Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 15.03.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Nach sexueller Belästigung – Zeugen gesucht

Freiburg – Innenstadt: Am Freitagabend, 12.03.2021, gegen 23:50 Uhr, soll ein Mann eine Frau in der Freiburger Innenstadt sexuell belästigt haben. Der ihr unbekannte Mann folgte der Frau und sprach sie auf Englisch an, nachdem sie eine Straßenbahn am Bertoldsbrunnen verlassen hatte.

Im weiteren Verlauf habe der Mann die junge Frau, auf ihrem Weg in der Bertoldstraße bis zur Stadtbahnbrücke, mehrmals unsittlich berührt und am Arm festgehalten. Er soll, laut der Geschädigten, eine Gruppe junger Frauen angesprochen und eine von ihnen ebenfalls unsittlich berührt haben.

Mehrere Zeugen eilten der Geschädigten zur Hilfe und verständigten die Polizei, welche den Tatverdächtigen festnehmen konnte. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 25-jährigen tunesischen Staatsangehörigen, der bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Die Kriminalpolizei Freiburg (Tel. 0761/ 882- 2880) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen sowie weitere Geschädigte.

Freiburg: Eiliger Motorradfahrer – Zeugen gesucht

Freiburg – B31A: Am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, überholte ein Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit, die auf der B31A in Freiburg, Zubringer-Mitte, stadteinwärts, fahrenden Pkw inmitten der beiden Fahrstreifen.

Der Kradfahrer drängte sich mittig an den anderen Verkehrsteilnehmern vorbei und hielt hierbei nur einen sehr knappen seitlichen Sicherheitsabstand zwischen den Fahrzeugen ein.

Ein ebenfalls überholtes, ziviles Polizeifahrzeug, konnte dem Motorrad jedoch folgen und den 43-jährigen Fahrer anschließend einer Kontrolle unterziehen.

Die Verkehrspolizei Freiburg (Tel.: 0761-882-3100) sucht nun Zeugen oder Geschädigte, die den Vorfall beobachtet haben oder durch den Motorradfahrer mit seinem Fahrverhalten gefährdet wurden.

Freiburg: Diebstahl aus Kirche – Zeugen gesucht

Freiburg: Bereits in der Nacht von Freitag, 26.02.2021, gegen 20.00 Uhr, auf Samstag, 27.02.2021, gegen 08.00 Uhr, brach eine bislang unbekannte Täterschaft in die Sakristei der “St. Konrad und Elisabeth Kirche” im Rennweg in Freiburg ein. Die Täterschaft hebelte die Außentür zur Emmendinger Straße auf und gelangte ins Innere der Kirche, wo drei religiöse Gegenstände entwendet wurden. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Die entwendeten Gegenstände werden wie folgt beschrieben:

  • Monstranz: von ca. 1940, 70-80cm hoch, besetzt mit Bergkristallen und matt-grünen Emaille-Arbeit im oberen Bereich, aus vergoldetem Silber
  • Monstranz: 1960-1970er Jahren, deutlich kleiner, ca. 40 cm hoch, aus vergoldetem Silber Patene: besteht aus Teller und Haube, auf der Haube befindet sich ein “Lamm Gottes”, aus vergoldetem Silber

Das Polizeirevier Freiburg-Nord (Tel. 0761/ 882-4221) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, welche Hinweise zur Täterschaft oder den entwendeten Gegenständen geben können.

March: Heroin im Auto und Widerstand gegen Polizei;

Freiburg – March – Holzhausen: Am Samstag, 13.03.2021, gegen 21:45 Uhr, wurde eine Polizeistreife auf einen Pkw-Fahrer aufmerksam, welcher durch eine unsichere Fahrweise auffiel. Auf Anhaltesignale der Polizei reagierte der Mann nicht. Stattdessen stoppte er sein Fahrzeug und versuchte zu Fuß zu flüchten. Nach einer kurzer Verfolgung konnte der 32-Jährige festgenommen werden.

