Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 12.06.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Sachbeschädigung an mehreren PKWs – Zeugenaufruf

Freiburg-Brühl: Bereits am Freitag, dem 31.05.2019, wurde durch bislang unbekannter Täter in der Lortzingstraße, auf Höhe der Hausnummer 6, zwischen 13:30 Uhr und 19:30 Uhr, mit einem unbekannten spitzen Gegenstand bei insgesamt zwei Autos sowohl Fahrer- und Beifahrerseite, als auch der Kofferraum zerkratzt.

Zwischen Dienstag, 28.05.2019 und Freitag, 31.05.2019, kam es zwischen 17:30 Uhr und 13.30 Uhr zu einer Sachbeschädigung eines in der Lortzingstraße, auf Höhe der Hausnummer 38, abgestellten Autos.

Hier wurden ebenfalls Fahrer- und Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Gesamtschaden liegt im höheren vierstelligen Bereich.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sachdienliche Hinweise an den Polizeiposten Freiburg-Herdern unter der Telefonnummer 0761 29607-0 oder rund um die Uhr das Polizeirevier Freiburg-Nord 0761/882-4221 mitzuteilen.

Schluchsee: Aufbruch eines Parkscheinautomaten scheitert

Freiburg – Schluchsee, Bahnhofstraße, Parkplatz: In der Zeit vom 07.06. bis 11.06.2019 wurde durch bislang unbekannten Täter versucht mittels spitzem Hebelwerkzeug den Parkscheinautomaten, welcher auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße aufgestellt ist, aufzubrechen. Bei diesem Versuch, welcher misslang entstand ein Schaden von ca. 200.- Euro. Der Schaden wurde durch Mitarbeiter der Gemeinde Schluchsee am Morgen des 11.06. um 08:30 Uhr festgestellt.

Täterhinweise liegen keine vor. Zeugen die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben die die Ermittlungen des zuständigen Polizeiposten Lenzkirch untersützen, dürfen sich gerne beim Polizeiposten Lenzkirch unter der Telefonnummer: 07653/964390 oder dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel: 07651/93360 melden.

Lenzkirch: 4 Straßenlaternen beschädigt

Freiburg – Feldberg, Altglashütten: In der Zeit vom 07.06. bis 08.06.2019 wurden am Wanderweg vom Bahnhof Altglashütten in Richtung Falkau nach ca. 300 Metern 4 Straßenlaternen, die dort in einem Abstand von jeweils 100 Metern voneinander aufgestellt sind, mit ihrem Betonsockel umgedrückt und beschädigt.

Nach Angaben des Bauhofleiters entstand durch diesen Vandalismus ein Gesamtschaden von ca. 3500.- Euro- Die Beschädigungen wurden durch einen Spaziergänger am 08.06.2019 gemeldet. Täterhinweise liegen leider bislang nicht vor.

Der ermittelnde Polizeiposten Lenzkirch ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen um die Tat evtl. aufklären zu können. Wenn Sie Beobachtungen gemacht haben die die Ermittlungen der Polizei vorwärts bringen, dann melden können Sie sich entweder beim Polizeiposten Lenzkirch, tel: 07653/964390 oder dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel: 07651/93360 melden.

Lenzkirch: Verkehrssicherheitsarbeit in Lenzkrich und Friedenweiler

Freiburg – Lenzkirch: Am gestrigen Dienstag, 11.06.2019 wurde durch den Streifendienst des Polizeirevier Titisee-Neustadt in der Zeit von 09.30 bis 11.30 Uhr eine Verkehrskontrolle durchgeführt.

Erfreulich war, dass in der gesamten Zeit nur fünf Verwarnungen wegen nicht angelegter Gurte und ein verkehrserzieherisches Gespräch durchgeführt werden mussten. Ansonsten war Zeit viele Bürgerspräche zu führen und es konnten eine Vielzahl von Bürgerfragen beantwortet werden.

