Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 17.09.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Zeugenaufruf nach Angriff auf Mann

Freiburg-Altstadt: Ein 29-jähriger Mann, der am frühen Sonntagmorgen am Zentralen Omnibusbahnhof in Freiburg auf einen Bus wartete, wurde bei einem körperlichen Angriff von einem Unbekannten verletzt und auch beleidigt.

Der Geschädigte, ein Mann aus Gambia, erstattete Anzeige und berichtete dabei, dass er sich gegen 04:25 Uhr am ZOB aufgehalten habe. Er sei, nachdem er seine Arbeit als Zeitungsausträger verrichtet hatte, auf dem Weg zu seiner zweiten Arbeitsstelle gewesen.

An der Bushaltestelle habe er auf den Bus der Linie 7200 in Richtung Malterdingen gewartet. Dort sei er plötzlich von einem ihm unbekannten Mann angegriffen worden. Er hätte eine Bierflasche in Richtung seines Kopfes geworfen. Danach sei er mit Faustschlägen attackiert worden. Bei der Abwehr des Angriffs habe er sich eine Fraktur zugezogen.

Nachdem der Geschädigte in den Bus geflüchtet sei, habe der Angreifer ihm hinterhergebrüllt und ihn mit rassistsichen Äußerungen beleidigt. Der Geschädigte äußerte sein Unverständnis darüber, dass von den anwesenden Personen niemand eingeschritten sei. Lediglich eine Person stellte sich nach dem Vorfall als Zeuge zur Verfügung.

Der Angreifer wird vom Geschädigten folgendermaßen beschrieben: männlich/circa 175 cm groß/schlank/Dreitagebart/graues Shirt/kurze Jeanshose. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeirevier Freiburg-Nord zu melden (Tel. 0761 882-4221).

Freiburg: Widerstand gegen Polizei nach Streit

Freiburg-Merzhausen: Am Sonntagabend kam es im Stadtteil Merzhausen zu einem Polizeieinsatz. Anlass war eine private Auseinandersetzung im Freien. Kurz vor 19 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass in der Alte Straße eine Frau herumschreit und Kinder heulen würden. Daraufhin rückten Polizeistreifen aus und stellten fest, dass es zwischen einem Mann und einer Frau zu einem heftigen Streit gekommen war.

Im Zuge der Abklärungen leisteten beide gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten Widerstand. Die offenbar psychisch angeschlagene Frau wurde vorläufig festgenommen und dem fachärztlichen Dienst zugeführt. Gegen die 23-jährige Frau und den 53-jährigen Mann wird wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Freiburg: Vermehrt Einbrüche über gekippte Fenster

Freiburg & Region – Beratungsangebot des Polizeipräsidiums Freiburg: Pünktlich zur Herbstzeit steigt auch die Anzahl der Wohnungseinbrüche. Die Polizei teilt mit, dass in den letzten Tagen vermehrt über gekippte Fenster und Fenstertüren eingestiegen wurde. In diesen Fällen wurde das Haus von den Bewohnern nur kurzzeitig verlassen und deshalb auf die Schließung der Fenster verzichtet. Der Einstieg gelang den Tätern hierdurch schnell und spurlos.

Hierzu rät die Polizei, Fenster und Türen vor dem Verlassen des Hauses zu verschließen. Kriminalhauptkommissar Frank Erny von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Freiburg gibt auch zu bedenken, dass die Versicherungsleistungen in solchen Fällen in Frage gestellt werden. Außerdem empfiehlt er eine generelle Beratung durch die Polizei. Kostenlos und neutral werden die Haus- und Wohnungsbesitzer von den Polizeibeamten der Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen über die Schwachstellen und den Möglichkeiten der besseren Absicherung vor Ort informiert. Terminvereinbarungen werden telefonisch erbeten.

Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und Stadt Freiburg:

  • Freiburg: 0761/29608-25
  • Landkreis Lörrach: 07621/176-592
  • Landkreis Waldshut: 07741/8316-327

Breisach: Unfall verursacht – Zeugen gesucht

Freiburg – Breisach: Auf der B31, in Höhe Rimsinger Ei, kam es am Freitag, 14.09.2018 gegen 14.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf ein 72jähriger Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr fuhr und dort mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte. Verletzt wurde, wie durch ein Wunder keiner der Beteiligten, allerdings entstand ein Sachschaden von über 16.000 EUR. Die Polizei Breisach sucht Zeugen, die diesen Unfall beobachtet haben: 07667/9117-0

