Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 12.12.2016

polizeipräsidium freiburg news polizeibericht
Bild: Polizei Freiburg

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Männer mit Schusswaffen stoppen Autofahrerin

Freiburg-Haslach – Polizei sucht Zeugen : Am Sonntagmorgen (11.12.2016) meldete eine Autofahrerin, dass sie gegen 05.30 Uhr an der Ecke Basler Straße / Wiesentalstraße von zwei unbekannten jungen Passanten zum Anhalten genötigt worden sei. Die beiden jungen Männer seien vor ihr Auto getreten, so dass sie anhalten musste. Daraufhin habe einer der beiden mit einer Schusswaffe an die Fahrerscheibe geklopft. Der andere Mann habe sich an die Beifahrertüre begeben und ebenfalls eine Schusswaffe in der Hand gehabt. Vor weiteren Handlungen sei es der 35-jährigen Frau aber gelungen, in Richtung Lörracher Straße wegzufahren. Nähere Hintergründe des Vorfalls oder ein Motiv sind derzeit noch unklar.

Die beiden Unbekannten werden wie folgt beschrieben:

Beide ca. 15 bis 20 Jahre alt, eher klein, 165 bis 170 cm groß, mit Kurzhaarfrisuren, hellhäutig. Einer war komplett schwarz gekleidet, der Andere trug einen grünen Mantel.

Beamte des Polizeipostens Freiburg-Haslach ermitteln wegen Verdachts der Bedrohung, Nötigung und Verstoß gegen das Waffengesetz und bitten um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0761/12056-0 oder an das Polizeirevier Freiburg-Süd unter 0761/882-4421 (rund um die Uhr besetzt).

Freiburg: Widerstandshandlung gegen Polizeibeamte – Festnahme

Freiburg-Stühlinger: Im Rahmen von Kontrolltätigkeiten auf dem Stühlinger Kirchplatz fiel Polizeibeamten am Freitagnachmittag, den 09.12.2016, gegen 16:00 Uhr eine Person auf. Bei dem 25-jährigen Mann aus Gambia konnten ca. 21 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Nach Auffinden des Betäubungsmittels versuchte der Mann zu flüchten, konnte jedoch durch die Polizeibeamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Hierbei leistete er heftigen Widerstand und verletzte drei Polizeibeamte.

Der 25-jährige Gambier ist bereits im Bereich von Verstößen gegen das BtmG polizeilich in Erscheinung getreten. Er wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen.

Freiburg: Zeugenaufruf nach versuchtem sexuellen Übergriff

Freiburg-Stühlinger: Am gestrigen Morgen, 11.12.2016, wurde der Polizei gegen 06:45 Uhr folgender Vorfall mitgeteilt: Nach einem Disco-Besuch in der Freiburger Innenstadt befand sich eine 23jährige Frau, die momentan in Freiburg zu Besuch ist, auf dem Heimweg zu Freunden. Nachdem sie aus der Straßenbahn an der Haltestelle “Kilianstraße” ausgestiegen war, lief sie über das Universitäts-Areal. Im Bereich der Hartmannstraße sprach sie ein unbekannter Mann an. Als sie versuchte wegzurennen verfolgte sie der Unbekannte, brachte sie zu Fall und ging sie in sexueller Absicht an. Die junge Frau konnte den Täter wegstoßen und flüchten.

Der Täter wurde von ihr folgendermaßen beschrieben: Männlich, etwa Ende 20 bis Ende 30, normale Statur, ca. 170-175 cm groß. Er trug eine auffällige dunkelblaue Strickmütze, mit weißem Markenemblem, eine dunkle, glänzende Jacke (evtl. Trainingsjacke) und vermutlich Bluejeans. Er war hellhäutig und sprach gebrochen Englisch mit osteuropäischem Akzent.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter Tel:0761-882 5777 zu melden.

Freiburg: Einbrecher weckt Bewohnerin und flüchtet

Freiburg-Wiehre: Ein bislang unbekannter Täter, verschaffte sich am 10.12.2016 gegen Mitternacht, durch gewaltsames Aufdrücken eines gekippten Badezimmerfensters, Zutritt zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Günterstalstraße. Dabei weckte er die Bewohnerin, welche den Täter, nachdem sie die Badezimmertüre geöffnet hat, im Dunkeln noch erkennen konnte. Nach Erkennen des Einbrechers verständigte sie unmittelbar die Polizei. Der Täter flüchtete ohne Beute. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief Ergebnislos. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761/882-4221 beim Polizeirevier Freiburg- Nord zu melden.

