Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 13.02.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Überfälle auf Taxifahrer – Dringend Tatverdächtigen festgenommen

Freiburg-Zähringen: Aufgrund der beiden Überfälle auf Taxifahrer am 09.02.2019 in der Offenburger Straße in Freiburg wurde die Taxizentrale hellhörig, als erneut die Bestellung eines Taxis in die Offenburger Straße am 13.02.2019 gegen 01:00 Uhr einging. Die Polizei wurde daraufhin verständigt und konnte kurzerhand den Fahrgast in der Kaiserstuhlstraße kontrollieren und ihn als mutmaßlichen Täter ermitteln. Bei der Durchsuchung konnte beweiserhebliches Material sichergestellt werden.

Bei dem dringend Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen Mann, deutscher Staatsangehörigkeit, der bislang polizeilich im Bereich der Betrugs- und Betäubungsmittelkriminalität in Erscheinung trat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg wurde der dringend Tatverdächtige heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Freiburg vorgeführt, welcher die Inhaftierung anordnete. Die Ermittlungen der EG Sicherheitspartnerschaft dauern an.

Freiburg: Zimmerbrand

Freiburg – Wiehre, Basler Straße: Heute gegen 18.15 h wurde von einer Anwohnerin ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus mitgeteilt. Die Feuerwehr Freiburg konnte den Brand schnell löschen und somit ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindern. Die Wohnungsinhaberin wurde durch den Einfluss von Rauchgas leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Der Schaden bewegt sich vermutlich im mittleren fünfstelligen Bereich. Die betroffene Wohnung ist bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Bislang deutet alles auf einen technischen Defekt eines Elektrogerätes als Ursache hin.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die Basler Straße zwischen der Reiterstraße und der Johanneskirche gesperrt werden. Auch der Straßenbahnbetrieb im dortigen Bereich war von kurzfristigen Einschränkungen betroffen.

Gottenheim: Gerammt und geflüchtet

Freiburg – Gottenheim: Am Dienstagabend, 12.02.2019 gg. 21:30 Uhr hielt eine Pkw-Fahrerin an der Abzweigung der B 31a nach Bötzingen verkehrsbedingt an, als sie plötzlich von hinten von einem Pkw gerammt wurde. Dessen Fahrer setzte nach dem Anstoß sein Fahrzeug zurück, schaltete das Licht aus und fuhr zügig an der Geschädigten vorbei und Richtung Bötzingen davon.

Der Geschädigten gelang es noch ein Teil des Kennzeichens abzulesen (FR-SM). Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Pkw der gehobenen Klasse gehandelt haben. Das Polizeirevier Breisach überprüft nun mögliche Fahrzeuge auf entsprechende Frontbeschädigungen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach unter Tel.: 07667/91170 entgegen.

March: Einbrecher erbeuten Bargeld und Schmuck – Zeugenaufruf

Freiburg – March: Einbrecher erbeuten Bargeld und Schmuck. Sie werden entdeckt und flüchten. Aufgrund eines Einbruchs wurde am Dienstag, 12.02.2019, gegen 19:45 Uhr, die Alarmanlage an einem Wohnhaus in der Retzgrabenstraße (March) augelöst. Beim Eintreffen des Eigentümers entfernte sich ein Pkw, der nicht näher beschrieben werden konnte. Die unbekannten Täter drangen gewaltsam durch eine Terrassentür in das Haus ein. Sie hatten es auf Bargeld und Schmuck abgesehen.

Zeugenaufruf: Wer hat am Dienstag, 12.02.2019, gegen 19:45 Uhr, im Bereich March (Neuershausen) verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Hinweise nimmt die Kripo Freiburg entgegen (Tel. 0761 882-5777).

Müllheim: Dachstuhlbrand mit hohem Sachschaden

Freiburg – Müllheim: Wie bereits gestern Abend mitgeteilt wurde, ereignete sich am Dienstagabend, 12. Februar, gegen 22.30 Uhr, in einem fünfstöckigen Wohnhaus in Müllheim, in der Schwarzwaldstraße ein Dachstuhlbrand.

Anwohner des betroffenen und angrenzenden Gebäudes mussten wegen starker Rauchentwicklung evakuiert werden. Die Nachbarschaftshilfe funktionierte vorbildlich und so konnten die betroffenen Anwohner trotz einer bereit gestellten Notunterkunft des DRK vorläufig bei den Nachbarn unterkommen. Der 55-jährige Wohnungsinhaber hatte sich auf dem Balkon seiner Wohnung in Sicherheit gebracht und wurde dort letztendlich von der Feuerwehr gerettet. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung musste dieser medizinisch versorgt werden. Weitere Hausbewohner wurden nach derzeitigem Sachstand nicht verletzt.

Der Brand ist aus noch bislang unbekannter Ursache in der Küche des 55-jährigen Bewohners ausgebrochen. Der Brandort wurde beschlagnahmt und aller Wahrscheinlichkeit nach wird ein Brandsachverständiger in die Ermittlungen einbezogen. Die Schadenshöhe wird derzeit auf ca. 150.000 Euro bis 200.000 Euro geschätzt.

Die Löscharbeiten waren gegen 24.00 Uhr beendet. Eine angrenzende Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die übrigen Hausbewohner konnten zwischenzeitlich wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Bezirksdienst des Polizeireviers Müllheim, Tel. 07631-17880, hat die Ermittlungen aufgenommen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT