Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 23.01.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Ruhestörung endet mit Wohnungsdurchsuchung

Freiburg-Haslach: Wegen massiver Ruhestörung befand sich eine Streife des Polizeireviers Freiburg-Süd am 22.01.2017 gegen 06:30 Uhr in der Blauenstraße. Neben lauter Musik konnten die Beamten jedoch starken Marihuana-Geruch aus der Wohnung wahrnehmen und wurden unmittelbar nach dem Öffnen, bevor sie noch erste Maßnahmen treffen konnten, gewaltsam vor verschlossene Türen gedrängt. Nach direkter Absprache mit der Staatsanwaltschaft lag die Anordnung zur Öffnung sowie Durchsuchung der Wohnung vor, so dass Streifen der Polizeireviere Freiburg-Nord, Freiburg-Süd in Begleitung der Hundestaffel die Wohnung betreten und durchsuchen konnten. In der Toilette konnten noch leichte Antragungen von vermutlich Marihuana festgestellt werden.

Eine Blutentnahme beim 24jährigen Wohnungsinhaber, der bereits mehrfach polizeilich im Btm-Bereich in Erscheinung getreten ist und aufgrund seiner hohen Aggressivität in Gewahrsam genommen werden musste, wurde veranlasst. Die Ermittlungen dauern an. Er wird sich nun mindestens wegen des Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten müssen.

Freiburg: Einbruch durch Terrassentüre

Freiburg-Wiehre: Ein bislang unbekannter Täter brach am 20.01.2017, im Zeitraum zwischen 15:00 Uhr und 20:30 Uhr in ein Haus in der Günterstalstraße ein. Hierfür schlug er ein Fenster der Terrassentüre auf und verschaffte sich unbefugt Zutritt in das Innere des Gebäudes. Bei dem Einbruch wurde Schmuck entwendet. Am Objekt entstand ein Schachschaden von mehreren hundert Euro.

Gewerbepark Breisgau: Streit mit gefährlicher Körperverletzung in Sammelunterkunft

Freiburg – Gewerbepark Breisgau: Am frühen Sonntagmorgen, 22. Januar, musste bei einem handfesten Streit zwischen zwei gambischen Asylbewerbern in der Sammelunterkunft für Flüchtlinge im Gewerbepark Breisgau die Polizei einschreiten. Was mit einem Wortgefecht begann, endete bei einem der jungen Männer mit Verletzungen am Kopf und auf dem Rücken. Ein 20-Jähriger Mann zerschlug infolge der Streitigkeiten seine Tasse auf dem Kopf des 21-jährigen Kontrahenten, welcher zudem Schnittverletzungen am Rücken erlitten hatte. Der junge Mann musste in einer Klinik medizinisch versorgt werden. Das Sicherheitspersonal konnte vor Ort die beiden Männer bereits trennen. Gegen den Angreifer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Müllheim: Bruder und Schwester festgenommen

Freiburg – Müllheim: Am Samstagmittag, 21. Januar, erschien gegen 12.00 Uhr ein 19-jähriger Mann bei der Polizei in Müllheim. Er wollte eine offene Geldstrafe in Höhe von über 600 Euro für seine 26-jährige Schwester bezahlen, welche von der Polizei in Passau aktuell festgenommen wurde. Bei der Überprüfung des jungen Mannes stellte sich allerdings heraus, dass auch er zur Festnahme im Fahndungssystem der Polizei ausgeschrieben war. Nachdem die Familie der beiden Geschwister auch die Bezahlung der Geldstrafe in Höhe von knapp 700 Euro für den Bruder organisieren konnte, wurde dieser ebenfalls wieder auf freien Fuß gelassen.

Gundelfingen: Unfallflucht nach Fahrradunfall

Freiburg – Gundelfingen: Am Freitag, 20.01.2017, gg. 17.00 Uhr,  wurde eine 17-jährige Fahrradfahrerin, die auf der Alten Bundestraße in Gundelfingen in Richtung Freiburg auf dem Fahrradweg fuhr, an der Kreuzung der Hans-Bunte-Straße von einem hellen Pkw erfasst und leicht verletzt. Ferner wurde das Fahrrad beschädigt. Der Unfall ereignet sich auf dem Fahrradübergang der Rechtsabbiegerspur, die zum BAB-Zubringer führt. Der Autofahrer hielt kurz an, setzte dann aber seine Fahrt fort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Freiburg (Tel. 0761/882-3100) oder dem Polizeiposten Gundelfingen (Tel 0761/5036590) in Verbindung zu setzen.