Freiburg: Unter Alkohol mit Ampelmast kollidiert

Freiburg-Brühl: Am frühen Sonntagmorgen, den 11.12.2016, kam es in der Zähringer Straße zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall, bei dem sich ein 20-Jähriger schwer verletzte. Der junge PKW-Lenker befuhr die Zähringer Straße in Richtung der Isfahanallee. Auf Höhe der Kreuzung Zähringer Straße/ Isfahanallee kam er, auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit, in der Linkskurve nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen dortigen Ampelmast. Die Polizei, die Feuerwehr und der Rettungsdienst kamen vor Ort. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der junge Fahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Ampelmast entstand ein Sachschaden. Die Zähringer Straße musste stadtauswärts für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme gesperrt werden. Der verunfallte Fahrer fuhr außerdem unter dem Einfluss von Alkohol. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Gundelfingen: Dachstuhlbrand in Kindergarten

Am 12.12.2016, wurde um 12:00 Uhr, über die integrierte Leitstelle der Brand eines Dachstuhls “Am See” in Gundelfingen gemeldet. Es handelt sich hierbei um den Dachstuhl eines Kindergartens, der nach jetzigem Sachstand durch Schweißarbeiten Feuer fing. Die 63 Kinder konnten das Haus ohne Verletzungen verlassen und sind in einem benachbarten Gebäude untergebracht. Die Feuerwehr musste das Dach öffnen, um an den Brandherd zu gelangen.

Wie zwischenzeitlich festgestellt werden konnte, entstand der Schwelbrand an einer der Giebelspritzen tatsächlich durch Schweißarbeiten. Nach Durchlüftung und Messung durch die Feuerwehr wurde gegen 13:30 Uhr der Kindergartenteil für die Nutzung wieder freigegeben.Im Gebäude selbst entstand kein Schaden, am Dach wird der Schaden auf 5.000 bis 10.000 Euro geschätzt.

Breisach: Unfall mit zwei Verletzten

Freiburg – Breisach – B31/ L104: Am 12.12.2016, um 16:37 Uhr, ereignete sich auf der B31/ Einmündung L 104 ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Ein Pkw Smart mit Freiburger Zulassung befuhr die L104 und wollte auf die B31 einbiegen. Hierbei übersah er vermutlich den Durchgangsverkehr und kollidierte mit einem Pkw Nissan mit französischer Zulassung, welcher bon der BAB in Richtung Breisach fuhr. Der Fahrer im Smart war eingeklemmt und musste von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Breisach befreit werden. Die Schwere der Verletzung ist bislang unbekannt. Die Fahrerin im Nissan wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Neben der Polizei und der Feuerwehr, sind auch ein Notarzt und Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Die B31 ist aufgrund der Unfallaufnahme in diesem Bereich gesperrt. Die Polizei nimmt den Unfall auf und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfall machen können, sich unter der Rufnummer: 07667 – 91170 zu melden.

Glottertal: Einbruch

Freiburg – Glottertal: Am 10.12.2016, in der Zeit von 17:30 Uhr bis ca. 19:00 Uhr, kam es in der Talstraße im Glottertal zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus. Der bislang noch unbekannte Täter schlug dazu die Glasscheibe der Terrassentüre ein und öffnete die Türe von Innen. Ein Diebstahlschaden konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Einbruch geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761/882-4221 beim Polizeirevier Freiburg- Nord zu melden.

Breisach: Frontalkollision mit 3 Verletzten

Am 10.12.2016, gegen 11:55 Uhr, kam es auf der B31 im Bereich Breisach zu einem Verkehrsunfall, bei welchen drei Personen verletzt wurden. Ein roter Dacia mit Freiburger Zulassung, welcher mit zwei Personen besetzt war, befuhr die B31 von Breisach kommend in Richtung der BAB 5. In entgegengesetzter Richtung fuhr ein silberfarbener VW Golf, welcher mit einer Person besetzt war. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der VW auf gerader Strecke nach links in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem entgegenkommenden Dacia.

Bei dem Frontalzusammenstoß wurde die 59-jährige Fahrerin des Dacia eingeklemmt und musste von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Breisach befreit werden. Der 16-jährige Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der 34-jährige Fahrer des VW wurde bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt. Neben Kräften der Polizei, der Feuerwehr, sowie des Rettungsdienstes war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die B31 war für den Zeitraum von 90 Minuten gesperrt. Die Verkehrspolizei Freiburg hat den Unfall aufgenommen.

