Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 11.12.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Unfall zwischen Auto und 25-jähriger Fahrradfahrerin – Zeugenaufruf

Freiburg-Herdern: Am Abend des 10.12.2019 befuhr ein 21-jähriger Autofahrer gegen 19:30 Uhr die Stefan-Meier-Straße und übersah, vermutlich beim Abbiegen auf die Nordstraße, eine 25-jährige Fahrradfahrerin, welche durch den Zusammenstoß stürzte und sich leicht verletzte.

Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und sucht nun Zeugen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Freiburg unter der Telefonnummer 0761 882-3100 in Verbindung zu setzten.

Hinterzarten: Fahrzeug beschädigt und abgehauen – über 4000 Euro Schaden –  Zeugen gesucht!

Freiburg – Hinterzarten: Seinen VW Touareg, stellte am Samstag, 07.12.2019, gegen 19.00 Uhr, ein 44 Jahre alter Mann auf einen Parkplatz im Bahnhofsweg in Hinterzarten ab, um mit dem Bus-Shuttle an den Weihnachtsmarkt in die Ravenna-Schlucht zu fahren.

Als er gegen 22.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses stark beschädigt. Ein Streifschaden sowie eine Eindellung am linken hinteren Radkasten hat ein unbekannter Fahrzeugführer verursacht und sich nicht weiter um den angerichteten Sachschaden, der sich auf 4200 Euro beläuft, gekümmert.

Da auf dem Parkplatz das Bus-Shuttle zum Weihnachtsmarkt startete, hofft die Polizei auf Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Hinterzarten (07652/91770) in Verbindung zu setzen.

Am Wochenende wenden Sie sich bitte an das Revier Titisee-Neustadt unter der Telefonnummer 07651/93360.

Breisach: Unfall auf der B31

Freiburg – Breisach: Am Dienstag, den 10.12.2019 kam es auf der B31 bei Breisach am Rhein gegen 14:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Folge eines Überholvorgangs.

Die 51-jährige Unfallverursacherin, welche die B31 von Breisach kommend in Richtung Hausen befuhr, überholte einen unmittelbar vor ihr fahrenden LKW, übersah jedoch beim Überholvorgang einen auf der Gegenfahrbahn entgegenkommenden PKW.

Zur Verhinderung einer Kollision mit dem entgegenkommenden PKW, welcher unverzüglich eine Vollbremsung einleitete, fuhr die Unfallverursacherin gegen den LKW. Hierbei entsteht an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000EUR, die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Titisee-Neustadt: Eine Verletzte bei Unfall auf schneeglatter Fahrbahn

Freiburg – Titisee-Neustadt –  K4964: Am Dienstag, den 10.12.19, gegen 07:10 Uhr, ereignete sich auf der K4964 auf Höhe der “Kichsteige” ein Unfall, bei dem die alleinbeteiligte Fahrzeugführerin leicht verletzt wurde.

Hierbei geriet die 43-jährige Frau mit ihrem Pkw aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern, wodurch sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und ein Verkehrszeichen streifte. Im weiteren Verlauf fuhr das Auto gegen eine Böschung, wodurch es auf das Fahrzeugdach gedreht wurde, auf welchem es zum Liegen kam.

Die Fahrzeuglenkerin zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 4000 Euro.

Titisee-Neustadt: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Dienstag, den 10.12.2019 gegen 19:30 Uhr kam es in der Rinkenburgerstraße in Titisee-Neustadt zu einer Verkehrsunfallflucht. Beim Vorbeifahren beschädigte hierbei ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen ordnungsgemäß geparkten Pkw an der linken Frontseite und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651 9336-0, zu melden.

Titisee-Neustadt: Polizei stoppt Drogenfahrt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Mittwoch, den 11.12.19 gegen 03:00 Uhr wurde von der Polizei der Verkehr im Bereich Titisee-Neustadt überwacht. Hierbei konnte bei einem 23-jährigen Pkw-Fahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle Drogeneinfluss festgestellt werden.

Nach erfolgter Blutentnahme in einem Krankenhaus konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzten. Den jungen Fahrzeuglenker erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Freiburg & Emmendingen: Hubschrauberflug zur Feststellung von Umweltdelikten

Kreis Freiburg & Emmendingen: Beamte des Polizeipräsidiums Freiburg (Fachdienst für Gewerbe und Umwelt) führten am Donnerstagvormittag, 28.11.2019, eine Aktion zur Feststellung von Umweltdelikten durch.

Für diesen Zweck wurde die Unterstützung der Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg angefordert. Ziel war es, aus der Luft Umweltverstöße zu entdecken, die vom Boden aus schwer oder gar nicht zu erkennen sind. Dabei handelt es sich beispielsweise um illegal gelagerte oder entsorgte Abfälle (z.B. Altreifen) und gefährliche Stoffe. Der Flug führte über Teile der Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen.

Die Beamten konnten einige Verdachtsfälle feststellen, die durch weitere Ermittlungen nun erst verifiziert werden müssen. Solche Umweltschutzflüge finden regelmäßig statt. Sie ermöglichen es, auch an schwer einsehbaren Orten Umweltstraftaten aufzudecken. Können Personen für diese Verstöße verantwortlich gemacht werden, müssen sie mit empfindlichen Strafen und Folgekosten für die Beseitigung der illegalen Zustände rechnen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here