Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 10.07.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Auffahrunfall verursacht & abgehauen – Zeugen gesucht

Freiburg-Altstadt: Nachdem er einem anderen Pkw aufgefahren war, entfernte sich ein bislang unbekannter Autofahrer unerlaubt vom Unfallort. Der Unfall ereignete sich am Freitag, 06.07.2018, gegen 18:50 Uhr, an der Kreuzung Friedrichring/Rotteckring. Ein schwarzer Mercedes fuhr auf einen Pkw von hinten auf, der gerade an einer Ampel, die auf grün gewechselt hatte, anfuhr. Die geschädigte Autofahrerin hielt sofort am Fahrbahnrand an. Der Verursacher fuhr weiter.

Beschreibung des gesuchten Fahrzeugs: Schwarzer Mercedes, evtl. E-Klasse Limousine, neueres Modell, am Innenspiegel hingen kleine Boxhandschuhe (hell/beige), Teilkennzeichen: EM – ?

Beschreibung des gesuchten Autofahrers: Kräftiger/stämmiger Mann, 30-35 Jahre alt, 180-190 cm groß, kurze dunkelblonde/hellbraune Haare, 7-Tage-Bart. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Freiburg rund um die Uhr entgegen (Tel. 0761 882-3100).

Freiburg: Mutmaßlicher Brandstifter nach KFZ-Brandserie ermittelt

Freiburg-Hochdorf: Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei befassten sich mit einer Serie von Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen, die sich in den vergangenen Monaten insbesondere im Freiburger Nord-Westen ereigneten. Im Zuge dieser Ermittlungen ergab sich über einen an den Tatorten beobachteten weißen Kleinwagen ein dringender Tatverdacht gegen einen jungen Mann.

Der 20-Jährige deutscher Staatsangehörigkeit war bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Mutmaßlich können ihm mehrere Brände zugeordnet werden, die sich ab November 2016 ereigneten. An einem Tatort aufgefundene DNA-Antragungen stimmen mit der bei ihm erhobenen DNA überein.

Bad Krozingen: Unfallflucht in der Schulstraße

Freiburg –  Bad Krozingen – Zeugen gesucht: Ein bislang unbekannter Unfallverursacher beschädigte am Montag, 09. Juli, im Zeitraum von 18.30 Uhr bis 22.45 Uhr einen Pkw, welcher in der Schulstraße geparkt abgestellt war. An dem VW Golf entstand beträchtlicher Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem weiß lackierten Fahrzeug, welches als Verursacher in Frage kommen könnte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Müllheim, unter Tel. 07631-17880, entgegen.

March: Unfallflucht

Freiburg – March-Hugstetten: Am Dienstag, 10. Juli 2018, wurde in der Grünstraße in March-Hugstetten ein parkender Pkw beschädigt. Das Fahrzeug war in der Zeit zwischen 09:25 Uhr und 09:50 Uhr dort abgestellt; beim Verursacherfahrzeug könnte es sich aufgrund des Schadensbildes um einen Lkw handeln. Die Höhe des angerichteten Schadens wird auf zirka 3.500 Euro geschätzt. Mögliche Hinweise nimmt der Polizeiposten March unter der Rufnummer 07665 93429-3 entgegen.

Breisach: Sachbeschädigung an Beregnungsanlagen

Freiburg – Breisach-Niederrimsingen: In der Zeit zwischen Samstag und Montagnachmittag wurden auf Feldern westlich von Niederrimsingen mehrere Beregnungsanlagen von unbekannten Tätern massiv beschädigt und unbrauchbar gemacht. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist beträchtlich und geht in den fünfstelligen Bereich. Das Polizeirevier Breisach bittet, Beobachtungen, die mit den Straftaten in Verbindung stehen können, unter der Rufnummer 07667 9117-0 zu melden.

Staufen: Festnahme nach unsittliche Handlungen in der Öffentlichkeit

Freiburg – Staufen: Gegen einen 45-jährigen Mann aus Bad Krozingen wurden Ermittlungen eingeleitet, nachdem er am Montag, 09.07.2018, gegen 18 Uhr, in Staufen, an der Ballrechter Straße, in der Öffentlichkeit mit unsittlichem Verhalten für Aufsehen gesorgt hatte. Eine Familie mit kleinem Kind war Zeuge der exhibitionistischen Handlungen und erstattete daraufhin Anzeige. Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde von Beamten des Polizeireviers Müllheim vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Bad Krozingen: Dreiste Wohnwagendiebe festgenommen

Freiburg – Bad Krozingen-Hausen/ B31: Am frühen Montagmorgen, 09. Juli, um kurz nach vier Uhr teilte die Besitzerin eines Wohnwagens über Notruf der Polizei mit, dass ihr Wohnanhänger soeben entwendet wurde. Die Diebe waren auf einem Privatgelände in der Falkensteinerstraße in Bad Krozingen-Hausen zugange, als der im Haus wohnende Vater plötzlich Geräusche wahrgenommen hatte. Bei einem Blick aus dem Fenster konnte er noch sehen, wie die Täter mit dem zugelassenen Wohnwagen der Marke Hobby davon fuhren.

Der Zeuge des Vorfalls setzte sich in seinen Wagen und versuchte die Verfolgung aufzunehmen. In der Annahme dass die Diebe auf die Autobahn gefahren sein könnten, fuhr er auf die A5. Dort veranlasste er über Handy, dass sofort die Polizei verständigt wurde.

Aufgrund des zeitnahen Anrufs bei der Polizei konnten sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet werden. Unter anderem stand die Autobahn A5 sowie die B31 in Fahrtrichtung Grenzübergang Breisach im Focus, da die Täter möglicherweise diese Straßen primär als Fluchtwege nutzen, um mit dem Diebesgut schnellstmöglich das Land zu verlassen.

Die sehr gute Zusammenarbeit mit dem benachbarten Polizeirevier Breisach führte umgehend zur Festnahme der Täter. Zwei Streifenbesatzungen konnten das Gespann kurze Zeit später auf der B31 auf Höhe eines Kieswerks stoppen und die drei Insassen widerstandslos festnehmen. Bei den drei Tätern handelt es sich um in Frankreich lebende Süd-Osteuropäer, welche teilweise ohne festen Wohnsitz sind.

Ein 24-jähriger Erwachsener, welcher in Frankreich einschlägig als Einbrecher bekannt ist, ein 16-jähriger Jugendlicher sowie eine 15-jährige Jugendliche. Der Wohnanhänger wurde von einem Opel Zafira mit französischer Zulassung gezogen.

Die drei Täter reisten in der Tatnacht aus Avignon in Frankreich an und hatten sich zuvor auf das eingezäunte Grundstück in der Falkensteinerstraße begeben. Dort schnitten sie den Drahtzaun zur Straße hin an drei Stellen von den angehängten Pfosten ab und drückten diese um. Der Anhänger wurde letztlich vom Grundstück geschoben und an den mitgeführten Pkw angehängt. Das Tatfahrzeug wurde später mitsamt umfangreichem Tatwerkzeug sichergestellt. Der Wohnwagen konnte dann direkt an der B31 vom Eigentümer wieder abgeholt werden.

Alle drei Tatverdächtigen wurden noch am selben Tag dem Haftrichter vorgeführt und sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Der Polizeiposten Bad Krozingen, Tel. 07633-938240, ermittelt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT