Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 2.11.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Nach räuberischer Erpressung in Supermarkt Zeugen gesucht

Freiburg – Altstadt: Zu einer räuberischen Erpressung kam es am Abend des 30.10.2020 gegen 21:55 Uhr in einem Supermarkt in der Eisenbahnstraße in Freiburg.

Eine bislang unbekannte männliche Person betrat das dortige Lebensmittelgeschäft und übergab beim Bezahlen einer Dose Red Bull der Kassiererin einen handgeschriebenen Zettel. Auf diesem teilte er mit, dass er ein Messer bei sich trägt und forderte sie dazu auf, ihm unauffällig das Geld aus der Kasse zu überreichen. Nachdem ihm durch die Kassiererin ein niederer vierstelliger Betrag ausgehändigt wurde, verließ er das Ladengeschäft in unbekannte Richtung.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: 190-200 cm groß, hellhäutig, er trug schwarze Gummihandschuhe, hatte eine normale Statur, war dunkel mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose gekleidet. Außerdem trug er einen schwarzen Stoffmundschutz und hatte eine schwarze Cappy / Kapuze über den Kopf gezogen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer: 0761 /882 – 2880 zu melden.

Freiburg: Sexuelle Nötigung – 12 Jährige unsittlich angefasst – Zeugen gesucht

Freiburg – Innenstadt: Am 31.10.2020, gegen 15 Uhr, wurde ein 12-jähriges Mädchen von einer Gruppe junger Männer am Ende der Kaiser-Joseph-Straße in Freiburg angehalten und umringt. Einer der Männer, welche rund 18 bis 20 Jahre alt gewesen sein dürfte, hatte das Mädchen angesprochen und unvermittelt mit seiner Hand über ihrer Jacke an ihre Brüste gefasst.

Das Mädchen rief lautstark um Hilfe und versuchte Passanten auf sich und die Situation aufmerksam zu machen. Aufgrund ihrer Rufe flüchtete einer der Personen aus dieser umringenden Gruppe, weshalb dem Mädchen nun auch die Flucht in Richtung Dreisam gelang. Obwohl ihr die Gruppe zunächst bis in den Bereich der Ecke Schreiberstrasse folgte, konnte das Mädchen letztendlich nach Hause flüchten und vertraute sich dort ihren Eltern an, Diese verständigten umgehend die Polizei.

Insbesondere der Haupttäter kann wie folgte beschrieben werden: ca. 18-20 Jahre alt, größer als 180 cm, blondes gelocktes Haar, Kurzhaarschnitt, rundliches Gesicht, gepflegtes Erscheinungsbild, tiefe Stimme, bekleidet mit weinroter, ganz dunkler, Übergangsjacke mit silberfarbenem Reißverschluss; darunter ein schwarzes T-Shirt, dunkle Hose, sprach akzentfrei Deutsch.

Die Kriminalpolizei Freiburg (Tel.: 0761-882-2880) hat er Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zum Vorfall oder dem Täter geben können.

Freiburg: Alkoholisiert Rotlicht missachtet und Unfall mit Verletzten verursacht

Freiburg- Zähringen: Ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, zwei nicht mehr fahrbereiten PKW und einem Sachschaden von ungefähr 60.000 Euro ereignete sich am Sonntagabend gegen 20:13 Uhr im Kreuzungsbereich Zähringer Straße, Ecke B3, in Freiburg.

Ein 25 Jahre alter Mann befuhr mit seinem BMW den linken Fahrstreifen der Zähringer Straße stadtauswärts und wollte auf die B3 auffahren. Die Ampel zeigte nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen dabei für ihn Grünlicht. Auf der Zähringer Straße fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 33-Jähriger mit seinem Nissan in Richtung Innenstadt.

Der Mann missachtete an der Kreuzung das Rotlicht der dortigen Ampel und kollidierte in Folge mit dem BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Personen im BMW, als auch der Unfallverursacher leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ungefähr 60.000 Euro.

Beim Verursacher wurde durch die Polizeibeamten während der Unfallaufnahme Atemalkohol festgestellt. Ein vorläufiger Test mit dem Atemalkoholgerät ergab vor Ort einen Promillewert von 1,7. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und einer Verkehrsordnungswidrigkeit wegen des Rotlichtverstoß eingeleitet.

Freiburg: Küchenbrand durch brennende Kerze

Freiburg- Brühl: Zu einem Küchenbrand kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag, 02.11.2020, gegen 00:30 Uhr in der Kandelstraße in Freiburg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Auslöser des Feuers vermutlich eine heruntergebrannte Kerze, die auf das Küchenmobiliar übergegriffen hat. Der Bewohner wurde bei dem Wohnungsbrand zum Glück nicht verletzt.

Der Brandschaden in der Küche wird auf ungefähr 10 000 Euro geschätzt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist die Wohnung derzeit nicht bewohnbar.

Breisach: Alkoholfahrt

Freiburg – Breisach: Am Freitagabend, 30.10.2020, gegen 21:30 Uhr, wurde durch eine Verkehrskontrolle eine Trunkenheitsfahrt am Neutorplatz gestoppt. Da bei der Kontrolle unter anderem eine griffbereite Jägermeisterflasche unter dem Lenkrad festgestellt werden konnte, wurde der Fahrer einem Alkoholtest unterzogen und kam auf 1,24 Promille. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte Rauschgift festgestellt werden, weshalb es zu einem weiteren Test kam. Dieser fiel ebenfalls positiv aus. Gegen den Fahrer laufen nun mehrere Anzeigen.

Eisenbach: Chlorgasunfall – 15-jähriger leicht verletzt

Freiburg – Eisenbach: Am Samstag den 31.10.2020, gegen 19.00 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Schollach und Eisenbach, der Rettungsdienst sowie die Polizei zu einem Chlorgasunfall auf einem Bauernhof in einem Ortsteil von Eisenbach alarmiert.

Nach derzeitigem Stand hat ein 15-jähriger Jungbauer beim Reinigen der Melkanlage zwei Laugen vermischt, wodurch es zur chemischen Reaktion mit ätzenden Gasen kam. Der 15-jährige wurde leicht verletzt und vor Ort durch den hinzugerufenen Notarzt behandelt.

Titisee-Neustadt: Alkoholfahrt, 89-jährigen Mann gestoppt

0Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Sonntag den 01.11.2020, gegen 18.45 Uhr, wurde dem Polizeirevier Titisee-Neustadt ein auf der B31 auffallend langsamer Pkw gemeldet, der immer wieder in den Gegenverkehr geraten würde. Der Pkw konnte schließlich durch eine Streifenwagenbesatzung in der Freiburger Straße kontrolliert werden.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 89 Jahre alten Fahrzeugführer einen Wert von 0,7 Promille. Der 89-jährige Mann wurde anschließend zur Blutentnahme in eine nahegelegene Klinik gebracht.

Der Führerschein wurde einbehalten. Ihn erwartet nun unteranderem ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Titisee-Neustadt: Unfall, 90-jährige Fußgängerin verletzt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Samstag den 31.10.2020, gegen 14:00 Uhr, kam es auf einem Supermarktmarktplatz in der Freiburger Straße in Titisee-Neustadt zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 25-jähriger Fahrzeugführer, welcher durch die Sonne geblendet wurde, übersah eine sich vor ihm befindliche 90 Jahre alte Fußgängerin und erfasste diese mit seinem Pkw.

Die Fußgängerin stürzte daraufhin und zog sich erhebliche Verletzungen am Arm zu. Sie wurde zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in eine nahegelegene Klinik gebracht.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here