Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 20.05.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Vorerst keine Videoüberwachung im “Bermudadreieck”

Gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg und der Stadt Freiburg: Anpassung aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie.

Die Partnerschaft “Sicherer Alltag” des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg und der Stadt Freiburg schaffte maßgebliche Verbesserungen für die Sicherheit in der Stadt Freiburg. Die intensive Zusammenarbeit zwischen dem Polizeipräsidium Freiburg und der Stadt Freiburg führte zu einem kontinuierlichen und eindrücklichen Rückgang der Straftaten im öffentlichen Raum.

Eines der Elemente der Sicherheitspartnerschaft ist die Umsetzung einer örtlich und zeitlich eng begrenzten Videoüberwachung im Bermudadreieck und in der Unteren Bertoldstraße. Nach Fertigstellung der Videotechnik wäre die Durchführung nunmehr möglich.

Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben in Freiburg weitgehend zum Erliegen gebracht. Die Corona bedingte Schließung der gastronomischen Betriebe im Stadtgebiet führen zu einer erheblichen Reduzierung des Besucheraufkommens und insgesamt gibt es weniger Straftaten im öffentlichen Raum. Daher wurde die Videoüberwachung bisher nicht angeordnet.

Die technische Ausstattung steht aber bereit, so dass eine Inbetriebnahme möglich ist, sobald sich die Situation in der Innenstadt wieder ändert.

Freiburg: Warnmeldung vor betrügerischen Handwerkern

Freiburg-Stadtgebiet: In der vergangenen Woche kam es durch Handwerker, die sich als “Stein-und Fassadenreiniger” ausgaben, zu betrügerischen Handlungen. Die angeblichen Fachleute führten die vereinbarten Arbeiten gar nicht oder aber sehr mangelhaft durch; kassieren wollten sie trotzdem. Fataler Weise boten sie ihre Dienste auch noch über eine Prospektbeilage einer namhaften Tageszeitung an.

In einem Fall ließen sich die Täter ihre (mangelhafte) Arbeit im Voraus, mit einem mittleren fünfstelligen Betrag, bezahlen; in einem anderen konnte die Auszahlung gerade noch verhindert werden. Weitere Tipps und Informationen unter www.polizei-beratung.de

Freiburg: Zeugenaufruf nach Unfall zwischen Fußgänger und Radfahrer

Freiburg – Innenstadt: Am 18.05.2020 um circa 14.30 Uhr kam es auf dem Gehweg in der Unterführung zwischen Schwabentorplatz und Kartäuserstraße in Freiburg zu einem Verkehrsunfall.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand musste ein Fahrradfahrer einem Fußgänger ausweichen und kam dabei zu Sturz. Der 47-jährige Fahrradfahrer wurde bei dem Sturz verletzt und musste in eine Freiburger Klinik gebracht werden. An dem Fahrrad entstand Sachschaden.

Es wird nach Zeugen gesucht, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können. Insbesondere wird darum gebeten, dass sich der unbekannte Fußgänger bei der Polizei meldet. Hinweise werden rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761/882-3100 entgegengenommen.

Titisee-Neustadt: Hilflose Person – per Haftbefehl gesucht

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Nachmittag kurz vor 16.00 Uhr meldeten am Dienstag, 19.05.2020, mehrere Passanten eine männliche Person, die orientierungslos und ohne Schuhe in der Parkstraße in Titisee umherirre.

Der beschriebene Mann konnte schließlich in der Neustädter Straße auf dem Gehweg sitzend vor einer Gaststätte angetroffen werden. Offenkundig stand er unter Alkoholeinwirkung und weiterer nicht näher bekannter Substanzen. Er konnte nicht weiter sich selbst überlassen werden und wurde deshalb in Gewahrsam genommen.

Nach Feststellung seiner Personalien wurde bekannt, dass er ohne festen Wohnsitz und zur Festnahme ausgeschrieben ist. Der 22-jährige Flüchtling wurde nach Richtervorführung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Glottertal: Gebäudebrand mit hohem Sachschaden

Freiburg – Glottertal: Ein Gebäudebrand in der Josef-Herbstritt-Straße in Glottertal wurde der Polizei am 20.05.2020 um circa 12.30 Uhr gemeldet. Das Feuer konnte zwischenzeitlich durch die Feuerwehr gelöscht werden. Bei dem Brand des Wohnhauses wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand verletzt, es entstand hoher Sachschaden.

Zur Brandursache liegen noch keine gesicherten Kenntnisse vor. Ersten Hinweisen zufolge könnte ein mit Fett gefüllter Kochtopf auf einem Küchenherd das Feuer ausgelöst haben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here