Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 19.07.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Mann wird angegriffen und beraubt – Zeugenaufruf

Freiburg: Von mehreren Männern körperlich angegriffen und ausgeraubt worden sein soll ein 32-Jähriger am Sonntag, 18.07.2021 Uhr in Freiburg.

Der Vorfall soll sich gegen 02:37 in der Opfinger Straße im Bereich der Haltestelle “Am Lindenwäldle”/Bugginger Straße ereignet haben. Dabei wurde der Geschädigte leicht verletzt. Vier Tatverdächtige im Alter zwischen 21 und 35 Jahren konnten kurze Zeit später im Nahbereich festgestellt und vorübergehend festgenommen werden. Der genaue Tathergang, zu dem unterschiedliche Angaben vorliegen, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der geschädigte Mann unmittelbar vor dem Angriff an der Örtlichkeit Kontakt zu einer jungen Frau. Danach folgte der mutmaßliche Angriff der Männergruppe auf den Geschädigten. Diese, bislang unbekannte, junge Frau könnte Angaben zum Sachverhalt sowie den Tätern machen und wird deshalb gesucht.

Sie wird wie folgt beschrieben:

etwa 17 bis 18 Jahre alt, schwarze, zu einem Zopf gebundene Haare, bekleidet mit einem schwarzen Oberteil; außerdem war sie mit einem silbernen Fahrrad unterwegs.

Die Zeugin und alle weiteren Personen, die sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich an das Hinweistelefon der Kriminalpolizei Freiburg, Tel. 0761/882-2880, zu wenden.

Freiburg: Nach Raub am Platz der alten Synagoge – Zeugenaufruf

Freiburg-Innenstadt: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01.20 Uhr, soll es zu einem Raub gegenüber einem 23-jährigen Mann gekommen sein. Dieser befand sich auf dem Platz der alten Synagoge in Kontakt mit einer jungen Frau, als er von zwei Männern angesprochen wurde und Bargeld herausgeben sollte.

Als er dies ablehnte, wurde er von den beiden Männern getreten und geschlagen.

Nachdem diese seine Geldbörse, sein Smartphone und andere Gegenstände mitgenommen hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung davon. Anschließend begab er sich zur Polizei.

Der Geschädigte konnte einen der Tatverdächtigen beschreiben:

  •    Ca.175 cm groß
  •    dünn
  •    schwarzes, mittellanges Haar, kein Bart
  •    Kleidung: blaue Jeans und weißes Lacoste T-Shirt
  •    Der Tatverdächtige sprach Arabisch

Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Vorfall mitbekommen haben und Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können. Insbesondere eine junge Frau, mit der sich der Geschädigte zuvor unterhalten hatte und den Vorfall mitbekommen haben muss, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Kriminalpolizei nimmt unter der 0761/8822880 Hinweise entgegen.

Freiburg: Unfall mit 3 Verletzten

Freiburg: Am Sonntag, den 18.07.21, gegen 15:57 Uhr, befuhren zwei Kradfahrer, sowie ein Pkw-Fahrer, die Breisacher Straße in Richtung Berliner Allee. Die beiden Kradfahrer beabsichtigten die Kreuzung geradeaus in die Ensisheimer Straße zu überqueren.

Aufgrund der für sie rot zeigenden Lichtzeichenanlage reduzierten die Kradfahrer ihre Geschwindigkeit und fuhren gemächlich auf die Lichtzeichenanlage zu. Der nachfolgende Pkw-Fahrer konnte aufgrund der Fahrweise nicht zügig genug nach rechts abbiegen, weshalb er hupte und die Kradfahrer mit einer beleidigenden Handbewegung bedacht haben soll.

Die Kradfahrer folgten nun dem Pkw-Fahrer und wollten diesen zur Rede stellen. In der Folge fuhr einer der Kradfahrer auf der zweispurigen Straße links neben den Pkw-Fahrer und soll dann mit der Hand auf den Pkw geschlagen haben.

Daraufhin soll der Pkw-Fahrer zwei Schlenker nach links gemacht haben, woraufhin der Kradfahrer zu Fall kam und sich hierbei leicht verletzte. In der Folge kam es dann zwischen den Beteiligten zu Handgreiflichkeiten und Beleidigungen.

Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Freiburg, Tel. 0761/882-3100 in Verbindung zu setzen.

Freiburg: Frau von 39-Jährigem mutmaßlich sexuell genötigt – Zeugenaufruf

Freiburg: Zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein soll es am 16.07.2021 um circa 3 Uhr in Freiburg. Wie die 27-jährige Geschädigte der Polizei im Nachgang mitteilte, habe sich der Vorfall im Bereich Weingarten/Sulzburger Straße ereignet.

Demnach sei die Geschädigte gemeinsam mit einem bislang unbekannten Zeugen auf dem Nachhauseweg gewesen, als ein 39-jähriger Bekannter der Geschädigten die 27-Jährige angegriffen und sexuell genötigt habe. Der Begleiter der 27-Jährigen sei daraufhin eingeschritten und habe die Geschädigte vor dem Tatverdächtigen verteidigt und diese nachhause begleitet.