March: Hoher Sachschaden nach Einbruch

Freiburg – March: Wie die Vandalen hausten bislang unbekannte Täter, die in der Nacht von Freitag auf Samstag das Schulgebäude in der Konrad-Stürtzel-Straße in March-Buchheim heimsuchten. Zunächst war versucht worden eine Seitentüre aufzuhebeln, was aber nicht gelang. Danach gelangten die Täter nach Einschlagen einer Glasscheibe an der Ostseite des Gebäudes ins Innere. Dort wurden im Erdgeschoss mehrere verschlossene Türen mit brachialer Gewalt aufgebrochen und dadurch total beschädigt. Dies wiederholte sich im 1. Obergeschoss. In den Klassenzimmern wurden wohl sämtliche Schränke durchsucht. Die Höhe des angerichteten Sachschadens dürfte mehrere zehntausend Euro betragen. Der Polizeiposten March bittet unter der Rufnummer 07665 93429-3 um Mitteilung aller Beobachtungen, die mit der Tat in Verbindung stehen können.

Schallstadt-Mengen: Einbruch in Wohnhaus

Freiburg – Schallstadt-Mengen – Zeugenaufruf: Am Freitag, 20.01.2017, wurde zwischen 11:00 Uhr und 20:00 Uhr in ein Wohnhaus in der Alemannenstraße eingebrochen. Bislang unbekannte Täter hebelten eine Terrassentüre auf und gelangten so in das Haus. Zuvor versuchten sie die Hauseingangstüre gewaltsam aufzuhebeln, woran sie jedoch scheiterten. Entwendet wurde ein Geldbeutel sowie Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Einbruch geben können werden gebeten, sich beim Polizeirevier Freiburg-Süd unter der Telefonnummer 0761 882-4421 zu melden.

Ebringen: Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Freiburg – Ebringen: Am 21.01.2017, im Zeitraum zwischen 00:30 und 00:45 Uhr, ereignete sich in der Schönbergstraße in Ebringen eine Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr die Schönbergstraße talwärts und kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab. Hierbei touchierte das Fahrzeug ein Mauerwerk eines angrenzenden Grundstücks, welches dadurch beschädigt wurde. An der Mauer konnten entsprechende Metallabsplitterungen festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden ist im vierstelligen Bereich angesiedelt. Die Verkehrspolizei Freiburg hat den Unfall aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer: 0761 882 3100 zu melden.

Neuenburg: Rasante Verfolgungsfahrt

Freiburg – Neuenburg: Am frühen Samstagmorgen, 21. Januar, um kurz vor 04.00 Uhr kam einer Polizeistreife in der Freiburger Straße Einmündung Bahnhofstraße in Neuenburg ein hellblauer Citroen C3 mit französischer Zulassung entgegen. Die Beamten wendeten zum Zwecke einer Überprüfung den Streifenwagen. Der etwa 25-30 jährige Fahrzeuglenker mit südländischem Teint beschleunigte daraufhin seinen Wagen und fuhr in Richtung Grenzübergang Neuenburg davon. Im Bereich Kreuzung Kronenrain missachtete der Flüchtende das Rotlicht einer Ampel. Ein von links herannahendes Fahrzeug musste eine Vollbremsung einleiten um einer Kollision zu entgehen.

Mit Martinshorn und Blaulicht konnte sich der Streifenwagen kurzzeitig vor den Flüchtenden Wagen setzen. Der Fahrer des Fahrzeugs drängelte sich allerdings am Streifenwagen vorbei und versuchte den Dienstwagen gegen den Bordstein zu drängen. Auch hier konnte ein Unfall nur durch eine Vollbremsung  durch die Polizeibeamten verhindert werden. Dem Pkw, welcher mit einer Person besetzt war, gelang letztlich mit hoher Geschwindigkeit die Flucht über die Grenze. Über das am Fahrzeug angebrachte Kennzeichen, laufen derzeit weitere Ermittlungen.

