Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 12.07.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Geldautomat gesprengt – Kripo sucht Zeugen

Freiburg-Zähringen: Unbekannte brachen in der Nacht zum Freitag (12. Juli 2019) eine Türe zum Eingangsbereich eines Einkaufsmarktes in der Gundelfinger Straße auf und öffneten den dort angebrachten Geldausgabeautomaten gewaltsam durch eine Sprengung. Nach aktuellem Ermittlungsstand gelang es dem oder den Tätern nicht, an die Geldkassetten zu gelangen.

Ein Zeuge hatte kurz nach 03.30 Uhr Rauch aus dem Eingangsbereich des Marktes bemerkt und die Polizei verständigt. Die Kripo Freiburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter Telefon 0761/582-5777.

Müllheim: Bauarbeiter werden mit Messer bedroht – Zeugen gesucht

Freiburg – Müllheim: Am 11. Juli 2019 hatten Bauarbeiter aus dem Bereich der Werderstraße in Müllheim gegen 10.30 Uhr der Polizei gemeldet, dass sich auf ihrer Baustelle, im inneren Bereich eine unberechtigte Person aufhalten würde, die entgegen aller Anweisungen das Baustellengelände nicht verlassen wollte.

Noch bevor die Polizei vor Ort war, meldeten sich die Bauarbeiter erneut über den Polizeinotruf und teilten mit, dass besagte Person nun ein Teppichmesser gezogen und die Bauarbeiter bedroht habe. Die Bauarbeiter seien daraufhin in ihre Baufahrzeuge geflüchtet und hatten sich eingeschlossen. Das Polizeirevier Müllheim war kurz darauf mit vier Streifen vor Ort und konnte den Mann festnehmen.

Gegen die Festnahme widersetzte sich der 47 jährige Mann syrischer Staatsangehörigkeit derart, dass die Polizei  Pfefferspray einsetzen und unmittelbaren Zwang anwenden musste. Ein Beamter wurde bei der Festnahme leicht verletzt.

Zahlreiche Passanten konnten den Vorfall um 10.30 Uhr beobachten. Das Polizeirevier Müllheim bittet mögliche Zeugen des Vorfalls sich unter 07631-17880 zu melden.

Breisach: Gefährdung beim Überholen – Zeugen gesucht

Freiburg – Breisach: Das Polizeirevier Breisach sucht Zeugen eines Verkehrsvorfalles, welcher sich am  Donnerstag, 11.07.2019 gegen 09:05 Uhr auf der L 104 zwischen der B31 und der Einmündung zur Hafenstraße ereignet hatte. Ein blauer 3er BMW überholte in Fahrtrichtung Vogtsburg einen Lkw und einen weiteren Pkw, welche beide hinter einem langsam fahrenden Traktor her fuhren.

Offensichtlich konnte der BMW Fahrer hierbei aber nicht die zum Überholvorgang benötigte Strecke übersehen und musste aufgrund Gegenverkehrs den Überholvorgang abrupt abbrechen. Hierbei drängte er sich zwischen den Pkw und den Traktor. Nach Aussagen von Zeugen musste zur Vermeidung eines Unfalles der Gegenverkehr ausweichen und der Pkw eine Vollbremsung machen. Der Fahrer des BMW konnte von der Polizei ermittelt werden und sieht sich nun mit dem Vorwurf der Straßenverkehrsgefährdung konfrontiert.

Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Breisach erbeten unter Tel.:07667/91170

Auggen: Folgemeldung zu: Brand eines leerstehenden Hotels

Freiburg – Auggen: Anwohner wurden am gestrigen Donnerstag, 11.07.2019, kurz nach 23:00 Uhr auf den Brand eines leerstehenden Hotels in Auggen aufmerksm.

Bereits nach etwa zehn Minuten konnte die Flammenbildung durch die alarmierte Feuerwehr Auggen im Erdgeschoss, wo der Brandausbruch sehr wahrscheinlich auch stattfand, unter Kontrolle gebracht werden. Der Gesamtschaden wird im niederen sechstelligen Bereich vermutet.

Das Polizeirevier Müllheim hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen.

UPDATE 16 Uhr: Nach jetzigem Stand der Ermittlungen muss von Brandstiftung ausgegangen werden. Schon in der Vergangenheit wurde die Hotelruine immer wieder als Treffpunkt und Abenteuerspielplatz von Jugendlichen genutzt. Anwohner hatten zum Zeitpunkt des Brandausbruchs Jugendliche im näheren Bereich gesehen und gehört. Auch ein Pkw sei aus Richtung der Brandörtlichkeit weg gefahren.

Das Polizeirevier Müllheim (07631-17880) sucht Zeugen und Anwohner, die Hinweise zur Brandnacht geben oder Angaben zu Personen machen können, die sich auf dem Gelände der Hotelruine aufhalten oder in der Vergangenheit aufgehalten haben. Ein technischer Defekt als Brandursache scheidet aus jetziger Sicht aus. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.

Ebringen: Rauch aus Gartenhütte – Tatverdächtiger festgenommen

Freiburg – Ebringen: Ein Anwohner der Kaiserstuhlstraße teilte gestern, 11.07.2019, kurz nach 10:00 Uhr mit, dass er Rauch aus einer Gartenhütte in der Nachbarschaft wahrnehmen könne.

Da er selbst Feuerwehrmann ist konnte er dies schnell selbständig löschen, sah zudem noch eine verdächtige Person weglaufen. Der 18jährige Mann konnte noch vor Ort von einer Streife des Polizeireviers Freiburg-Süd festgenommen werden.

Die Hintergründe des Geschehens sind bislang unklar. Ein Zusammenhang zu möglichen weiteren Taten wird geprüft. Der Polizeiposten Ehrenkirchen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinterzarten: Unfall mit verletzten Personen

Freiburg – Hinterzarten, Ortsteil Bruderhalde: Pkw kommt in Gegenverkehr – glimpflicher Ausgang trotz Frontalzusammenstoß – Verkehrsbehinderungen – Zeugenaufruf!

Am 12.07.2019 gegen 13:45 Uhr meldete ein Notrufteilnehmer einen schweren Verkehrsunfall im Bereich der Kreisstraße 4962 zwischen Titisee und Feldberg-Bärental. Zwei Pkw seien frontal kollidiert.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 51 – jährige Verkehrsteilnehmerin alleine mit ihrem Pkw die K 4962 von Titisee in Richtung Feldberg-Bärental. Im Bereich des Helmlehofes verlor sie – vermutlich aufgrund eines Niesanfalles – die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam in den Gegenverkehr.

Hier kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Pkw eines 39 – jährigen Fahrers, welcher selbst durch den Unfall nicht verletzt wurde. Allerdings wurden seine neben ihm sitzenden 35 – jährige Ehefrau und die drei im Fond sitzenden Kinder (6, 8 und 11 Jahre alt) durch den Unfall verletzt. Sie wurden vor Ort ebenso wie die Unfallverursacherin durch den Rettungsdienst erstversorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Klinikum verbracht.

Nach letzten Informationen waren die Verletzungen glücklicherweise bei keinem der Beteiligten schwer. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 35.000,- EUR.

Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Das Polizeirevier in Neustadt (Tel.: 07651 9336-0) hat die Ermittlungen übernommen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here