Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 13.12.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Ultras beschäftigen Polizei bei Begegnung SC Freiburg – Borussia Mönchengladbach

Freiburg: Anlässlich des Fußballspiels am Dienstagabend, 12.12.2017 im Freiburger Schwarzwald-Stadion, führte das Polizeipräsidium Freiburg einen begleitenden Einsatz mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz durch. Noch vor Spielbeginn musste die Polizei eine Freiburger Ultragruppierung mit Absperrmaßnahmen davon abhalten, zum Gästekorridor und den dort anwesenden Gladbacher Ultras vorzudringen. Eine andere Freiburger Ultragruppierung passierte die Fritz-Geiges-Straße und sah dort Gladbacher Ultras auf dem Gelände der nahegelegenen Gaststätte. Es kam zu Provokationen, Personen vermummten sich und es flogen Stühle.

Die Polizei beendete die Auseinandersetzung sehr schnell. Von insgesamt 27 Freiburger Ultras wurden die Personalien festgestellt. Von den Gladbacher Beteiligten konnten vier Personen festgesetzt und von fünf weiteren Personen die Personalien erhoben werden. Mehrere Platzverweise wurden für den Bereich um das Stadion ausgesprochen. Weitere strafrechtliche Ermittlungen zum Tatablauf folgen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes kam es zu keinen weiteren, nennenswerten Störungen.

Freiburg: Fahrraddieb festgenommen

Freiburg-Altstadt – Zeuge ermöglicht die Festnahme eines Fahrraddiebs: Dank eines aufmerksamen Passanten konnten Beamte der Bereitschaftspolizei, die im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft in der Freiburger Innenstadt im Einsatz waren, am vergangenen Donnerstagabend, den 07.12.2017, einen Fahrraddieb stellen. Der spanische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz war am Friedrichring/Ecke Raustraße gerade dabei, in verdächtiger Weise am Schloss eines Fahrrads zu manipulieren. Seine Behauptung, das Fahrrad würde ihm gehören, konnte durch einen zweifelsfreien Eintrag in der polizeilichen Sachfahndungsdatei widerlegt werden. Über das Polizeirevier Freiburg-Nord wird nun die Rückführung des Diebesguts an den rechtmäßigen Eigentümer in die Wege geleitet.

Die Polizei ist an wertvollen Zeugenhinweisen, die eine Tataufklärung ermöglichen, immer sehr interessiert. Bitte wenden Sie sich bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort an uns – gerne auch über die Notrufnummer 110. Bei Anzeigenerstattungen wegen Diebstahls lohnt es sich, die individuelle Kennzeichnung des Diebesguts bereit zu halten. Bitte notieren Sie sich beispielsweise die Nummer am Fahrradrahmen. Das erhöht die Chance, die entwendeten Sachen ihren rechtmäßigen Eigentümern zuzuordnen – so wie im aktuellen Fall.

Umkirch: Alkoholfahrt

Freiburg – Umkirch: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde gegen 01:20 Uhr in der Waltershofer Straße in Umkirch eine Autofahrerin im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Im Verlauf des Gesprächs wurden bei ihr geringer Atemalkoholgeruch und eine leicht verwaschene Aussprache festgestellt. Sie räumte ein, bei einer Produktvorführung auch alkoholische Getränke konsumiert zu haben. Der durchgeführte Atemalkoholtest lag deutlich über dem absoluten Grenzwert von 1,1 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Fahrerlaubnis wurde einbehalten und sie wird angezeigt.

Buggingen: Jugendliche beim Gleise überqueren von Zug erfasst

Freiburg – Buggingen: Am 13.12.2017, gegen 07:05 Uhr, wurde eine junge Dame im Bereich des Bahnhofs Buggingen von einem durchfahrenden Zug erfasst. Nach ersten Ermittlungen wollte die junge Frau verbotswidrig die Gleise abseits der Personenunterführung zu Fuß überqueren. Hierbei übersah sie einen herannahenden Zug.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatte die Dame Glück, dass der Lokführer des herannahenden Zuges geistesgegenwärtig ein akustisches Warnsignal gab was sie veranlasste auf den Bahnsteig zurückzukehren. Dennoch kam es zum Kontakt mit dem Triebfahrzeug und sie erlitt Verletzungen. Die gesamte Bahnstrecke zwischen Müllheim und Bad Krozingen musste für über eine halbe Stunde gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here