Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 19.11.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Betrunken 14 Autos beschädigt und Polizeibeamte angegriffen

Freiburg- Stühlinger: Insgesamt 10 Notrufe erreichten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 19.11.2020, gegen 00:09 Uhr die Polizei Freiburg. Es wurde mitgeteilt, dass eine männliche Person in der Tellstraße im Stadtteil Stühlinger die Scheiben von geparkten Autos einschlagen würde.

Bei der Festnahme vor Ort durch mehrere Polizeibeamte leistete der stark alkoholisierte Tatverdächtige Widerstand und beleidigte die eingesetzten Kräfte. Hierbei wurde ein Polizeibeamter durch einen Kopfstoß und Tritte leicht verletzt. Der Beamte konnte seinen Dienst im Anschluss weiter verrichten.

Insgesamt wurden durch den Randalierer mindestens 14 geparkte Fahrzeuge beschädigt. Der 20-jährige Beschuldigte war zudem zur Festnahme ausgeschrieben und wurde nach Abschluss der Maßnahmen in die JVA Freiburg eingeliefert.

Freiburg: Frau vom Rad gestoßen und ins Gesicht geschlagen – Zeugen gesucht

Freiburg- St. Georgen: Zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 57-Jährigen kam es am Mittwoch, 18.11.2020, gegen 20:35 Uhr in der Basler Straße im Stadtteil St. Georgen. Nach bisherigem Ermittlungsstand schlug ein bislang unbekannter Radfahrer der Frau mit der Hand in das Gesicht, als diese mit dem Fahrrad an ihm vorbeifuhr.

Die Geschädigte überquerte zu diesem Zeitpunkt die dortige Ampel in Richtung Tankstelle. Im Anschluss packte er die Frau, schlug erneut zu und stieß sie von ihrem Fahrrad in die Böschung. Als eine Zeugin hinzukam flüchtete der Täter mit seinem Fahrrad in Richtung Haslach / St. Georgen. Inwieweit die Frau durch den Vorfall verletzt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Männlich, unbekanntes Alter, graumeliertes Haar und er trug eine Art Blaumann.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten St. Georgen (0761/ 12017140) oder rund um die Uhr beim Polizeirevier Freiburg-Süd (0761/ 882- 4421) zu melden.

Umkirch: Fußgängerin angefahren und geflüchtet

Freiburg – Umkirch: Am Mittwoch, 18.11.2020 gegen 13:00 Uhr, wurde eine 31-jährige Frau beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs in der Waltershofer Straße von einem Pkw erfasst. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer streifte die Frau mit seinem Transporter und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Fußgängerin erlitt leichte Verletzungen. Das Kfz-Kennzeichen des Pkw konnte in Erfahrung gebracht werden. Die Polizei Breisach ermittelt.

Vogtsburg: Einbruch in Clubheim

Freiburg – Vogtsburg – Burkheim: Unbekannte Täterschaft schlug im Zeitraum von Dienstag, 17.11.2020 ca. 11:00 Uhr bis Mittwoch, 18.11.2020 ca. 14:30 Uhr die Fensterscheibe an einem Clubheim ein und gelangte somit in das Innere des Gebäudes. Dort ließ sich die Täterschaft nieder. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von ca. 600,00 Euro.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, bitte mit dem Polizeirevier in Breisach am Rhein – Telefonnummer 07667/9117-0 in Verbindung setzen.

Titisee-Neustadt: Kind kollidiert mit Pkw

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 18.11.20, gg. 12:13 Uhr fuhr ein 10-jähriger Junge vom Parkplatz der Hebelschule auf die Hebelstraße ein, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten.

Der Junge kollidiert mit einem von links kommenden Pkw, welcher noch versuchte auszuweichen und sofort stark abbremste. Das Schulkind, was im Übrigen keinen Helm trug, prallte gegen die rechte Fahrzeugseite und verletzte sich hierbei leicht an der Schulter und dem Kopf. Am Pkw des 37-jährigen Fahrzeuglenker entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,00 Euro.

Das Kind wurde durch das ebenfalls anwesende DRK erstversorgt.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Titisee-Neustadt: Erneuter Einbruch in Ladengeschäft

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 18.11.2020, gegen 22:00 Uhr, kam es in der Seestraße in Titisee wiederholt zu einem Einbruch in ein Ladengeschäft. Ein bislang unbekannter Täter warf wieder mit einem Gullideckel das Schaufenster ein und entwendete aus der Auslage mehrere, zum Teil hochwertige Armbanduhren. Nach ersten Erkenntnissen entstand ein Diebstahlschaden von 3.000 bis 5.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens liegt höchst wahrscheinlich im mittleren 4-stelligen Bereich.

Die Polizei Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 07651/9336-0 zu melden.

Titisee-Neustadt: Unfallflucht nach Fehler beim Ausparken

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Mittwoch den 18.11.2020, wurde in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Freiburger Straße ein geparkter Pkw durch ein ausparkendes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro zu kümmern.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651/9336-0 zu melden.

Titisee-Neustadt: Diebstahl in Handy-Shop – 2300 Euro Schaden

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Mittwoch den 18.11.2020, gg. 10.00 Uhr betraten zwei männliche Personen den Verkaufsraum eines Handy-Shops am Postplatz.

Die Männer verwickelten den 42-jährigen Verkäufer zunächst in ein Gespräch, in dessen Verlauf einer der Täter den Angestellten kurzzeitig ablenkte, so dass der andere Mann drei zum Teil hochwertige Handys aus der Auslage entnehmen konnte.

Unter einem Vorwand verließen die beiden Männer danach das Ladengeschäft in unbekannte Richtung. Der Verkäufer bemerkte den Diebstahl erst nach weiteren 20 Minuten und alarmierte daraufhin die Polizei. Dem Ladeninhaber entstand ein Diebstahlschaden von ca. 2.300 Euro.

Der Angestellte beschrieb die beiden Täter wie folgt:

  • Die erste Person war ca. 30-40 Jahre alt, ca. 175 cm groß und hatte eine kräftige bzw. rundliche Figur.
  • Der andere Täter war ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175cm groß und von hagerer Statur. Beide Männer sprachen mit osteuropäischem Dialekt.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651/9336-0 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here