Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 10.03.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Unfall Besanconallee – Kreuzung Munzinger Straße – Zeugen gesucht

Freiburg-Haslach – Haid: Am frühen Morgen des 10.03.2020 gegen kurz nach 6 Uhr kam es auf der Kreuzung Besanconallee / Munzinger Straße zu einem Verkehrsunfall zweier PKWs.

Ein Beteiligter befuhr die Besanconallee in Fahrtrichtung Süden / St.Georgen mit seinem schwarzen Mercedes. Der andere Beteiligte,ein schwarzer Ford, kam aus der Gegenrichtung und wollte nach links in die Munzinger Straße abbiegen.

Auf der Kreuzung kam es zu einer Kollision, bei der nach jetzigen Informationen niemand verletzt wurde. Für die Ermittlungen ist es erforderlich, wie die Ampelschaltung in der Unfallsituation war. Daher sucht das Polizeirevier Freiburg Süd (0761 882-4421) nun Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben und Hinweise über dessen Verlauf geben können.

Breisach-Niederrimsingen: Erneute Farbschmierereien am Feuerwehrhaus

Freiburg – Breisach-Niederrimsingen: Zum wiederholten Male kam es am Wochenende zu Farbschmierereien am Feuerwehrhaus in Niederrimsingen. Etwa 20 Schriftzüge mit roter Farbe wurden an der Hausfassade hinterlassen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Zeugen, welche diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach unter Tel.: 07667/91170 in Verbindung zu setzen.

Bötzingen: Einbruch in 2 Kindergärten

Freiburg – Bötzingen: Im Zeitraum 08. März, 15 Uhr, bis 09. März 2020, 07:15 Uhr, wurde in zwei nebeneinander liegende Kindergärten in Bötzingen (Im Ried/Schlossmatten) eingebrochen. Im ersten Objekt wurde eine Scheibe eingeschlagen, so dass der Täter durch die entstandene Öffnung durchgreifen und das andere Flügelfenster öffnen konnte. Im Büro wurden Schränke und Schubladen geöffnet, jedoch nichts entwendet.

Beim zweiten Kindergarten wurde eine Terrassentür und anschließend die Bürotür aufgehebelt. Im Büro wurden alle Schränke und Schubladen geöffnet. Hier wurden drei Geldkassetten aufgehebelt und insgesamt knapp 1.200 Euro Bargeld entwendet. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 in Verbindung zu setzen.

Eisenbach: 1 Verletzter bei Frontalkollision zwischen PKW & Linienbus

Freiburg – Eisenbach: Am Dienstag, 10.03.2020 gegen 9 Uhr befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer die L172 von Neustadt in Richtung Eisenbach, als er auf dem Höchst in einer Rechtskurve aufgrund von Schneeglätte nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Linienbus zusammen, in welchem sich zum Unfallzeitpunkt acht Fahrgäste befanden.

Der PKW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Fahrgäste sowie der Fahrer des Linienbusses blieben unverletzt. Der PKW musste durch einen lokalen Abschleppdienst geborgen werden, der Bus konnte seine Fahrt fortsetzen. Der entstandene Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen wird von der Polizei auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Titisee Neustadt: Einbruch in Bürogebäude – Zeugen gesucht

Freiburg – Titisee Neustadt: In der Nacht auf Dienstag, 10.03.2020 zwischen 20:00 Uhr und 07:30 Uhr wurde im Lärchenweg in das Bürogebäude eines Veranstaltungsbetriebes eingebrochen. Hierzu versuchten bislang unbekannte Täter zunächst erfolglos die Kellertüre aufzuhebeln.

Im Anschluss hebelten diese eine Balkontüre zum Erdgeschoss auf, durchwühlten sämtliche Geschäftsräume und erbeuteten aus einer Geldkassette ca. 5.000 EUR Bargeld. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Hochschwarzwald: Unfälle durch Schneeglätte führt zu hohem Sachschaden

Freiburg – Hochschwarzwald – Verkehrsbehinderungen auf der B317 Feldberg: Am Freitag 09.03.2020 gegen 13:15 Uhr verunfallte ein 47-jähriger Fahrzeuglenker auf der K4989 von Schönenbach in Richtung Seebrugg. Als er einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Fahrzeug auswich, kam er zu weit nach rechts ins Bankett, schleuderte daraufhin über die Gegenfahrbahn und rutschte dort mit seinen Lieferwagen die Böschung hinab. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 EUR, der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Gegen 17 Uhr kam es auf der B500 am Thurner zu einem weiteren Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger PKW-Fahrer wollte von der L128 aus Richtung Neustadt kommend auf die B500 einbiegen und bemerkte einen von links kommenden 67-jährigen PKW-Fahrer zu spät. Auf der schneeglatten Fahrbahn rutsche er auf die B500 und prallte in die Beifahrerseite des Geschädigten. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 12.000 EUR, beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Aufgrund des starken Schneefalls kam es auch auf der B317 am Feldberg wiederholt zu Verkehrsbehinderungen durch uneinsichtige Fahrzeugführer. Es bestand den ganzen Freitag über Schneekettenpflicht für LKW, die Straße wurde mehrfach kurzfristig gesperrt, um dem Winterdienst eine Räumung zu ermöglichen.

Durch ständige Kontrollen der Polizei wurde die Einhaltung der Schneekettenpflicht überwacht, ein LKW-Fahrer blieb dennoch ohne Schneeketten liegen und wurde kostenpflichtig verwarnt.

Auch ein niederländischer PKW konnte auf der schneebedeckten Fahrbahn nicht weiterfahren, da er noch Sommerreifen montiert hatte. Auch dessen Fahrer erwartet ein empfindliches Bußgeld.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here