Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 10.09.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Zeugenaufruf nach Erpressung eines blinden Mannes

Freiburg-Littenweiler: Am 06.09.2019, gegen ca. 22:00 Uhr, kam es im Bereich des Bahnübergangs in der Lindenmattenstraße zu einer Erpressung zum Nachteil eines erblindeten Mannes. Der Geschädigte war zu Fuß mit seinem Hund unterwegs, als er von zwei Männern angesprochen wurde.

Während einer der Männer den Hund mit Essbarem ablenkte, forderte der andere Tatverdächtige die Herausgabe der Geldbörse. Als der Geschädigte verneinte, wurde er von einem der Männer unter Druck gesetzt, so dass er die Geldbörse herausgab und der unbekannte Tatverdächtige einen dreistelligen Bargeldbetrag in Scheinen entnahm.

Die Tatverdächtigen verließen im Anschluss die Örtlichkeit in unbekannte Richtung. Eine Beschreibung der Täter liegt nicht vor.

Das Polizeirevier Freiburg-Süd hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, denen zu besagter Zeit im Bereich der Lindenmattenstraße zwei Männer aufgefallen sind oder die den Vorgang mitbekommen haben, sich unter der 0761/882-4421 zu melden.

Freiburg: Nach Einbruchversuch mutmaßlichen Täter festgenommen

Freiburg – Mooswald: Einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen, hat die Polizei am Dienstagmorgen, 10.09.2019, im Freiburger Stadtteil Mooswald. Ein aufmerksamer Nachbar hatte gegen 1.15 Uhr die Polizei verständigt, weil er auffällige Knack-Geräusche von einem Nachbargebäude hörte.

Beim Eintreffen der ersten Streife konnten Einbruchspuren an der Tür eines Schreibwarengeschäfts in der Elsässer Straße festgestellt werden. Weitere Zeugen vor Ort gaben an, ein Mann habe versucht die Eingangstür zum Laden aufzubrechen. Als sie ihn ansprachen, sei er geflüchtet.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der mutmaßliche Täter im Sonnenäckerweg festgestellt werden. Der 41-Jährige konnte nach kurzer Flucht festgenommen werden. Bei dem Einbruchversuch entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Pfaffenweiler: 3 Verletzte nach Rangelei beim Schneckenfest – Zeugen gesucht

Freiburg – Pfaffenweiler: Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen, ist es am Samstag, 07.09.2019, beim Schneckenfest in Pfaffenweiler. Zeugenaussagen zufolge ereignete sich der Vorfall zwischen zwei Tischen im Bereich der zu diesem Zeitpunkt gut besuchten “Florianschänke”, vermutlich etwa zwischen 23 und 24 Uhr.

An der Rangelei sollen mehrere Personen beteiligt gewesen sein, unter anderem eine unbekannte männliche Person mit einem schwarz-weißen T-Shirt. Nach derzeitigem Kenntnisstand zogen sich drei Person bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen zu.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen, oder sonstige Hinweise zu den beteiligten Personen geben können, sich unter der Telefonnummer 07633 80618-20 beim Polizeiposten Ehrenkirchen oder rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761 882-4421 beim Polizeirevier Freiburg-Süd zu melden.

Neustadt: Unfallflucht in Neustadt

Freiburg – Neustadt: Die Geschädigte parkte am 07.09.2019, gg. 07.20 Uhr ihr Fahrzeug, einen schwarzen Ford Fiesta in der Bahnhofstraße, vor dem Anwesen Nr. 17. Als sie am 08.09.2019, um 12.30 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass am rechten vorderen Kotflügel eine größere Delle und Lackkratzer vorhanden waren. Bislang muss davon ausgegangen werden, dass ein unbekannter Fahrzeugführer an das Fahrzeug der Geschädigten gestoßen ist und sich dann anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hat. Der festgestellte Sachschaden beträgt etwa 1500.- Euro.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel: 07651/93360 bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall machen können sich zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here