Breisach: Vorsicht – Einschleich-Diebstahl DIE POLIZEI WARNT

Freiburg – Breisach: Zum wiederholten Male wurde im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Breisach ein Diebstahl durch eine angeblich amtliche Person begangen. Nachdem in den zurückliegenden Wochen in Gottenheim, Bötzingen und Ihringen insgesamt vier Vorfälle gemeldet worden waren, wurde am Samstag, 10. Dezember 2016, gegen 14 Uhr, eine 80-jährige Frau in der Leo-Wohleb-Straße in Breisach Opfer eines Diebstahls durch einen angeblich von der Stadt Breisach stammenden Angestellten.

Er hatte bei der betagten Geschädigten geläutet und sich unter einem fadenscheinigem Vorwand Zutritt zur Wohnung verschafft. Hier gelang es ihm, von einem Tisch im Wohnzimmer eine Uhr und einen goldenen Ring zu entwenden. Nach Aufforderung durch die Wohnungsinhaberin verließ er deren Räumlichkeiten; das Fehlen der Gegenstände bemerkte sie erst, nachdem er schon weg war.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: zirka 30 bis 40 Jahre alt, schlank, ovales Gesicht, dunkelbraune kurze Haare, trug Lederjacke und war von südländischer Erscheinung, sprach allerdings Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Hinweise bitte an das Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0.

Breisach: Unfall

Freiburg – Breisach: Nichtbeachten der Vorfahrt war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag, 10. Dezember 2016, gegen 17 Uhr, in Breisach ereignete. Ein Pkw-Fahrer, der im Grüngärtenweg unterwegs war, übersah an der Einmündung Sudermannstraße ein von rechts kommendes vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Eichstetten: Drogenfund nach Unfallflucht

Freiburg – Eichstetten: Nach einer Verkehrsunfallflucht im Bereich des Landkreises Emmendingen überprüfte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Breisach am Sonntagabend die Wohnanschrift des flüchtigen Autofahrers. Er wurde dort angetroffen und  in der Küche der Wohnung eine Wasserpfeife und ein Tabak-Cannabis-Gemisch festgestellt (so genannter Zufallsfund). Bei einer darauffolgenden gründlicheren Durchsuchung wurden noch weitere Btm-Utensilien und eine Tüte mit Marihuana aufgefunden. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt und der Mann wird angezeigt.

Bötzingen: Wildunfall

Freiburg – Bötzingen: Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro entstand an einem Pkw, der am 10. Dezember 2016, gegen 19 Uhr, mit einem Wildschwein kollidierte. Die Fahrzeugführerin war von Bötzingen in Richtung Neuershausen unterwegs, als das Tier die Fahrbahn überquerte. Es wurde durch den Zusammenstoß getötet.

Löffingen: Raub an der  Haustür

Freiburg – Löffingen – Zeugenaufruf: Am Samstag, 10.12.2016, befand sich ein 55-jähriger Mann gegen 23:00 Uhr auf dem Weg in die Demetriusstraße. Nachdem er die Wohnungstüre aufgeschlossen hatte, wurde er von zwei unbekannten jungen  Männern in den Hausflur gedrängt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend entwendeten die Täter dessen Geldbörse mit einem Geldbetrag im höheren zweistelligen Bereich und flüchteten.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

  • Erster Täter: Männlich, ca. 17 Jahre alt, 170cm groß, blonde längere Haare, helle Kleidung.
  • Zweiter Täter: Männlich, ca. 180 cm, kräftige Gestalt, kurze dunkle Haare, dunkle Kleidung, südländisches Aussehen.

Der Polizeiposten Löffingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 07654 80606-0 zu melden oder rund um die Uhr beim Polizeirevier Titisee-Neustadt unter 07651 9336-0.

Titisee-Neustadt: Übergriff auf Joggerin

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Nachmittag des 11.12.2016 wurde der Polizei gegen 15:00 Uhr folgender Sachverhalt mitgeteilt: Eine 29jährige Frau befand sich unmittelbar zuvor zum Joggen im Bereich der Hochfirstschanze in Neustadt. Kurz vor dem Parkplatz Schanzenauslauf wurde sie an der Einmündung zum Schmiedsbachweg plötzlich von hinten von einem Unbekannten in sexueller Ansicht umgestoßen und angegriffen. Nach Hilferufen und Gegenwehr des Opfers flüchtete der Täter.

Der Täter wurde von ihr folgendermaßen beschrieben: Alter möglicherweise um die 30, er trug einen dunklen /schwarzen Schal über Nase und Mund gezogen, sowie eine dunkle, schwarze oder blaue Wintermütze; Haarfarbe unbekannt; kräftige (jedoch nicht dicke) Figur; dunkelhäutig und war bekleidet mit einem grauem Winter-Kapuzenpulli, einer schwarzen/dunkelblauen Hose (evtl. Jeans).

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, um Kontaktaufnahme unter Tel: 0761-882 5777.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here