Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 2.05.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr – Zeugenaufruf!

Freiburg – Stefan-Maier-Straße: Ein Autofahrer teilte der Polizei mit, dass sich am gestrigen Mittwoch, den 01.05.2019, gegen 15:30 Uhr folgender Sachverhalt ereignete: Der 57-Jährige befuhr mit seinem Auto die Stefan-Maier-Straße stadtauswärts, wo er nach der Kreuzung Friedrichring im Reißverschlussverfahren zwei Pkw von links einscheren ließ.

Als er selbst die nun einspurige Fahrbahn befahren wollte, bemerkte er rechts neben ihm einen dritten Pkw, welcher ebenfalls vor ihm einscheren wollte. Der Fahrer hupte laustark und scherte dann final nach ihm ein. Kurz darauf überholte der Autofahrer ihn dann allerdings und führte nach Aussage des Anzeigenerstatters ohne Grund eine Vollbremsung durch, so dass er selbst bis zum Stillstand abbremsen musste.

Dann stieg der Mann aus, beleidigte ihn und fuhr daraufhin weiter. Es soll sich um einen ca. 60jährigen Mann mit grauen Haaren und Vollbart handeln, der einen Opel fuhr.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können sich unter Tel: 0761-8824221 zu melden.

March: Nach Streit mit Messer nach Polizisten geworfen – Festnahme

Freiburg – March-Hugstetten: Am Mittwoch, 1. Mai, gg. 22.00 Uhr, wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass sich in der Landstraße vor einem Anwesen ein Mann und eine Frau lautstark streiten würden und der Mann beginnen würde, die Frau zu verprügeln.

Ein weiterer Notruf erreichte die Polizei mit der Information, dass der Mann mit einem Messer in der Hand in Richtung March-Buchheim laufen würde. Die Polizei rückte daraufhin mit zwei Streifenwägen des Polizeireviers Breisach sowie drei weiteren Streifen des Polizeireviers Freiburg-Süd und einer weiteren Besatzung der Polizeihundestaffel aus Umkirch an.

Der Mann zwang vor Eintreffen der Polizei zwei Fahrzeuge zum Anhalten und stach mit dem Messer auf die Motorhauben ein, die in beiden Fällen durchstochen wurden. Die zuerst am Einsatzort eintreffenden Beamten der Polizeihundestaffel, wurden nach Verlassen des Dienstwagens vom Beschuldigten gezielt mit dem Messer beworfen, aber glücklicherweise nicht getroffen. Bei der sich anschließenden Festnahme und dem Anlegen der Handschließen wehrte sich der Mann, sodass der Diensthund zum Einsatz gebracht werden musste, welcher auch einmal zubiss.

Der unter Alkoholeinfluss stehende Beschuldigte befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er einer entsprechenden Fachklinik zugeführt wurde. Die zuvor am Streit involvierte Frau war bis zum Eintreffen der Polizei von Passanten in Sicherheit gebracht worden. Der Polizeiposten March führt die Ermittlungen gegen den in Freiburg wohnhaften 33jährigen Beschuldigten mit deutscher Staatsangehörigkeit.

Umkirch: Unfall unter Alkohol – Pkw überschlägt sich

Freiburg – Umkirch: Mittelschwere Verletzungen zog sich am 1. Mai, gg. 13:25 Uhr, ein Autofahrer zu, der die B31a von Freiburg kommend an der Ausfahrt Umkirch/Waltershofen verlassen wollte.

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit prallte der Pkw gegen die Leitplanke, überschlug sich mehrfach und kam schließlich auf der Beifahrerseite zum Liegen. Die Freiwillige Feuerwehr Umkirch war zur Bergung des Verletzten mit acht Mann und zwei Fahrzeugen am Einsatzort. Die Beamten des Polizeireviers Breisach stellten beim Fahrer starken Alkoholgeruch fest, ein Schnelltest ergab einen Alkoholwert von 1,79 Promille.

Eine Blutentnahme war die Folge. Der Führerschein wurde einbehalten und es wird Anzeige an die Staatsanwaltschaft Freiburg vorgelegt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 12.000 EUR.

Gundelfingen: Zeugenaufruf nach Unfall

Freiburg – Gundelfingen: Ein Autofahrer befuhr am Mittwoch, 01.05.2019, gegen 19:55 Uhr die Alte Bundestraße in Richtung Freiburg. Nach der Einmündung zur Industriestraße soll der 62-Jährige die in der Fahrbahnmitte befindliche Verkehrsinsel überfahren haben und beschädigte hierbei ein Verkehrszeichen Das Auto befand sich teilweise auf der Gegenfahrbahn.

Zeugen oder eventuell gefährdete Autofahrer werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Freiburg unter 0761 882-3100 zu melden.

Staufen: Brandstiftung – Bagger angezündet – Zeugen gesucht

Freiburg – Staufen: Mehrere aufmerksame Zeugen stellten am 02. Mai, kurz nach Mitternacht, in einem Neubaugebiet in Staufen einen brennenden Bagger fest. Die hinzugezogene Feuerwehr Staufen konnte den Brand sehr schnell löschen. Letztendlich brannte der Minibagger vollständig aus. Zu einer Gefährdung oder Beschädigung der angrenzenden Gebäude ist es nicht gekommen.

Nach jetzigen Erkenntnissen muss von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Der Polizeiposten Staufen (Telefon 07633-923690) sucht Zeugen, die in der Brandnacht verdächtige Feststellungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können.

Vogtsburg-Oberrotweil: Neugeborene Ziegen von Weide gestohlen – Zeugen gesucht

Freiburg – Vogtsburg – Oberrotweil:  Am Dienstag, 30.04., entwendeten Unbekannte im Zeitraum von 19:00 – 20:30 Uhr von einer Weide im Gewann Im Ried in Oberrotweil zwei neugeborene Ziegen. Da die Weide von Wanderern stark frequentiert wird, erhofft sich die Polizei Breisach Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.Nr.: 07667/91170.

Malterdingen: Gullydeckel in Bach geworfen

Freiburg – Malterdingen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden auf der Hauptstraße, in Höhe der Hausnummern 73 und 75, zwei Gullydeckel herausgehoben und in den angrenzenden Dorfbach geworfen. Glücklicherweise wurde kein Fahrzeugführer geschädigt. Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Neuenburg: Polizei stoppt Raser

Freiburg – Neuenburg: Am Montag, 29.04.2019, schenkten Beamte der Verkehrspolizei Freiburg morgens um 09:40 Uhr auf der A5 zwischen der Autobahnausfahrt Efringen-Kirchen und der Autobahnausfahrt Neuenburg einem Raser ihre besondere Aufmerksamkeit. Der BMW-Fahrer brauste in Richtung Freiburg und wurde mit einer Geschwindigkeit von über 200 km/h gemessen.

Außerdem hatte der 26-jährige Schweizer kein Frontkennzeichen angebracht. An der Autobahnauffahrt Freiburg-Mitte konnte der Fahrer gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Er bezahlte vor Ort ein Bußgeld im höheren dreistelligen Bereich. Außerdem erwartet ihn ein Fahrverbot.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT