Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 15.07.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Steinewerfer an der B31a

Freiburg: Am Dienstag, 14.07.20, gegen 16:45 Uhr, befuhr ein Golf-Fahrer die Bundesstraße 31a stadtauswärts, als ihm beim Unterqueren des Betzenhauser Steg ein Kieselstein mit einem Druchmesser von ca. 2cm auf der Windschutzscheibe einschlug.

Nach Aussage des PKW-Lenkers waren auf der Brücke zwei Personen. Von der Gestalt soll es sich um Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren gehandelt haben.

Detailliertere Angaben zu diesen Personen liegen nicht vor. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro, Personenschaden trat nicht ein.

Wem sind zu dem genannten Zeitpunkt Personen auf der Brücke aufgefallen? Wer hat den Vorgang beobachtet und kann weitere sachdienliche Angaben machen? Zeugen wenden sich bitte an den Polizeiposten Weststadt, Tel. 0761 897878-0 oder an das Polizeirevier Nord, Tel. 0761 882-4221 (24-Stunden-Erreichbarkeit).

Gundelfingen: Unfallflucht nach Streifvorgang

Freiburg – Gundelfingen: Am 07.07.2020, gegen 08:35 Uhr, kam es auf dem Auffahrast von der Hans-Bunte-Straße auf die B 3 in Fahrtrichtung Norden zu einer Berührung zwischen einem Pkw und einem Lkw-Zug.

Laut Angaben der Geschädigten kam es am Übergang vom zweispurigen zum einspurigen Bereich zu einer Berührung zwischen dem rechts fahrenden Lkw und der links fahrenden Geschädigten.

Im Anschluss entfernte sich der Lkw unerlaubt von der Unfallstelle. Von dem Lkw-Zug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen grauen Lkw mit zwei Anhängern gehandelt haben soll. Auf dem letzten Anhänger soll der Name einer Lebensmittelmarktkette gestanden haben.

Die Verkehrspolizei Freiburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter Tel. 0761 882 3100 zu melden.

Ihringen: Unfall, Kind erfasst und mitgeschleift

Freiburg – Ihringen: Am Dienstag 14.07.2020 gg. 16:31 Uhr kam es in der Ortsdurchfahrt von Ihringen zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 85jährige Pkw-Fahrerin übersah am Fußgängerüberweg ein 11jähriges Mädchen, welches die Fahrbahn überqueren wollte und erfasste dieses. Das Kind wurde auf die Motorhaube aufgeladen und schließlich nach vorn auf die Fahrbahn geschleudert.

Die Pkw-Fahrerin fuhr noch mehrere Meter weiter und schleifte das Kind unter dem Auto mit. Durch hinzueilende Passanten gelang es die Front des Pkw anzuheben um das schwer verletzte Mädchen zu bergen. Zur Versorgung des Kindes waren ein Notarzt und ein weiteres DRK Fahrzeug im Einsatz. Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. Das Polizeirevier Breisach ist mit der Klärung des Unfallherganges befasst.

Titisee-Neustadt: Auffahrunfall infolge Unachtsamkeit

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 14.07.20, gg. 08:45 Uhr befuhr ein 45-jähriger Mann mit seinem Pkw die B 500 von Schluchsee kommend in Richtung Bärental. Aus Unachtsamkeit fuhr dieser auf einen verkehrsbedingt vor ihm bremsenden Pkw eines 37-jährigen Fahrzuglenker auf. Durch die Kollision wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro an den Fahrzeugen.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Löffingen: Falsche Polizeibeamte

Freiburg – Löffingen: Zwei Frauen im Alter von 79 bzw. 86 Jahren wurde am Dienstagabend (14.07.2020) von einem falschen Polizeibeamten kontaktiert. Gegen 18.15 Uhr klingelte das Telefon der Seniorinnen. Am anderen Ende der Leitung war ein Mann, der sich als Polizeibeamter des örtlichen Polizeipostens ausgab. Den beiden Frauen fiel der Betrug innerhalb des Gesprächsverlaufes auf und beendeten daraufhin das Gespräch.

Folgende Tipps sollten Sie beachten:

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich! Auflegen sollten Sie, wenn: Sie nicht sicher sind, wer anruft. Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland. Sie der Anrufer unter Druck setzt. Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

Der Polizeiposten Löffingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen bzw. weitere Geschädigte sich unter der Telefonnummer 07654 80606-0 oder 07651 9336-0 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here