Breisach: Diebstahl aus Pkw am Pendlerparkplatz

Freiburg – Breisach: In letzter Zeit häufen sich die Diebstähle aus Pkw in Breisach. Ein besonderer “Anziehungspunkt” ist der Pendlerparkplatz beim Kreisverkehr, Ihringer Landstraße. Am Samstag, 15.09.2018 wurde abermals ein Pkw zwischen 19.00 Uhr und 23.10 Uhr aufgebrochen und aus dem Kofferraum diverse Taschen und Kleidung entwendet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Breisach in Verbindung zu setzen: 07667/9117-0 Gleichzeitig bittet die Polizei die Bürger, keine Wertsachen oder Taschen im Wagen liegen zu lassen, wenn dieser längere Zeit abgestellt wird.

Breisach: Drogenfahrt

Freiburg – Breisach: Am Samstagnachmittag wurde gegen 17 Uhr, in Grenznähe, während einer Kontrollstelle ein 38jähriger französischer Pkw-Fahrer angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnten die Beamten eine Drogenbeeinflussung feststellen und eine Blutprobe in der Klinik veranlassen. Der Wagen wurde stehen gelassen und der Fahrer musste für die Blutprobe in die Helios Klinik.

An gleicher Örtlichkeit wurde in der Nacht zum Samstag, ebenfalls ein 55jähriger, französischer Fahrzeugführer mit Drogenbeeinflussung festgestellt. Zusätzlich hatte dieser Fahrer noch eine kleine Menge an Drogen bei, die beschlagnahmt wurden. Beide Fahrer werden bei der Staatsanwaltschaft Freiburg angezeigt, und müssen mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen

Heitersheim: Unfall verursacht und abgehauen – Zeugen gesucht

Freiburg – Heitersheim: Am Freitagabend, 14. September gegen 19:30 Uhr befuhr ein Pkw die K4943 von Heitersheim kommend in Richtung Staufen.

Etwa 500 Meter vor der Abzweigung nach Gallenweiler überholte der Unfallverursacher, welcher in einem hellblauen VW Scirocco unterwegs gewesen sein soll, einen weißen Transporter mit unbekannter Werbeaufschrift trotz Gegenverkehr. Eine entgegenkommende Pkw-Lenkerin musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, nach rechts ausweichen und verlor auf dem Grünstreifen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und steuerte letztlich in einen Straßengraben. Die 18-jährige Pkw-Lenkerin und ihre 20-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Zeugen des Vorfalls und insbesondere der Fahrer des weißen Transporters werden gebeten, sich mit der Polizei in Müllheim, unter Tel. 07631-17880, in Verbindung zu setzen.

Bad Bellingen: Raser auf A5 gestoppt – hohes Bußgeld

Freiburg – AB 5 – Bad Bellingen – Raser wird von Videokamerafahrzeug gestellt und muss hohes Bußgeld zahlen: Ein Verkehrsteilnehmer wurde am vergangenen Freitagvormittag auf der A5 bei Bed Bellingen von einem Videokamerafahrzeug der Verkehrspolizei Freiburg mit extrem hoher Geschwindigkeit gemessen.

Der 62-jährige Fahrer eines hochmotorisierten SUV war in Richtung Basel unterwegs, als er in einem 120-km/h-Bereich mit 235 km/h gemessen wurde. Der Mann aus Tschechien musste noch an Ort und Stelle 1200 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen. Die zivilen Fahrzeuge mit Videomesstechnik werden von der Verkehrspolizei eingesetzt, um Raser und gefährliche Fahrmanöver zu ahnden.

Titisee-Neustadt: Sachbeschädigung an mehreren Fahrzeugen

Freiburg – Titisee-Neustadt, OT Neustadt, Schottenbühlstraße, zwischen den Hausnummern 24-30: Am frühen Freitagmorgen, des 14.09.18, zwischen 02.00 Uhr und 05.30 Uhr, zerkratzten bislang unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand den Lack an insgesamt fünf geparkten Pkw. Dabei entstand ein hoher Schaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 9336-0.

Thurner – St. Märgen: Fund einer Granate

Ein Anrufer teilte der Polizei am 16.09.18, gegen 15.00 Uhr mit, dass er soeben in einem Wald eine Granate gefunden habe. Der Finder verhielt sich völlig richtig. Er berührte die Werfergranate nicht und wartete auf das Eintreffen der Polizei. Diese sicherte den Fundort bis der Kampfmittelbeseitigungsdienst eintraf und sich der Granate annahm.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT