Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 21.11.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Drogengeschäfte – ein Tatverdächtiger in U-Haft

Freiburg – Stühlinger Kirchplatz & Colombipark: Im Rahmen eines Einsatzes der Sicherheitspartnerschaft werden mehrere Personen kontrolliert und Betäubungsmittel sichergestellt. Am Montag, 19.11.2018, konzentrierten die im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft in Freiburg tätigen Einheiten des Polizeipräsidiums Einsatz und örtliche Polizeikräfte ihre Maßnahmen auf den Stühlinger Kirchplatz und den Colombipark. Zivilbeamte beobachteten dabei mutmaßliche Drogengeschäfte.

Bei mehreren Personen wurden Cannabisprodukte sichergestellt: Mithilfe von Polizeihunden war es möglich, versteckte Drogen in sogenannten Bunkern aufzuspüren. Gegen sieben Personen wurden Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Bei einem 22-jährigen, nigerianischen Staatsangehörigen lag der dringende Tatverdacht des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln vor. Er wurde am 20.11.2018 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Eisenbach: Unfallflucht – unter Drogen Unfall verursacht & abgehauen

Freiburg – Eisenbach: Ein 30-jähriger Autofahrer befuhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 20./21.11.2018, die L 172 von Hammereisenbach kommend in Richtung Eisenbach. In Höhe der Einmündung der K4903 (Schollach/TN-Schwärzenbach) verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidiert mit der dortigen baustellenbedingten Straßenabsperrung. Mit dem noch fahrbereiten Fahrzeug entfernt er sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Verursacher konnte durch Beamte des Polizeireviers Titisee-Neustadt ermittelt und an der Wohnadresse angetroffen werden. Die sich zunächst als Fahrerin zu erkennen gebende Bekannte verwickelte sich bei der Befragung zunehmend in Widersprüche.

Schließlich räumte der 30-Jährige seine Fahrereigenschaft ein. Bei ihm ergaben sich neben Hinweisen auf Übermüdung auch konkrete Anhaltspunkte auf nachteilige Beeinflussung durch Drogenkonsum. Darüber hinaus war er  auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Der Schaden wird auf ca. 5000,- EUR geschätzt.

Neben dem Unfallverursacher, werden auch die Bekannte und ein weiterer Zeuge strafrechtlichen Ermittlungen und Vorlagen von Strafanzeigen an die Staatsanwaltschaft entgegen sehen.

Löffingen: Vorfahrtsverletzung führt zu Unfall – rund 10000 Euro Schaden

Freiburg – Löffingen: Am Dienstag, 20.11.2018, gegen 19.00 Uhr übersah ein 18 Jahre junger Autofahrer den Pkw eines 28-jährigen Pkw-Fahrers in Löffingen, Einmündung Stadion-/Haslachstraße.

Durch die Kollision wurde das von rechts kommende Fahrzeug in den Gartenzaun eines angrenzenden Grundstücks geschoben. Das Verursacherfahrzeug blieb fahrbereit, das weitere Unfallfahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. So entstand insgesamt ein Schaden von ca. 10.000,- EUR. Alle am Unfall beteiligten Personen blieben unverletzt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here