Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 22.03.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

March: Verkehrsschilder übermalt

Freiburg – March – Holzhausen: Am Sonntagabend, 21.03.2021, gegen 18:45 Uhr, wurde dem Polizeirevier Breisach mitgeteilt, dass Verkehrsschilder mit Farbe beschmiert worden seien.

Die Polizei stellte fest, dass sämtliche Vorschriftszeichen “Zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h” in der Vörstetter Straße sowie der Großteil der “Tempo-40-Zone” in der Benzhauser Straße, mit einer weißen Lackfarbe übermalt wurden.

Zeugen, die Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Breisach, Tel. 07667/91170, oder mit dem Polizeiposten March, Tel. 07665/934293, in Verbindung zu setzen.

Kirchzarten: Nach Fahrzeugbrand Zeugen gesucht

Freiburg – Kirchzarten: Am Sonntag, 21.03.2021, gegen 3.10 Uhr meldeten mehrere Anrufer einen ungewöhnlichen Fahrzeugbrand “Am Hoheweg” in Kirchzarten.

Das Fahrzeug wurde am Abend ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt und geriet im Laufe der Nacht aus bislang ungeklärten Umständen in Brand. Dadurch rollte es brennend in den Kreuzungsbereich und kam dort zum Stehen.

Die Kriminalpolizei Freiburg geht zum jetzigen Zeitpunkt von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Tel.: 0761-882-2880 zu melden.

Staufen/Münstertal: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Freiburg – Staufen/Münstertal: Am Freitag, den 19.03.2021, um 13:55 Uhr, befuhr ein Wohnmobil-Fahrer die Münstertäler Straße (L 123) von Staufen aus kommend in Richtung Münstertal. Kurz vor der Einmündung nach Etzenbach kam dem Wohnmobil-Fahrer ein PKW-Fahrer entgegen. Der PKW-Fahrer fuhr zu weit links und touchierte das Wohnmobil. Hierdurch wurde der Außenspiegel des Wohnmobils beschädigt.

Der PKW-Fahrer fuhr unbeirrt weiter. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen weißen Kleintransporter oder Kleinbus gehandelt haben.

Mögliche Zeugen oder Beteiligte des Vorfalls, die Angaben zum Unfallhergang oder dem PKW machen können, melden sich bitte beim Polizeirevier Müllheim unter der Tel. 07631/1788-0.

Merdingen: Teurer Coronaverstoß – Polizei löst Geburtstagsfeier auf

Freiburg – Merdingen: Am Samstag, 20.02.2021, gegen 18:00 Uhr, wurde durch die Polizei eine Geburtstagsfeier festgestellt, an welcher sieben Personen aus vier unterschiedlichen Haushalten teilnahmen.

Die Feierlichkeit anlässlich des Geburtstags des 49-jährigen Veranstalters wurde aufgelöst. Der Veranstalter sowie die Teilnehmer/innen müssen sich nun wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung verantworten.

Titisee-Neustadt: Verdacht auf Drogenfahrt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 20.03.21, gegen 21:43Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife einen 20-jährigen Autofahrer, der mit seinem Pkw in der Gutachstraße, im Einmündungsbereich zur Donaueschinger Straße unterwegs war. Im Verlaufe der Kontrolle verdichteten sich die Erkenntnisse, dass der Fahrzeuglenker wohl unter Drogeneinfluss fuhr.

Daraufhin wurde bei ihm in einem nahegelegenen Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte sich bei der Blutuntersuchung herausstellen, dass der Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss fuhr, wird gegen den Mann ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und gegebenenfalls führerscheinrechtliche Maßnahmen eingeleitet.

Außerdem stellten die Beamten bei einem Mitfahrer im Fahrzeug mehrere Tütchen, gefüllt mit Betäubungsmittel fest. Auch gegen den 20-jährigen Fahrer wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Titisee-Neustadt: Verdacht auf Fahren unter Alkoholeinfluss

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 19.03.2021, gegen 01.38 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife einen 30-jährigen Autofahrer, der mit seinem Pkw im Bereich Schurtplatz unterwegs war.

Im Verlaufe der Kontrolle verdichteten sich die Erkenntnisse, dass der Fahrzeuglenker unter Alkoholeinfluss fuhr. Daraufhin wurde beim Fahrer noch vor Ort eine Atemalkoholmessung durchgeführt. Die Messung ergab ein Ergebnis von

1,14 Promille, woraufhin eine Blutentnahme in einer nahegelegenen Klinik erfolgte. Gegen den Fahrzeuglenker wird nun ein Strafverfahren und führerscheinrechtliche Maßnahmen eingeleitet.

Hochschwarzwald: Zahlreiche Unfälle durch Schneefall

Freiburg – Breisgau-Hochschwarzwald: Aufgrund des erneuten Schneefalls kam es am Freitagnachmittag im Hochschwarzwald, zu einer Vielzahl an Verkehrsunfällen.

Gegen 15:49 Uhr, kam es auf der L172, bei Eisenbach, infolge der Witterungsverhältnisse zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Fahrzeuglenker kam von der schneebedeckten Fahrbahn ab und kollidierte danach mit einem Verkehrszeichen.

Es entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Der Fahrzeuglenker konnte nach beendeter Unfallaufnahme weiterfahren. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen durch Staubildung.

Dies wurde einem 35-jähriger Autofahrer zum Verhängnis. Dieser bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abbremsten. Er versuchte auf der schneebedeckten Fahrbahn auszuweichen, woraufhin er ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn abkam. Hier kollidierte er mit einem Leitpfosten. Es entstand leichter Sachschaden.

Gegen 13:10 Uhr, kam es in Titisee-Neustadt, in der Titiseestraße, zu einem Auffahrunfall. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen konnte der 34-jährige Unfallverursacher auf der schneebedeckten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass er auf ein vor ihm anhaltenden Pkw auffuhr. Die beteiligten Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich auf der K4962 im Bereich Feldberg-Bruderhalde. Infolge der schneebedeckten Fahrbahn kam ein 23-jähriger Fahrzeuglenker nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter.

Mit leichten Beschädigungen kam das Fahrzeug unterhalb der Böschung zum Stehen.

Dort wurde das Auto durch den Fahrzuglenker in eigener Regie geborgen.

Gegen 13:25 Uhr, kam es in Hinterzarten, in der Freiburger Straße, zu einem weiteren Auffahrunfall. Eine 35-jährige Autofahrerin fuhr aus Unachtsamkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn auf das vor ihr fahrende Fahrzeug auf. Die beteiligten Fahrzeuglenkerinnen blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Gegen 13:00 Uhr, kam auf der B31 im Bereich Titisee-Neustadt, zu einem Auffahrunfall. Eine 38-jähriger Autofahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn auf ein vor ihr fahrenden Pkw einer 43-jährigen Autofahrerin auf. Die beteiligten Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Zur selben Zeit, kam ein 32-jähriger Pkw-Fahrer auf der K4964, Kirchsteige, in Titisee-Neustadt, von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit zwei Verkehrszeichen. Am Pkw entstand nur Lackschaden.

Gegen 13:20 Uhr, kam es auf der B31, im Bereich, Gemarkung Titisee-Neustadt, aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn zu einem weiteren Auffahrunfall. Der Unfallschaden beläuft sich hier auf ca. 600 Euro.

Bei allen Unfällen wurde glücklicherweise niemand verletzt und es waren nur Sachschäden zu verzeichnen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here