Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 21.02.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Sexueller Übergriff in Damentoilette

Freiburg – Universitätsgebäude – Zeugenaufruf: Bereits am Samstag, 17.02.2018 kam es gegen 12:00 Uhr im Erdgeschoss des Flachbaus der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Freiburg in der Albertstraße zu folgendem Übergriff. Eine 25jährige Studentin wusch sich nach dem Toilettengang am Waschbecken der Damentoilette im Erdgeschoss gerade die Hände als sie unvermittelt ein bislang unbekannter Täter von hinten überraschte. Trotz Gegenwehr kam es zu einem sexuellen Übergriff, in deren Verlauf der Täter sie u.a. im Genitalbereich berührte.

Der Täter wurde folgendermaßen beschrieben:

  •    ca. 180 cm groß
  •    ca. 20-30 Jahre
  •    schlanke, nicht muskulöse Statur
  •    keine Brille; ovales, längliches Gesicht
  •    kurzes, dunkles Haar; südländischer Teint
  •    sprach fließend deutsch mit ausländischem Akzent
  •    Kleidung: Bluejeans, dunkler/schwarzer Pullover

Der Täter verließ daraufhin die Damentoilette in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

Freiburg: Zeugenaufruf nach Bedrohung mit Messer

Freiburg – Seepark: Am 18.02.2018 um 04:42 Uhr kam es an der Straßenbahnhaltestelle Bischofskreuz – Fahrtrichtung Moosweiher –  zu einer Bedrohung. Der 34-jährige Geschädigte kam beim Verlassen der Straßenbahnlinie 1 in Streit mit drei Schwarzafrikanern und wurde im weiteren Verlauf von diesen körperlich angegangen und mit einem Messer bedroht. Anschließend flohen die Täter in Richtung Seepark.

Einer der Täter wurde wie folgt beschrieben: sehr groß, schwarze Jacke, rot-kariertes Hemd. Laut Zeugenangaben wurde die Tat von mehreren unbeteiligten Zeugen beobachtet. Der Polizeiposten Weststadt bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0761/897878-0.

Brühl: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Freiburg – Brühl: Am 20.02.2018 wurde dem Verkehrsunfalldienst Freiburg eine Verkehrsunfallflucht gemeldet, welcher sich bereits am 17.02.2017 auf dem Parkplatz der neuen Messe ereignete. Ein Mitarbeiter der Messe Freiburg teilte hierbei mit, dass ihm dieser Unfall von einem Zeugen gemeldet wurde, welcher den Unfall beobachtet habe. Der Zeuge wolle das Kennzeichen des Unfallverursachers jedoch nur der Polizei mitteilen. Eine Kontaktaufnahme mit dem Zeugen konnte nicht erfolgen, da die hinterlassene Rufnummer nicht vergeben ist.

Die Polizei Freiburg bittet deswegen den mitteilenden Zeugen, und weitere Zeugen, welche den Unfall wahrgenommen haben,  Kontakt mit dem Verkehrsunfalldienst aufzunehmen. Der Verkehrsunfalldienst Freiburg ist rund um die Uhr unter der Rufnummer 0761 / 882-3100 erreichbar.

Vogtsburg: Unfall nach Vorfahrtsmissachtung

Freiburg – Vogtsburg: Das Nichtbeachten der Vorfahrt war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am 20. Februar 2018, gegen 12:05 Uhr, in Vogtsburg-Burkheim ereignete. Eine Pkw-Fahrerin befuhr die Rheinstraße und missachtete an der Einmündung Lazarus-von-Schwendi-Straße die Vorfahrt einer von rechts kommenden, bereits nach links abbiegenden Fahrzeuglenkerin. Der Versuch, die Kollision durch ein Ausweichmanöver zu verhindern, misslang und es kam zum Zusammenstoß, bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Breisach: Drogenfahrt

Freiburg – Breisach: Am Dienstag, 20. Februar 2018, wurde kurz vor 19 Uhr an einer Kontrollstelle beim Grenzübergang in Breisach ein Pkw-Fahrer überprüft. Hierbei ergaben sich Hinweise auf eine vorliegende Drogenbeeinflussung. Der 43-jährige Franzose räumte ein, zwei Tage zuvor Amphetamin eingenommen zu haben. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte dies. In der Folge wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Der Mann wird angezeigt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT