Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 13.12.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Verkehrswegefahndung vollstreckt Haftbefehle

Freiburg: Am gestrigen Mittwochnachmittag, 12.12.2018, konnte eine Streife der Verkehrswegefahndung des Polizeipräsidiums Freiburg mehrere Haftbefehle vollstrecken.

Ein 30jähriger aus einer Freiburger Umlandgemeinde, den die Justiz mit drei Haftbefehlen wegen Geldfälschung und Betrugsdelikten seit mehr als einem Jahr suchte, konnte gegen 16:00 Uhr in Freiburg-Herdern kontrolliert und festgenommen werden. Über den Verbleib des Mannes, der mittlerweile mit seiner Zeit der Straffälligkeit abgeschlossen haben und in der Gesellschaft angekommen sein dürfte, wird heute ein Richter entscheiden.

In die Justizvollzugsanstalt war ein 20jähriger wegen des Verstoßes gg. ein strafrechtliches Nebengesetz einzuliefern – er konnte, knapp einen Monat nach ergangenem Urteil des Amtsgerichtes Freiburg, nun in Freiburg-Betzenhausen aufgegriffen werden.

Freiburg: Mehrere Einbrüche

Freiburg – Kirchzarten: Am Mittwoch, 13.12.2018, ereigneten sich mehrere Einbrüche im Bereich der Stadtreviere Freiburg-Nord und -Süd. In der Längenhardstraße in Neuburg gelangten Einbrecher während des Zeitraums 18-21 Uhr über einen Balkon in eine Wohnung und entwendeten dort Bargeld und Schmuck.

In der Reutebachgasse kamen die unbekannten Täter über ein Abwasserrohr auf den Balkon des Einbruchsobjekts, wo sie es ebenfalls auf Geld und Schmuck abgesehen hatten. Die Tatzeit liegt im Zeitraum 9-17-30 Uhr.

Zwischen 15:45 – 18 Uhr nutzten Einbrecher ein gekipptes Fenster auf der  Rückseite eines Anwesens im Birkenweg (Wiehre), um sich Zugang zu verschaffen. Über das Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Ebenfalls über ein gekipptes Fenster drangen Unbekannte in ein freistehendes Einfamilienhaus in Kirchzarten (Dietenbacher Straße) ein. Als ein Bewohner gegen 18:20 Uhr heimkehrte, flüchtete der Einbrecher über den Garten. Eine detailliertere Beschreibung des Eindringlings liegt nicht vor. Entwendet wurde nichts.

Freiburg: Unfall mit Straßenbahn

Freiburg-Innenstadt: Am Mittwoch, dem 12.12.2018, gg. 07.50 Uhr, kam es im Bereich der Innenstadt Freiburg (vermutlich Bertoldstraße) zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn der Linie 3 und einem nicht näher bekannten hellblauen Kleintransporter. Durch den Verkehrsunfall splitterte eine Fensterscheibe der betreffenden Straßenbahn, wodurch Fahrgäste auf das Verkehrsunfallgeschehen aufmerksam wurden.

Da der Verkehrsunfall dem Straßenbahnführer erst mit Verzögerung mitgeteilt wurde, und somit keine näheren Informationen über das Verkehrsunfallgeschehen vorliegen, werden mögliche Zeugen gebeten sich mit der Verkehrspolizeidirektion Freiburg, Telefon 0761 882 3100, in Verbindung zu setzen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Eisenbach: Versuchter Einbruch in Firma

Freiburg – Eisenbach: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12./13.12.2018, wurde bei einer Firma im Gewerbegebiet Rütte erneut ein Einbruchsversuch unternommen. Die unbekannten Täter überstiegen einen Zaun auf der Nordseite des Gebäudes und versuchten an dortigen Fenstern, diese gewaltsam zu öffnen. Nachdem sie entweder gestört wurden, oder sonst bei ihrem Vorhaben scheiterten, entfernten sie sich wieder über den geannten Metallzaun mit Hilfe eines klappbaren Regals, das ihnen als Aufstiegshilfe diente. Der verursachte Sachschaden liegt im 4-stelligen Eurobereich.

Bereits am 02./03.10.2018 wurde die Firma von Einbrechern heimgesucht. Dort erbeuteten diese Diebesgut im unteren fünfstelligen Eurobereich. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360.

Bötzingen: Nach Unfall – Geschädigte gesucht

Freiburg – Bötzingen: Am Mittwoch, 12.12.2018, gegen 17:00 Uhr, streifte eine Pkw-Fahrerin in Bötzingen in der Schulstraße beim Versuch vor einem Ladengeschäft einzuparken einen dort ordnungsgemäß abgestellten Pkw. Danach stellte sie ihr Fahrzeug einige Meter weiter ab und wollte sich um die Schadensregulierung kümmern. Allerdings war zwischenzeitlich der beschädigte Pkw, bei welchem es sich vermutlich um einen dunklen BMW Kombi gehandelt hatte, weggefahren. Der Schaden müsste sich am vorderen Stoßstangeneck (Fahrerseite) befinden.

Der oder die Geschädigte des Verkehrsunfalles wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach, Tel.: 07667/91170, in Verbindung zu setzen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT