Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 11.10.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Vandalismus – mindestens 40 Fahrzeuge beschädigt – Zeugen- & Geschädigtenaufruf

Freiburg-Herdern: In der Nacht vom Donnerstag, 10.10. auf den Freitag, 11.10.2019, wurden im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 05.00 Uhr mindestens 40 Fahrzeuge im Bereich Herdern (Händelstraße/Okenstraße/Lerchenstraße/Komturplatz) beschädigt.

Der oder die bislang unbekannten Täter warfen Motorräder und Roller um, traten auf Autos ein und beschädigten dabei meistens die Außenspiegel der Fahrzeuge.

Ein Tatverdacht ergab sich bislang nicht. Da die Täter vermutlich starken Lärm bei der Tatausübung verursachten, setzt die Polizei auch auf die Wahrnehmungen von Zeugen, die verdächtige Personen oder gar die Tatausübung beobachtet haben.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und weitere Geschädigte sich tagsüber beim Polizeiposten Herdern unter der 0761/29607-0 zu melden.

Freiburg: Roller gestohlen und auf Schulgelände angezündet – Polizei sucht Zeugen

Freiburg-Herdern: Unbekannte stahlen am Donnerstagabend (10. Oktober) in der Beurbarungsstraße ein verschlossenes Kleinkraftrad (Roller der Marke Honda), verbrachten es auf einen in der Nähe liegenden Schulhof in der Lortzingstraße und setzten es in Brand.

Das Zweirad brannte völlig aus, wodurch Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro entstand. Der brennende Roller wurde kurz nach 21.30 Uhr bemerkt. Die Polizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0761/882-5777 in Verbindung zu setzen.

Freiburg: Folgemeldung zu: Brennendes Zelt

Freiburg – Kriminaltechniker untersuchten Brandstelle: Der Brandplatz wurde inzwischen durch Kriminaltechniker untersucht. Hinweise auf mögliche Brandlegungsmittel ergaben sich hierbei nicht. Die von Zeugen wahrgenommenen Knallgeräusche wurden vermutlich durch neben dem Zelt vom Geschädigten deponierte Gaskartuschen als Folge der Brandeinwirkung erzeugt.

Die Vernehmung des 38-Jährigen ergab, dass er sich schlafen gelegt habe und aufgrund des Feuers erwachte. Die Ermittlungen dauern an.

Müllheim: Im Bahnhof Schüler angegriffen und Frau beleidigt Zeugen gesucht

Freiburg – Müllheim: Vergangenen Freitag, 04.10.2019 um 14:00 Uhr tauchte ein 17jähriger Jugendlicher trotz bereits bestehenden Hausverbots im Bahnhof in Müllheim auf und beleidigte zunächst eine dort befindliche Frau aufs Übelste. Anschließend griff er zwei Schüler (13 und 15 Jahre) an und bedrohte sie. Einen der Schüler packte er massiv am Hals und fügte ihm hierbei leichte Verletzungen zu.

Beim Eintreffen der durch einen Zeugen verständigten Polizei versuchte der jugendliche Täter zu fliehen, konnte jedoch durch die eingesetzte Streife auf einem angrenzenden Parkplatz festgenommen werden. Das Polizeirevier Müllheim (Tel.: 07631-17880) sucht Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben und weitere Hinweise geben können.

Im Weiteren bittet die Polizei bei derartigen Vorfällen oder Beobachtungen umgehend den Polizeinotruf unter 110 zu verständigen.

March: Betrugsmasche durch Gewinnversprechen

Freiburg – March: Am Donnerstag, 10.10.2019, wurde eine Frau aus Hugstetten auf ihrem Mobiltelefon kontaktiert, unter dem Vorwand sie habe bei einem Preisausschreiben einer großen Drogeriekette einen Gutschein über 750 Euro gewonnen. Um an der Verlosung zur Ziehung des Hauptgewinns teilnehmen zu können benötige man des Weiteren ihre IBAN Nummer. Als die Frau sich weigerte diese herauszugeben wurde das Gespräch vom unbekannten, männlichen Anrufer sofort beendet. Gegen

17.55 erfolgte erneut ein Anruf, diesmal einer weiblichen Person, unter dem gleichen Vorwand. Erneut reagiert die 60-Jährige geistesgegenwärtig und verweigert die Herausgabe der IBAN Nummer. Die Bevölkerung wird gebeten, bei ähnlich gelagerten Fällen, die Herausgabe von Daten zu verweigern und sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Staufen: Nach Vandalismus & Einbruch in Staufener Schulen – Zeugen gesucht

Freiburg – Staufen: Bereits mehrfach kam es in der Vergangenheit in der Thaddäus-Rinderle-Schule sowie im Faustgymnasium zu erheblichen Sachbeschädigungen. Im Weiteren hebelten unbekannte Täter im Zeitraum 02.10. bis 07.10. ein Toilettenfenster in der Mensa des Staufener Gymnasiums auf und gelangten so in das Innere der Schule.

Dort entwendeten die Täter verschiedene Gegenstände von recht geringem Wert. Im gleichen Zeitraum wurden an der Thaddäus-Rinderle-Schule mehrere Außenlampen in unmittelbarer Nähe zu besagter Mensa beschädigt. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um Jugendliche Täter handeln. Das Polizeirevier Müllheim (Tel.: 07631-17880) sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Hinweise geben können.

Im Weiteren bittet die Polizei bei künftigen verdächtigen Beobachtungen umgehend den Polizeinotruf unter 110 zu verständigen.

Münstertal – Staufen: Unfallflucht – Heroin & gestohlene Kennzeichen sichergestellt

Freiburg – Staufen: Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer kam am Nachmittag des 08.10. gegen 17.30 Uhr auf der Straße zwischen Münstertal und Staufen Höhe Etzenbach mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und überschlug sich im Anschluss auf der darunter liegende Wiese.

Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer zu Fuß von der Unfallörtlichkeit. Er konnte jedoch im Laufe der Unfallaufnahme ermittelt und festgenommen werden.

Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort könnte durchaus damit in Zusammenhang stehen, dass die Polizeibeamten bei der Durchsuchung des Unfallwagens auch mehrere Tütchen Heroin aufgefunden hatten. Zudem waren die am Fahrzeug angebrachten französischen Kennzeichen in Frankreich entwendet und zur Fahndung ausgeschrieben.

Ob der Fahrer überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wird noch geprüft. Den jungen Mann erwarten nun diverse Strafverfahren, unter anderem wegen unerlaubten Drogenbesitzes, Unfallflucht, Urkundenfälschung und Diebstahl.

Breisach – Merdingen: Diebesgut aus Kirche aufgefunden

Freiburg – Breisach – Merdingen: Bereits im Zeitraum zwischen 08.01.2019 und Donnerstag 10.01.2019 ereignete sich ein Einbruch in die Kirche in Merdingen. Damals wurden, durch zunächst unbekannte Täterschaft ein rotes Samttuch, ein Mikrofon inklusive Ständer sowie ein Heizlüfter entwendet.

Zur großen Freude des Pfarramtes Merdingen konnten die Gegenstände nun aufgefunden, und am Freitag, 11.10.2019 an die Kirchenmitarbeiter zurückgegeben werden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen war es gelungen den Täter festzustellen, in dessen Wohnung sich das Diebesgut noch immer befand. Außerdem wurden hierbei, noch mehrere Gramm Cannabis aufgefunden, weswegen der Mann ebenfalls mit einer Anzeige zu rechnen hat.

Breisach: Unfallfluchten nach Parkremplern

Freiburg – Breisach: Am Donnerstag, 10.10.2019, kam es zu zwei Unfallfluchten in Breisach. Hierbei wurde jeweils beim Ausparken ein anderes abgestelltes, Fahrzeug beschädigt, in beiden Fällen entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Örtlichkeit.

Zum einen handelt es sich um eine Kollision auf dem Parkplatz eines Casinos in der Gerberstraße, welcher sich zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr ereignete, zum anderen um eine Kollision auf einem Parkplatz in der Straße Neuer Weg, Nahe dem Gelände einer Klinik, gegen 16.20 Uhr.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf 1000, bzw. 1500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Breisach zu melden, Telefon 07667/911 70.

Neuenburg: Das volle Programm – Fahrer bei Kontrolle festgenommen

Freiburg – Neuenburg: In der Nacht zum 06.10.2019 wurde ein französischer PKW-Fahrer durch eine Streife der Müllheimer Polizei in Neuenburg auf der Westtangente einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Hierbei konnten die Beamten bei der Überprüfung feststellen, dass der 37-jährige Fahrer durch die französischen Behörden mehrfach wegen diverser Straftaten ausgeschrieben war. Bei der anschließenden Durchsuchung des PKW’s konnte in dessen Fahrertür ein griffbereites Faustmesser entdeckt werden, welches die Beamten sicherstellten.

Abgesehen davon, dass der Mann mit seinem PKW ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, besaß selbiges weder eine verkehrsrechtliche Zulassung, noch eine Versicherung.

Zu allem Überfluss belegte ein durchgeführter Urintest, dass der Gast aus Frankreich zusätzlich unter Einfluss von Cannabis stand. Den Mann erwarten nun Verfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss, Verstoßes gegen das Waffengesetz, Verstoßes gegen das Zulassungs- und Pflichtversicherungsgesetz, sowie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here