Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 16.03.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Schläge & Pfefferspray – Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Freiburg-Altstadt: Zwei Männer, 20 und 21 Jahre alt, wurden am Samstagabend, 14.03.2020, gegen 19.30 Uhr, von mehreren Personen in der Eisenbahnstraße angegriffen, geschlagen und mit Pfefferspray besprüht. Beide wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die fünf- bis zehnköpfige Personengruppe sei nach dem Angriff in Richtung Innenstadt geflüchtet. Es könnte sich mutmaßlich um Teilnehmer eines Junggesellenabschieds gehandelt haben. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf: Wer hat das Tatgeschehen beobachtet oder kann Hinweise zu den Tätern geben? Hinweise nimmt die Polizei rund um die Uhr entgegen (Tel. 0761 882-4221).

Freiburg: Auseinandersetzung mit ungebetenen Party-Gästen

Freiburg – Hans-Bunte-Straße: Für Unruhe sorgten zwei unerwünschte Gäste, die sich Zutritt zu einer privaten Feier in der Hans-Bunte-Straße verschafften. Am Sonntagmorgen, 15.05.2020, gegen 3.30 Uhr, sorgten die ungebetenen Besucher für Aufruhr. Es kam zu Handgreiflichkeiten mit Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Die hinzugerufene Polizei nahm den Sachverhalt auf und sprach Platzverweise aus.

Gegen vier Beschuldigte wurden Ermittlungen eingeleitet. Der genaue Ablauf des Geschehens wird nun Gegenstand der Ermittlungen des Polizeipostens Freiburg-Zähringen sein.

Freiburg: Schlägerei – 3 Verletzte im Krankenhaus behandelt

Freiburg-Altstadt: Erhebliche Folgen hatte eine Prügelei am Samstagmorgen, 14.04.2020, gegen 2.50 Uhr auf dem Rathausplatz. Die beiden 23 und 26 Jahre alten Beschuldigten schlugen auf vier Männer im Alter von 23-29 Jahren ein. Drei der Geschädigten mussten wegen ihrer Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Der Vorfall wurde der Polizei über Notruf gemeldet. Alle Beteiligten konnten festgestellt werden. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen.

Freiburg: Schläge & Tritte – 2 Täter schlagen 22-Jährigen mehrere Zähne aus

Freiburg-Weingarten: Für Tumult kam es am Freitag, 13.03.2020, gegen 10.40 Uhr, an der Kreuzung Binzengrün/Bugginger Straße. Anlass der Auseinandersetzung war nach derzeitigem Kenntnisstand eine Vorfall im Straßenverkehr. Die 30 und 52 Jahre alten Tatverdächtigen schlugen ihrem Opfer mehrere Zähne aus. Am Boden sei der Mann getreten worden. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Gegen die beiden Angreifer ermittelt der Polizeiposten Freiburg-Weingarten.

Freiburg: Sexueller Übergriff auf 16-Jährige – Polizei sucht Zeugen

Freiburg – Neuburg: Wie der Polizei erst im Nachgang angezeigt wurde, soll es bereits am 6.3.2020 im Freiburger Stadtteil Neuburg zu einem sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige gekommen sein.

Wie die Geschädigte der Polizei mitteilte, war sie vermutlich zwischen 23 und 0 Uhr alleine auf dem Fußgängerweg “Schinzingersteige” unterwegs, als sie von einer bislang unbekannten männlichen Person körperlich angegangen wurde.

Aufgrund der heftigen Gegenwehr des Mädchens habe der Täter von der Geschädigten abgelassen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Freiburg: Unfallflucht Günterstalstraße – Zeugenaufruf

Freiburg – Günterstalstraße – Talstraße: An der Kreuzung Günterstalstraße / Talstraße ereignete sich am Donnerstag, 05.03.2020, gegen 12.45 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Transporter eines Lieferunternehmens.

Die Unfallgeschädigte wollte hierbei von der Günterstalstraße nach links in die Talstraße einbiegen. Das unfallflüchtige Fahrzeug streifte ihren Pkw bei der Vorbeifahrt und setzte seine Fahrt anschließend in gerader Richtung auf der Günterstalstraße fort.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Freiburg, Tel. 0761/882-3100 in Verbindung zu setzen.

Freiburg: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Freiburg-Wiehre: Im Zeitraum zwischen dem 06.03.2020 und dem 14.03.2020 wurde ein mintgrüner PKW, welcher in der Oltmannstraße in Freiburg Wiehre geparkt war durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf der linken Fahrzeugseite beschädigt.

Möglicherweise musste der Unfallverursacher aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs nach rechts einscheren und beschädigte hierbei das geparkte Fahrzeug, sodass ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstand.

Mögliche Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu dem unfallverursachenden Fahrzeug machen können, sowie der Unfallverursacher selbst, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Freiburg unter 0761 882-3100 zu melden.

Freiburg: Jugendliche beschädigen mehrere Fahrzeuge

Freiburg-Landwasser, Lehen – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht: Am Samstagabend, 14.03.2020, soll eine Gruppe Jugendlicher gegen 22 Uhr im Bereich Freiburg Landwasser und Lehen mindestens vier Fahrzeuge durch Abtreten der Seitenspiegel beschädigt haben. Die hinzugerufenen Polizeibeamten wurden bei der daraufhin durchgeführten Personenkontrolle aus der Gruppe heraus beleidigt. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren stehen außerdem in Verdacht, Farbschmiereien im Bereich Auwaldstraße hinterlassen zu haben.

Das Polizeirevier Freiburg Nord hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die das Tatgeschehen mitbekommen haben. Auch mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761 882-4221 bei der Polizei zu melden.

Ihringen: Arbeitsunfall

Freiburg – Ihringen: Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zog sich ein 45-jähriger Mann bei einem Arbeitsunfall am Freitag, 13.03.2020, gegen 13:30 Uhr, in einem Waldstück im Liliental zu. Der Mann war mit Holzarbeiten beschäftigt, als er beim Rückwärtsfahren mit seinem Schmalspurschlepper auf weichem Untergrund umkippte.

Zufällig vorbeikommende Wanderer bemerkten den Vorfall und halfen, den Verletzten zu bergen. Die Freiwillige Feuerwehr Ihringen sowie das DRK und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Verbringung des Verletzten in ein Krankenhaus erfolgte schließlich auf dem Landweg.

Neustadt: 39-Jähriger meldet angebliche Bedrohung und beleidigt Polizeibeamte

Freiburg – Neustadt: Am Samstag, 14.03.20, meldete ein Paar eine Bedrohung durch einen Unbekannten mit einer Axt. Die Bedrohung habe demnach im Zug nach Neustadt stattgefunden.

Als die hinzugerufenen Polizeibeamten gegen 19:35 Uhr den einfahrenden Zug überprüften, konnten sie den angeblichen Täter nicht feststellen. Durch die Ermittlungen ergaben sich Zweifel an der Mitteilung über die Bedrohung.

Vielmehr stellten die Beamten aber fest, dass der vermeintlich Geschädigte deutlich alkoholisiert war und mehr als zwei Promille pustete. Der 39-Jährige wurde im Verlauf der Ermittlungen zusehends aggressiver und fing an, die Beamten zu beleidigen und zu bedrohen. Selbst auf dem Polizeirevier setzte er die Beleidigung weiterer Polizeibeamten fort.

Die Folge des Verhaltens war ein nächtlicher Aufenthalt in der Gewahrsamszelle.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here