Hierbei leistete er erheblichen Widerstand gegen die Polizeibeamten, wobei sich einer der Polizisten verletzte. Aufgrund des offensichtlichen Einflusses von Alkohol und Betäubungsmitteln wurde bei dem Fahrer, in einem nahegelegenen Krankenhaus, eine Blutentnahme zur Bestimmung der Alkohol- bzw. Drogenkonzentration durchgeführt.

Auch hier widersetzte sich der Mann nach Kräften. Im Fahrzeug des 32-Jährigen wurden Heroin, Opiate und leere Alkoholflaschen aufgefunden. Des Weiteren ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Nun gelangt er wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Verkehr, Besitz von Betäubungsmitteln sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige.

Bad Krozingen: Rollerdiebstahl – Zeugen gesucht

Freiburg – Bad Krozingen: Am Vormittag bzw. frühen Morgen des 15.03.2021 wurde ein nahe der B3, Höhe Bad Krozingen, abgestellter Roller durch unbekannte Täterschaft entwendet. Die Geschädigte musste ihren auffällig gelben Roller aufgrund einer Panne Höhe der Einmündung in die Basler Straße, auf der östlichen Seite der B3, im Bankett abstellen.

Der Roller sollte am Vormittag des 15.03.2021 durch eine Firma abgeholt werden. Als diese gegen 11.00 Uhr den Roller holen wollte, war er bereits weg. Allerdings wurde durch Arbeitskollegen der Geschädigten mitgeteilt, dass das Fahrzeug am frühen Morgen bei deren Fahrt zur Arbeit noch dort stand. Die Stelle, an welcher der Roller stand, ist mit einem Fahrzeug nahezu nicht erreichbar, aber von der B3 aus gut einsehbar.

Sollte der Roller mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein, muss dieses zwangsläufig auf der B3 angehalten haben, was im montäglichen Berufsverkehr eigentlich aufgefallen sein dürfte.

Gesucht werden Zeugen, welche Hinweise auf die Täterschaft geben können bzw. den Abtransport des Rollers beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Müllheim unter Tel.: 07631/1788-0 zu melden.

Breisach: Diebstahl aus Pkw

Freiburg – Breisach: Am Samstag, 13.03.2021, im Zeitraum von 15:30 bis 15:40 Uhr, wurden durch eine bislang unbekannte Täterschaft, Gegenstände aus einem unverschlossenen Pkw entwendet, welcher auf dem Parkplatz einer Bankfiliale in der Bahnhofstraße abgestellt war.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach, Tel. 07667/91170, in Verbindung zu setzen.

Feldberg: Unfall verursacht und geflüchtet

Freiburg – Feldberg / Bärental: In der Nacht des 13.03.2021, gegen 23:09 Uhr, befuhren zwei Fahrzeuglenker die B317 talwärts von Feldberg / Bärental in Richtung Titisee. Auf Höhe der Gemeinde Titisee überholte ein entgegenkommender Fahrzeuglenker einen vor ihm fahrenden Lkw.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste der ordnungsgemäß fahrende 21-jährige Fahrzeuglenker. Der dahinterfahrende 23-jährige Pkw-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf.

Der unbekannte Unfallverursacher fuhr unbehelligt davon und entfernte sich somit unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Durch die Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Friedenweiler: Unfallflucht mit offener Ladefläche

Freiburg – Friedenweiler: In den Morgenstunden des 12.03.2021, gegen 07:30 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Fahrzeuglenker die B 31 mit seiner Sattelzugmaschine in Richtung Freiburg. Auf Höhe der Gemeinde Rötenbach kam ihm ein kleinerer Lkw mit geöffneter Ladefläche entgegen. Bei der Vorbeifahrt kollidierte die Ladung des entgegenkommenden Lkw mit dem Führerhaus des ordnungsgemäß fahrenden Verkehrsteilnehmers.

Der unbekannte Unfallverursacher setzte ohne anzuhalten seine Fahrt fort und entfernte sich somit unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Freiburg: Zahlreiche Unfälle im Hochschwarzwald durch Schneefall

Freiburg – Hochschwarzwald: Aufgrund des erneuten Schneefalls kam es am Wochenende im Hochschwarzwald, zwischen dem 13.03. bis hin zum Montag, dem 15.03.2021, zu einer Vielzahl an Verkehrsunfällen. Zeitweise wurde aufgrund des Schneefalls u.a. die B317 für den Schwerlastverkehr eingeschränkt und eine Schneekettenpflicht eingerichtet.