Die Geschädigte wurde bei dem Vorfall verletzt. Gegen den 39-Jährigen Tatverdächtigen wird ermittelt. Der genaue Tathergang ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 0761/882-2880 zu melden. Insbesondere der bislang unbekannte Begleiter, den die Geschädigte eigenen Aussagen zufolge am Abend des Vorfalls kennengelernt habe, wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Breisach: Sammlungsbetrüger – Anzeige – Zeugensuche

Freiburg – Breisach: Am Samstag 17.07.2021 gegen 19:00 Uhr erhielt die Polizei Breisach den Hinweis eines aufmerksamen Bürgers, dass er zunächst auf der B 31 Höhe Rimsinger Ei von einem Verkehrsteilnehmer angehalten worden sei und dann in englischer Sprache aufgrund eines angeblichen Todesfalles um Geld angebettelt wurde.

Der Hinweisgeber ließ sich aber nicht darauf ein und beobachtete das Szenario noch aus der Ferne. Hierbei konnte er sehen, dass es sich um zwei Männer handelte, welche einen 5er BMW mit deutschem Ausfuhrkennzeichen führten und auch einen Fahrradfahrer anhielten. Das entsprechende Fahrzeug konnte dank dem Hinweisgeber schließlich in Ihringen einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden.

Die Personen wurden im Anschluss erkennungsdienstlich behandelt und werden aufgrund Sammlungsbetruges bei der Staatsanwaltschaft Freiburg zur Anzeige gebracht. Das Polizeirevier Breisach bittet etwaige Geschädigte und weitere Zeugen sich unter Tel.: 07667/91170 zu melden.

Vogtsburg-Burkheim: Unfallflucht – Zeugenaufruf

Freiburg – Vogtsburg-Burkheim: Am Sonntag 18.07.2021 wurde im Zeitraum von 14:30 – 17:20 Uhr ein auf einer Parkbucht an der Winzerstraße gegenüber der Winzergenossenschaft abgestellter roter Toyota Auris von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Streifschaden an der vorderen linken Fahrzeugecke beläuft sich auf ca. 3000 EUR. Der Verursacher ging flüchtig.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Breisach in Verbindung zu setzen Tel.: 07667/91170.

Titisee-Neustadt: Unfallflucht nach verbotenem Wendemanöver

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 16.07.21, gegen 10:30 Uhr, ereignete sich auf der B31, im Bereich Ausfahrt Neustadt-Mitte ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher flüchtete. Ein bislang unbekannter Autofahrer wendete auf der

B31 mit seinem Fahrzeug und übersah hierbei einen nachfolgenden Autofahrer. Der 34-jährige Geschädigte versuchte noch dem abbremsenden Fahrzeug auszuweichen, was ihm aber nicht gelang. Die beiden Fahrzeuge kollidierten miteinander, woraufhin beim geschädigten Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand.

Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ebenfalls Sachschaden, was den Fahrzeuglenker aber wenig beeindruckte. Der Fahrzeuglenker verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Das Verursacherfahrzeug wurde als dunkler Kleinwagen beschrieben.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07651/9336-0 zu melden.

Titisee-Neustadt: Unfallflucht nach Fehler beim Ausparken

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 16.07.21, im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 09:30 Uhr, wurde ein geparkter Pkw auf dem Parkplatz hinter dem Münster, durch ein ausparkendes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Hinweise zum Sachverhalt nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt unter 07651/93360 entgegen.

Löffingen: Unbekannte beschädigen Straßenlaterne

Freiburg – Löffingen: In der Nacht vom 15.07.21 auf 16.07.21 beschädigten unbekannte Personen eine Straßenlaterne im Bereich Rathausplatz/Kirchstraße. Hierdurch entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Der Polizeiposten Löffingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu den Gesamtumständen machen können, sich unter der Telefonnummer 07651/9336-0, zu melden.

Lenzkirch: Unfall durch Ausweichmanöver – Lieferwagen flüchtet

Freiburg – Lenzkirch: Am 18.07.21, gegen 22:00 Uhr, ereignete sich auf der B315, im Bereich Rotkreuz ein Verkehrsunfall, bei dem sich der unfallverursachende Fahrzeuglenker unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Ein bislang unbekannter, weißer Lieferwagen befuhr die Bundesstraße von Lenzkirch kommend in Richtung B317. Im Bereich der Ausfahrt Saig kam der Unfallverursacher mit seinem Kombi teilweise auf die Gegenfahrbahn, so dass ein entgegenkommender, verkehrsgerecht fahrender Pkw zum Ausweichen genötigt wurde.

Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Der Unfallverursacher fuhr indes weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Am Pkw und der Leitplanke entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro.

Hinweise zum Verursacherfahrzeug ergaben sich bislang nicht. Unfallzeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360, zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here