Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 20.11.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Bad Krozingen: Diebstahl von 11 Baumaschinen

Freiburg – Bad Krozingen: Unbekannte Täter hatten im Zeitraum vom Freitagmittag, 16. November bis Montagmorgen, 19. November vier Werkzeugcontainer im Neubaugebiet “Am Krozinger Weg” in Bad Krozingen aufgebrochen. Die Täter mussten zuvor einen 1000 kg schweren Betonklotz zur Seite schieben, ehe sie an zwei der Container gelangen konnten. Die Schlösser der insgesamt vier Container wurden teilweise mit Trennschleifern aufgebrochen. Die Täter entwendeten elf hochwertige Baumaschinen der Marke Hilti samt Akkus und Zubehör. Da der Betonklotz nicht ohne weiteres zu entfernen war und die Beschädigung der Schlösser Lärm verursacht haben könnte, wurde der Diebstahl und die Arbeiten in diesem Zusammenhang möglicherweise von Zeugen wahrgenommen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Müllheim, unter Tel. 07631-17880, entgegen.

Heitersheim: Nach Unfall – Zeugen gesucht

Freiburg – Heitersheim B3/ Tunsel: Am Samstagmittag, 17. November, gegen 17:45 Uhr ereignete sich auf der B3 an der Abzweigung nach Tunsel ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkw fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit auf ein vorrausfahrendes Auto auf. Hierbei wurde eine Person leicht verletzt und es entstand Sachschaden. Bei dem Unfall hatte eine mögliche Zeugin des Vorfalls angehalten und sich nach dem Befinden der Unfallbeteiligten erkundigt. Diese Zeugin und weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Müllheim, unter Tel. 07631-17880, in Verbindung zu setzen.

Hochschwarzwald: Wintereinbruch – zahlreiche Unfälle bei Schnee & Eis

Freiburg – Hochschwarzwald: Insgesamt kam es am gestrigen Nachmittag nahezu im gesamten Hochschwarzwald zu erheblichen Verkehrsbehinderungen aufgrund der winterlichen Straßen- und Verkehrsverhältnisse. Die größten Störungen lagen im Bereich der B31, zwischen Friedenweiler und Löffingen, der B317 im Bereich Seesteige und teilweise auch über die Passhöhe der B500 im Bereich Thurner, sowie auf der L156 zwischen Lenzkirch und Titisee-Neustadt.

Im Zeitraum zwischen 19.11. 14:00 und heute Morgen, 20.11. 07:30 Uhr, wurde auf der B317 zwischen Feldberg-Bärental und Todtnau-Brandenberg die Sperrstufe für LKW eingerichtet. Es mussten also am Montag, den 19.11.2018, die Beamten des Polizeireviers Titisee-Neustadt eine Vielzahl von Verkehrsunfällen aufnehmen, welche sich im Zeitraum zwischen 14:00 – 21:00 Uhr ereignet hatten.

So wurde im Hallenbadweg in Feldberg gegen 14:10 Uhr ein Verkehrszeichen durch einen Lkw umgeknickt und beschädigt. Gegen 15:10 Uhr rutschte auf der B317, bei der sogenannten Seesteige, ein in Fahrtrichtung Titisee fahrender Klein-Lkw auf das ihm vorausfahrende, verkehrsbedingt bremsende Fahrzeug auf. Der 34-jährige Fahrer im vorausfahrenden Fahrzeug wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der hier entstandene Schaden beträgt ca. 8.000 EUR. Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Um 15:30 Uhr fuhr ein Pkw auf der L156 aus Schluchsee kommend in Fahrtrichtung Lenzkirch und kam im Bereich der sogenannten Schwendekurve auf schneeglatter Fahrbahn und wegen Sommerbereifung nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in die Leitplanken. Die 35-jährige Unfallverursacherin blieb unverletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR.

Um kurz nach 16:30 Uhr fuhr in Titisee-Neustadt, Hauptstraße / Pfauenstraße, eine 30-jährige Pkw-Fahrerin aufgrund von Schneeglätte auf das vor ihr verkehrsbedingt bremsende Fahrzeug auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Sachschaden wird hier auf ca. 2.000 EUR geschätzt.

Zu einem weiteren Auffahrunfall infolge Eisglätte kam es um 17:20 Uhr auf der L156 zwischen Kappel-Gutachbrücke und Lenzkirch-Kappel. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer rutschte infolge Eisglätte auf den vor ihm stehenden Pkw auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, der Sachschaden beträgt hier ca. 4.000 EUR.

Kurze Zeit später, gegen 17:30 Uhr ereignete sich auf der K4991 im Bereich Feldberg-Falkau ein weiterer Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die K4991 in Fahrtrichtung B315 und kam in einer Linkskurve aufgrund Schneeglätte ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke. Sie blieb ebenfalls unverletzt, der Sachschaden beträgt hier ca. 3.000 EUR.

Eine 20-jährige Pkw-Fahrerin kam am 19.11.2018, gegen 18:00 Uhr auf der L128 im Bereich St. Märgen mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die dortige Schutzplanke. Auch sie blieb unverletzt, der Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 EUR geschätzt.

Kurz nach 20:00 Uhr kam auf der K4994 zwischen Löffingen-Dittishausen und Unterbränd ein Räumfahrzeug auf spiegelglatter Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit einem anderen stehenden Pkw. Die Unfallbeteiligten blieben auch hier unverletzt, der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 EUR geschätzt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here