Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 23.05.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Hupend Fußgänger auf Zebrastreifen bedrängt, Autofahrerin & Zeugen gesucht

Freiburg-Stadtmitte: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Dienstagnachmittag (22. Mai) in der Freiburger Innenstadt. Gegen 13.30 Uhr befuhr eine bislang unbekannte Autofahrerin mit ihrem Pkw die Rempartstraße in Richtung Kaiser-Joseph-Straße. Anstatt an der Kreuzung Werthmannstraße/Rempartstraße an dem dort befindlichen Zebrastreifen anzuhalten, um den Fußgängern das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen, fuhr die Autofahrerin leicht hupend in die Fußgängergruppe hinein und zwang diese, dem Pkw auszuweichen.

Bei einem der Fußgänger, so die bisherigen Ermittlungen, kam es zu einer leichten Berührung mit der Stoßstange des Pkw. Verletzt wurde der Passant hierbei jedoch nicht. Personen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zu der unbekannten Autofahrerin und/oder ihrem Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freiburg-Nord, Telefon 0761/882-4221, in Verbindung zu setzen.

Freiburg: Sammlungsbetrug am Münsterplatz – Zeugenaufruf

Freiburg – Innenstadt – Münsterplatz: Am gestrigen Nachmittag, 22.05.2018, wurden gegen 15:00 Uhr Mitarbeiter des Vollzugsdienstes der Stadt Freiburg angesprochen, dass sich aggressive Bettler im Bereich des Münsterplatzes aufhalten würden. Eine der beiden Personen, von denen sich der männliche Begleiter beim Erblicken des Vollzugsdienstes rasch entfernte, wurde auf das Polizeirevier Freiburg-Nord gebracht. Der Begleiter war etwa 1,75 m groß, hatte eine Halbglatze und führte ein Akkordeon mit sich.

Der 35jährigen Frau rumänischer Staatsangehörigkeit, die in Frankreich wohnhaft ist, wurde ein Platzverweis für die Freiburger Innenstadt ausgesprochen. Sie ist bereits diverse Male polizeilich mit vergleichbaren Betrugsdelikten aufgefallen und führte eine Spendenliste mit sich, mit welcher sie vortäuschte Spenden für Hilfsbedürftige zu sammeln.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord führt die Ermittlungen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können oder Geschädigte des gestrigen Sammlungsbetrugs, sich unter Tel: 0761-8824221 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT