Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 12.02.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Hausfriedensbruch im Schlossberg-Bunker

Freiburg – Innenstadt: Bereits am gestrigen Vormittag, 11.02.2021, wurde die Polizei gegen 9:30 Uhr durch die Stadt Freiburg darüber informiert, dass im Bereich des seitlichen Zugangs des Schlossbergbunkers im Bereich der Kartäuserstraße wohl Personenverkehr stattfinden würde.

Durch Städtische Mitarbeiter sowie die Feuerwehr wurde die Örtlichkeit aufgesucht und festgestellt, dass sich mehrere Personen im Bunker häuslich eingerichtet hatten.

Zunächst wurde der Stollen grob durchsucht durch die hinzugerufene Streife. Es ergaben sich Anhaltspunkte auf das Bewohnen durch Personen.

Durch Einsatzkräfte, welche sich aufgrund einer angemeldeten Demonstatrion in der Freiburger Innenstadt befanden wurde das Bunkersystem mit Nebenstollen und etwa 40 Räumen durchsucht.

Augenscheinlich wurden mehrere Räume zum dauerhaften Wohnen genutzt. Es ergaben sich Hinweise auf etwa zehn Bewohner.

Die Zugänge wurden gesichert. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Freiburg-Nord.

Freiburg: 150 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und die Corona-Verordnung

Freiburg: Polizeipräsidium Freiburg: Polizeieinsatz anlässlich möglicher Demonstrationen vom 19.12.2021 – hier: Sachstand der Ermittlungen

Im Nachgang zur versammlungsrechtlichen Einsatzlage vom 19.12.2020 wurde im Januar 2021 eine gemeinsame Ermittlungsgruppe unter Beteiligung des Polizeireviers Freiburg-Nord und der Kriminalpolizeidirektion eingerichtet.

Mit Stand 12.02.2021 konnten insgesamt 163 Personen identifiziert werden, gegen welche die Einleitung eines Bußgeld- oder Strafverfahrens geprüft wurde.

Durch umfangreiche Ermittlungsarbeit, insbesondere durch die Sichtung und Bewertung umfassenden Bild- und Tonmaterials der Polizei konnte die Ermittlungsgruppe insgesamt 150 Bußgeldverfahren einleiten.

Bei den Verstößen handelt es sich zumeist um Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und die Corona-Verordnung, respektive der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald über infektionsschutzrechtliche Maßnahmen in der Stadt Freiburg im Breisgau.

Des Weiteren konnten in Zusammenarbeit mit der zuständigen Kriminalpolizeiinspektion Ermittlungsverfahren im niedrigen zweistelligen Bereich eingeleitet werden. Gegenstand der Ermittlungen sind dabei unter anderem Widerstand gegen Polizeibeamte oder Beleidigungen von Polizeikräften.

Die eingeleiteten Bußgeld- und Strafverfahren werden nach Abschluss der Ermittlungen an die zuständige Behörde, respektive Staatsanwaltschaft vorgelegt.

St. Märgen: Kollision auf schneebedeckter Fahrbahn

Freiburg – St. Märgen: Am 11.02.2021, gegen 11:35 Uhr, befuhr ein Fahrzeuglenker die Straße “Auf den Spirzen” bergwärts und kam in einer Rechtskurve infolge der schneebedeckten Straße auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Dabei kollidierte er mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Pkw, welcher sein Fahrzeug noch zuvor fast bis zum Stehen gebracht hatte.

Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. Der Sachschaden belief sich auf insgesamt ca. 10.000 Euro.

Neuenburg: Fußgänger angefahren und abgehauen

Freiburg – Neuenburg: Am 11.02.2021, gegen 07.45 Uhr, ereignete sich in Neuenburg ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Fußgänger von einem PKW angefahren wurde.

Der PKW-Fahrer wollte von der Neuenfelsstraße nach rechts in die Breisgaustraße abbiegen. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern. Gleichzeitig stand ein Fußgänger an der nordöstlichen Ecke der Kreuzung, das Heck des schleudernden PKW streifte den Fußgänger, wodurch dieser zu Fall kam. Glücklicherweise wurde der Fußgänger nur leicht verletzt. Er begab sich im Anschluss an den Unfall nach Hause und verständigte die Polizei. Zuvor hatte der PKW seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt.