Des Weiteren wurden bereits am 13.03.2021 auf der B317, zwischen Lenzkirch und Holzmatte, mehrere umgestürzte Bäume gemeldet, welche durch die starken Windböen auf die Fahrbahn gestürzt waren.

Am Samstag, 13.03.2021, gegen 15:33 Uhr, kam es auf der B500 infolge der Witterungsverhältnisse zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Ein 26-jähriger Fahrzeuglenker kam in einem Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn.

Eine entgegenkommende und ordnungsgemäß fahrende 45-jährige Fahrzeugführerin musste aufgrund dessen ausweichen und kam ebenso von der Fahrbahn ab. Eine leichte Kollision konnte nicht vermieden werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 2.000 Euro.

Gegen 17:00 Uhr, ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall auf der B317 von Titisee in Fahrtrichtung Feldberg / Bärental. Infolge der schneebedeckten Fahrbahn kam ein 26-jähriger Fahrzeuglenker nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei er mit der Leitplanke kollidierte.

Der Versuch das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zu bringen führte dazu, dass der Pkw ins Schleudern geriet und schließlich nach links über die Gegenfahrbahn rutschte. Dort kam er im unbefestigten Seitenstreifen zum Stehen. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Am Sonntag, 14.03.2021, kam es auf der B500 bei Breitnau zu einer weiteren Kollision im Gegenverkehr. Eine 59-jährige Fahrzeuglenker geriet in einer Kurve aufgrund der Schneeglätte ins Schleudern und kollidierte mit dem Gegenverkehr. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Um 17:23 Uhr, geriet ein 28-jähriger Fahrzeuglenker auf der K4985 in Richtung Titisee-Neustadt ins Rutschen und kam von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der durch den Unfall verursachte Gesamtschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

In den späten Abendstunden, gegen 21:14 Uhr, kam ein 24-jähriger Pkw-Fahrer auf der Unterstadtanbindung, Vordere Schloßäcker, in Titisee-Neustadt, von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Ein weiterer Verkehrsunfall infolge der widrigen Witterungsverhältnisse ereignet sich gegen 22:25 Uhr auf der B31 in Fahrtrichtung Donaueschingen. Höhe der Abfahrt auf die K4965 nach Friedenweiler, kam ein 37-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Lkw von der Fahrbahn ab. Dabei entstand nur geringfügiger Sachschaden.

Um 22:43 Uhr fuhr ein 30-jähriger Fahrzeuglenker von der B31 ab auf die K4964 in Richtung Titisee-Neustadt. In der dortigen 180 Grad Kurve, kam der Fahrzeugführer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Der Unfallschaden bläut sich auf rund 2.000 Euro.

In den Morgenstunden des 15.03.2021, ereigneten sich weitere Unfälle infolge des Schneefalls:

Gegen 08:11 Uhr, geriet auf der L156, Höhe der Einmündung zum Glasbergweg in Titisee-Neustadt, ein Fahrzeugführer aufgrund der Schneeglätte in den Gegenverkehr. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Gegen 08:30 Uhr, kam es auf der L128 / Jostalstraße, Gemarkung Titisee-Neustadt, aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn zu einem Auffahrunfall. Der Unfallschaden beläuft sich insgesamt auf rund 10.000 Euro.

In der Gemeinde Löffingen, auf der Göschweilerstraße im Bereich des Reichbergs, geriet eine Fahrzeuglenkerin infolge der Witterungsverhältnisse in den Gegenverkehr. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Bei diesen Unfällen wurde glücklicherweise niemand verletzt und es waren nur Sachschäden zu verzeichnen.

Am 15.03.2021, gegen 08:11 Uhr, kam es zu einem Auffahrunfall auf der B31, im Bereich Löffingen. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr die Unfallverursacherin die B31 in Richtung Donaueschingen und kollidierte dabei, aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse, mit einem vorausfahrenden Pkw.

Die unfallverursachende Fahrzeuglenkerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here