Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 20.09.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Fruneiburg: Polizeieinsatz bei Klimaschutz-Demo – Aktion verläuft friedlich

Nachdem sich die Teilnehmer auf dem Platz der alten Synagoge gesammelt hatten, setzte sich der Aufzug um 10.40 Uhr in Richtung Bertoldsbrunnen in Bewegung. Es wurden circa 20.000 Teilnehmer im Aufzug gezählt.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und des sehr lang auseinandergestreckten Aufzugs verzichteten die Veranstalter auf bestimmte Aktionsformen. Auch wurde der Aufzugsweg in Absprache mit der Polizei entsprechend angepasst.

Die ursprünglich geplante Strecke über die Kaiser-Joseph-Straße und über den Rathausplatz wurde auf den Innenstadtring-Fahnenbergplatz-Rotteckring verlegt. Gegen 12.15 Uhr verließen die letzten Teilnehmer des Aufzugs den Platz der alten Synagoge.

Um 13.10 Uhr kehrte die Spitze des Aufzugs wieder auf den Platz zurück. Dort fand eine Abschlusskundgebung statt. Gegen 13.50 Uhr fuhren die Straßenbahnen wieder durch die Freiburger Innenstadt. Um 14.30 Uhr beendete die Polizei den Einsatz.

Aus Sicht der Polizei kam es zu keinen nennenswerten Störungen. Während des gesamten Einsatzverlaufs herrschte ein sehr enger und kooperativer Austausch zwischen Polizei und Veranstaltern.

Freiburg: Nach Unfall – Zeugen gesucht

Freiburg-Altstadt: Am Donnerstag, 19.09.2019, befuhr gegen 14:55 Uhr eine 52-jährige Autofahrerin eines Porsche Cayenne den Leopoldring in Richtung Europaplatz und benutzte hierbei den linken Fahrstreifen.

Auf Höhe der Ampel am dortigen Europaplatz kollidierte sie nach bisherigem Ermittlungsstand aus bislang nicht geklärten Gründen mit einem 21-jährigen Sprinter-Fahrer eines Paketlieferanten.

Da zum Unfallhergang unterschiedliche Angaben gemacht wurden, werden Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, gebeten sich beim Polizeirevier Freiburg-Nord unter der Telefonnummer 0761 / 882-4221 zu melden.

Freiburg: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Freiburg – Zähringen: In Kenntnis, einen anderes Fahrzeug beschädigt zu haben, entfernte sich ein bislang unbekannter PKW-Fahrer am

20.09.2019 gegen 09.00 Uhr ohne der ebenfalls vor Ort befindlichen geschädigten 30-jährigen PKW-Fahrerin einen Personalienaustausch zu ermöglichen. Vorausgegangen war eine Kollision der Beiden. Die 30-Jährige befand sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Offenburger Straße gerade beim Ausparkvorgang, als sich besagtes Fahrzeug aus Richtung Buchenstraße kommend ihr näherte und sie an der linken Fahrzeugfront touchierte. Anschließend hielt der Unfallverursacher an und unterhielt sich kurze Zeit mit der 30-Jährigen. Einen Personalienaustausch verweigerte er jedoch und setzte seine Fahrt in der Folge fort.

Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter 0761-882 3100 zu melden.

Freiburg: Straßenbahnfahrer von Unbekannten verbal angegangen

Freiburg-Brühl: Am Donnerstag, 19.09.2019, kam es gegen 15:35 Uhr zu einem Vorfall in der Straßenbahn, bei welchem ein 22-jähriger Straßenbahnfahrer durch einen unbekannten Mann an der Straßenbahnhaltestelle Hornusstraße bedroht wurde.

Der Unbekannte stieg an der Straßenbahnhaltestelle Hornusstraße in die Bahnlinie 2 und soll sich über die schnelle Geschwindigkeit der in die Haltestelle einfahrenden Straßenbahn beklagt haben.

Im weiteren Verlauf wurde der bislang Unbekannte zunehmend aggressiver, indem er sich in bedrohlicher Art und Weise vor den Straßenbahnfahrer aufbaute und ihn verbal attackierte. Dieser befand sich zu diesem Zeitpunkt im Führerhaus der Straßenbahn Linie 2, Fahrtrichtung Günterstal.

Anschließend entfernte sich der Unbekannte in Richtung Stuttgarter Straße. Er führte einen Hund, möglicherweise Pitbull, mit weißem Fell und rosa Schnauze mit sich.

Der Täter wurde folgendermaßen beschrieben: Männlich, ca. 180-185 cm groß, schlank. Er wurde als osteuropäisch aussehend beschrieben und sprach Deutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzer Basecap mit Aufdruck M+B, blaues Tanktop und hellblaue Jeans.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. Zwei bislang unbekannte Zeugen sollen den Vorfall beobachtet haben. Diese und weiter mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0761 882-4221 zu melden.

Auggen: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Freiburg – Auggen: Auf frischer Tat konnten Beamte des Polizeireviers Müllheim zwei Einbrecher auf einer Baustelle der Deutschen Bahn festnehmen. Die beiden 20 und 23 jährigen Deutschen hatten sich Zugang zur verschlossenen Baustelle verschafft und waren gerade im Begriff, zahlreiches Diebesgut in einen in der Nähe abgestellten Kleintransporter zu verladen, als die Beamten zugriffen.

Nach kurzer Flucht konnte zunächst einer der Täter festgenommen werden. Hierbei wurde auch ein Diensthund der Polizeihundestaffel eingesetzt. Im weiteren Verlauf stellte sich schließlich auch der zweite Täter seiner Festnahme. Im Fahrzeug der Täter konnte noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Weitere Ermittlungen dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here