Zu dem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen schwarzen Kombi gehandelt hat, zu dessen Fahrer ist bislang nichts bekannt. Der Polizeiposten Neuenburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche Hinweise zu dem schwarzen Kombi sowie dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mülheim unter der Tel.-Nr. 07631 / 1778-0 zu melden.

Titisee-Neustadt: Widerholt Auto zerkratzt – Zeugen gesucht

Freiburg – Titisee-Neustadt: Bereits am 04.02.2021 wurde durch eine unbekannte Person ein Pkw, welcher sich auf einem privaten Grundstück in der Schwarzwaldstraße befand, an der Beifahrerseite zerkratzt.

Dieser Vorfall wiederholte sich am 11.02.2021 erneut, woraufhin die Bürgerin den Vorfall bei der Polizei meldete und ihn zur Anzeige brachte. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro beziffert.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Titisee-Neustadt: Drogenfahrt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 11.02.2021, gegen 19:15, fiel einer Polizeistreife ein Fahrzeuglenker auf, welcher mit seinem Pkw im Ortsgebiet von Titisee-Neustadt unterwegs war.

Während der Verkehrskontrolle ergab sich für die eingesetzten Polizeibeamten der Verdacht, dass der Fahrzeuglenker unter dem Einfluss von Drogen steht.

Der Fahrzeuglenker wurde daher zu einer Blutentnahme in eine nahgelegene Klinik verbracht. Zudem stellte sich heraus, dass er unter einer leichten Alkoholbeeinflussung stand.

Sollte sich bei der Blutuntersuchung herausstellen, dass der Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss mit seinem Pkw fuhr, werden gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und gegebenenfalls auch führerscheinrechtliche Maßnahmen eingeleitet.

Titisee-Neustadt: Unfallflucht auf der L 172

Freiburg – Titisee-Neustadt – Eisenbach: Die Polizei wurde nachträglich über eine Verkehrsunfallflucht auf der L 172 zwischen der Gemeinde Eisenbach und Titisee-Neustadt informiert.

Hierbei soll ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker im Zeitraum vom 01.02.2021-10.02.2021, die dortige Leitplanke beschädigt und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben.

Vermutlich befuhr der unbekannte Fahrzeuglenker die L172 in Richtung Neustadt und kam aufgrund zu hoher und nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab.

Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Der Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Freiburg: Online-Vorträge der Polizei

Das Polizeipräsidium Freiburg bietet ab sofort Präventionsvorträge online an. Interessierte Gruppen können sich fortan von Zuhause aus über folgende Präventionsthemen aus erster Hand informieren:

  1. Sicherheit im öffentlichen Raum

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich unterwegs bin und mich unsicher fühle? Wie kann ich anderen in Notsituation helfen? Wie können wir unsere Kinder schützen und bestärken?

  1. Sicherheit im Wohnbereich

Einbrüche, Enkeltrick, Falsche Polizeibeamte und illegale Gewinnversprechen verunsichern viele Menschen. Was passiert tatsächlich und wie kann man sich selbst davor schützen?

  1. Sicher fit unterwegs

Auch im Alter möchte man sicher unterwegs sein, um sich selbst und andere nicht zu gefährden. In diesem Rahmen wird das Augenmerk auf die Verkehrsteilnahme von Senioren als Pkw-Fahrer, Radfahrer, Fußgänger und auch als Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs gerichtet.

Wenn Sie als Verein, Gruppe oder öffentliche Einrichtung eine Onlineveranstaltung zu den genannten Themen durchführen möchten, können Sie sich gerne mit uns zur weiteren Absprache und Terminvereinbarung in Verbindung setzen.

Kontaktaufnahme bitte per E-Mail an FREIBURG.PP.PRAEVENTION@polizei.bwl.de

Wir möchten, dass Sie sicher leben!

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here