Breisach: Unfall

Freiburg – Breisach: In der Nacht zum vergangenen Samstag ereignete sich gegen 03:15 Uhr in der Salzhofstraße in Breisach-Gündlingen ein Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer kam infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und feuchter Fahrbahn ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß zunächst gegen einen größeren Begrenzungsstein und in der Folge gegen eine Mauer und einen Lichtmast, der hierdurch komplett zerstört wurde.

Anschließend wurde der Pkw nach rechts abgewiesen, überschlug sich und kam stark beschädigt am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Fahrer des Unfallfahrzeuges entfernte sich zunächst vom Unfallort, meldete sich jedoch später bei der Polizei.

Breisach: Unfall am Rimsinger Ei

Freiburg – Breisach: Am 21. Januar 2017 ereignete sich gegen 08:40 Uhr im Rimsinger Ei ein Verkehrsunfall, bei dem an den zwei beteiligten Fahrzeugen Totalschaden entstand und einer der Fahrer verletzt wurde. Eine Autofahrerin, die von Breisach kommend die B 31 in Richtung Oberrimsingen queren wollte, übersah ein anderes Fahrzeug, das in Richtung Breisach unterwegs war. Es kam zum seitlichen Zusammenprall im Kreuzungsbereich und beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn abgewiesen. Zur Unfallzeit herrschte dichter Nebel und die Fahrbahn war durch überfrierende Nebelnässe leicht glatt. Der verletzte Fahrer wurde in eine Klinik eingeliefert.

Breisach: Trunkenheitsfahrt

Freiburg – Breisach: Am 22. Januar 2017 wurde gegen 04:20 Uhr beim Grenzübergang in Breisach ein französischer Autofahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Da Alkoholgeruch wahrnehmbar war, erfolgte ein entsprechender Test, der einen Wert von 1,1 Promille ergab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Mann wird angezeigt.

Breisach: Räuberischer Diebstahl

Freiburg – Breisach: Am Freitagabend wurde gegen 20 Uhr in der Tankstelle in der Ihringer Landstraße in Breisach ein räuberischer Diebstahl begangen. Ein Mann hatte den Verkaufsraum betreten und nach mehreren Stangen Zigaretten gefragt. Nachdem diese in einer Tüte bereitgestellt waren, wollte er noch eine einzelne Packung haben. Als die Kassiererin sich zum Regal umdrehte, ergriff der Mann die Tasche mit den Tabakwaren und rannte zum Ausgang. Dort konnte er, da die Tür nach innen aufging, von der Beschäftigten eingeholt werden.

Trotz Gegenwehr gelang es ihr, ihn so lange festzuhalten, bis Hilfe eintraf. Durch die hinzugezogene Polizei wurde der Mann vorläufig festgenommen. Nach ersten Ermittlungen besteht der begründete Verdacht, dass er für mehrere Tankbetrügereien sowie einen gleichartigen Zigarettendiebstahl vor nicht allzu langer Zeit in Frage kommt. Nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wurde der in Frankreich wohnhafte Franzose wieder auf freien Fuß gesetzt.

Feldberg: Unfall mit Schlitten 5 Personen verletzt

Freiburg – Feldberg: Am späten Sonntagnachmittag kam es auf dem Feldberg, am gut besuchten Auslauf der Grafenmattpiste, zu einem Unfall beim Rodeln. Eine 38-jährige Frau befuhr gemeinsam mit ihrer 9-jährigen Tochter auf einem Holzschlitten einen Hang im unteren Teil der Grafenmattpiste. Im Bereich des Auslaufes hielt sich zu diesem Zeitpunkt ein 36-jähriger Familienvater mit seinen beiden Töchtern im Alter von 1 und 4 Jahren auf. Aufgrund der Geschwindigkeit konnte die Lenkerin des Schlittens nicht mehr ausweichen bzw. anhalten, so dass es zur Kollision mit der erwähnten Familie kam. Dabei wurden sämtliche fünf Beteiligten glücklicherweise nur leicht verletzt, sie erlitten zum Teil Prellungen. Eine medizinische Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig und von den Beteiligten ausdrücklich nicht gewünscht. Gegen die Rodlerin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here