In Friedenweiler wurde ebenfalls am Dienstag, in der Zeit von 10.15 bis 11.15 Uhr erneut eine Lasermessung durchgeführt. Es wurden insgesamt ein Fahrzeugführer festgestellt dessen gefahrene Geschwindigkeit zu einer Ordnungswidrigkeitenanzeige führte und fünf weitere Fahrzeugführer die noch verwarnt werden konnten. Des Weitern wurden zwei Mängelberichte ausgehändigt. Die Verkehrssicherheitsarbeit des Revier Titisee-Neustadt wird weitergeführt.

St. Märgen: Straßensperrung wegen tief hängendem Stromkabel

Freiburg – St. Märgen, Mooshöhe: Am gestrigen Dienstag, 11.06.2019, gg. 18.50 Uhr meldete ein Anrufer, dass im Bereich Mooshöhe ein Strommast auseinandergebrochen sei und nun die Stromleitung nun fast bis zur Straße herunterhängt. Eine Streifenbesatzung des Polizeirevier Titisee-Neustadt fand den geschilderten Sachverhalt bestätigt. Die Stromleitung verhinderte, dass LKW an dieser Stelle durchfahren konnten. Ein Verantwortlicher der Netze BW konnte erreicht werden und mittels Hubsteiger wurde das Kabel gekappt. Eine konkrete Gefährdung konnte nicht festgestellt werden. Warum der Strommast auseinanderbrach steht ebenfalls noch nicht fest. Während der Störungsbeseitigung wurde die L 128 an dieser Stelle durch die Streife des Polizeirevier Titisee-Neustadt gesperrt.

Feldberg: Gestürzte & verletzte 90-Jährige gerettet dank aufmerksamen Ferienhausgast

Freiburg – Feldberg: Am heutigen Mittwoch, 12.06.2019, gg. 00:10 Uhr hörte ein Gast in ihrem Ferienhaus Hilferufe. Sie vermutete die Rufe aus dem Bereich zwischen Falkau und Altglashütten, vermutlich aus Richtung Bahnhof. Die Frau verständigte unverzüglich das Polizeirevier Titisee-Neustadt und teilte diesen Sachverhalt mit.

Der Streifendienst des Polizeirevier Titisee-Neustadt fuhr unverzüglich zu diesem Ferienhaus. Der Nahbereich wurde unmittelbar intensiv abgesucht und die Nachbarschaft befragt. Im Garten des Ferienhauses konnten die Hilferufe vernommen und auch näher lokalisiert werden. Die Hilferufe kamen aus dem Bereich Ortsstraße, Altglashütten. Bei der anschließenden weiteren Suche konnte dann die rufende Person, eine 90 jährige Frau im Garten ihres Anwesens auf Gras liegend gefunden werden.

Sie war ansprechbar, klagte jedoch über starke Schmerzen und ihr Körper was in sich verdreht. Unverzüglich wurde der Notarzt und das DRK verständigt. Diese trafen kurz darauf vor Ort ein und brachten die Frau in die Heliosklinik. Eine heute Morgen durchgeführte Nachfrage in der Klinik ergab, dass die Frau noch immer intensivmedizinisch versorgt wird. Sie hatte einige Knochenbrüche erlitten und leidet an einem sogenannten Liegetrauma.

Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die verunglückte Frau dement und auch verwirrt ist. Sie selbst hat keinerlei Erinnerungen an den Vorfall. Der Sohn welcher durch die Polizei erreicht werden konnte, erschien vor Ort und kümmert sich um alles Weitere. Sie ist wohl aus dem Fenster im 1. OG ihres Hause gefallen. Das Fenster befindet sich in einer Höhe von 3,50 Metern. Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Straftat ergaben sich nicht.

Das Wichtigste hierbei ist aber, dass die Hinweisgeberin die Hilferufe ernst genommen, sofort die Polizei angerufen hat und somit dafür sorgte, dass die Frau aufgrund der unverzüglich eingeleitenden Suchmaßnahmen des Polizeirevier Titisee-Neustadt gefunden und die lebensnotwendige medizinische Hilfe zugeführt werden konnte.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here