung gestört wurden zwei Wohnungseinbrecher am Mittwoch, 23.01.2019, im Freiburger Stadtteil Betzenhausen. Die Tat ereignete sich gegen 18 Uhr in der Lichtenbergstraße.

Die Zeugin verständigte umgehend die Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung nach den zwei wahrscheinlich männlichen Tätern blieb ohne Ergebnis. Aus der Wohnung wurde unter anderem Bargeld entwendet.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Freiburg: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

Freiburg: Einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen haben Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Freiburg am Samstag, 19.01.2019. Um 1.30 Uhr teilte ein Mitarbeiter eines Sicherdienstes der Polizei mit, dass soeben in ein Universitätsgebäude in der Hermann-Herder-Straße eingebrochen wurde. Laut Aussage des Zeugen flüchteten mehrere Personen vom Tatort.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten zwei Tatverdächtige im Bereich einer nahegelegenen Unterführung vorläufig festgenommen werden. Einer der Verdächtigen, ein 30-jähriger rumänischer Staatsangehöriger, wurde nach Vorführung vor den Haftrichter in die Justizvollzugsanstalt Freiburg verbracht. Bei der zweiten vorläufig festgenommenen Person konnte kein dringender Tatverdacht begründet werden, weshalb diese wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatten die Täter ein Fenster aufgebrochen und Bargeld aus einer Kasse entwendet. Die Ermittlungen dauern an.

Bad Krozingen: Hund schlägt Einbrecher in die Flucht

Freiburg – Bad Krozingen: Von einer heimkehrenden Bewohnerin bei der Tatausführung gestört wurde ein Wohnungseinbrecher in der Schauinslandstraße in Bad Krozingen am Mittwoch, 23.01.2019. Der Täter war nach derzeitigem Ermittlungsstand zwischen 17 und 18.55 Uhr in die Wohnung eingedrungen. Als die Bewohnerin Ihre Wohnungstür aufschloss, rannte ihr Hund bellend in die Wohnung und der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Johann-Heinrich-von-Landeck-Schule. Eine Fahndung durch die Polizei blieb ohne Ergebnis.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, komplett schwarz gekleidet, dünn, ca. 1,70-1,75 Meter groß. Über mögliches Diebesgut ist bisher nichts bekannt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zum Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Neustadt: Räuberischer Diebstahl im Edeka-Markt

Freiburg – Neustadt, Scheuerlenstraße 3, Edeka-Markt: Am Dienstag den 22.01.2019, gg. 15.00 Uhr fiel einer Marktmitarbeiterin auf, dass 2 Personen insgesamt 2 Flaschen Vodka in eine Tasche gesteckt hatten. Bevor die beiden Personen den Markt verlassen konnten, hat die Marktmitarbeiterin die Beiden angesprochen.

Die Reaktion einer der beiden Personen, sie wurde laut und vulgär. Die Marktmitarbeiterin versuchte nun beide Vodkaflaschen zurückzuerlangen und die beiden Personen festzuhalten.  Es gelang ihr zwar eine Flasche zu fassen und eine Person festzuhalten, aber in dem nun entstandenen körperlichen Gerangel konnte die zweite Personen mitsamt einer Flasche Vodka flüchten.

Die Marktmitarbeiterin erlitt bei der Auseinandersetzung mit den Tätern Kratzer, Schürfwunden und blauge Flecke. Unter Mithilfe eines weiteren Marktmitarbeiters konnte der verliebene Täter vor Ort, bis zum Eintreffen der Polizei, festgehalten werden.

Die Ermittlungen in dieser Sache sind noch nicht abgeschlossen. Wer kann evtl. Hinweise auf den geflüchteten Täter geben. Wer konnte die Situation im Edeka am Dienstag um 15.00 Uhr beobachten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel: 07651/93360 entgegen.

Hinterzarten: Unfall, falsches Abbiegen führt zu Kollision

Freiburg – Breitnau: Zu einem folgenschweren Unfall kam es am 24.01.2019, gg. 08.30 Uhr. Ein PKW-Führer befuhr die B 31 bergwärts auf der rechten Fahrspur. Auf der linken Seite bemerkte er die Tankstelle Oberhöllsteig. Diese ist über die rechte Abzweigung der B31 und die Nutzung der Unterführung zu erreichen.

Der Pkw-Führer benutzt diese Ausfahrt jedoch nicht, sondern zieht ohne dass der zweite PKW-Führer, der links hinter ihm die linke bergwärts führende Fahrspur nutzt, damit rechnen muss, nach links. Dieses verbotswidrige Abbiegen führte zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der geschädigte PKW-Führer wurde leicht verletzt, wobei die Verletzung noch nicht genau verifiziert werden konnte.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here