Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 1.12.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Vorfahrt missachtet – Radfahrerin verletzt

Freiburg-West: Schwer verletzt wurde eine 40-jährige Radfahrerin am Dienstag, dem 30.11.2021, gg. 19.55 Uhr, bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Berliner Allee/ Breisacher Straße.

Ein 37-jähriger PKW-Lenker wollte von der Breisgauer Straße auf die Berliner Allee einbiegen und nahm dabei der Radfahrerin die Vorfahrt. Diese war regulär auf dem Radweg Richtung Messe unterwegs. Durch den Zusammenprall von PKW und Fahrrad erlitt die Radfahrerin schwere, nicht lebensbedrohliche, Verletzungen.

Zur medizinischen Behandlung wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.

Breisach: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Freiburg – Breisach: Am Dienstag, 30. November 2021, war ein silberfarbener Kleinwagen der Marke Dacia in der Kupfertorstraße in Breisach abgestellt. Als die Fahrzeughalterin gegen 19:10 Uhr zu ihrem Pkw kam, musste sie feststellen, dass die linke Seite nicht unerheblich beschädigt war.

Im Bereich des Vorderrads und am Außenspiegel waren deutliche Unfallspuren zu erkennen. Zeugen, die im Zeitraum von 14:20 Uhr bis 19:10 Uhr auffällige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach, Tel. 07667 91117-0, in Verbindung zu setzen.

Müllheim – Neuenburg: Gefährlich überladener Transporter

Freiburg  – Müllheim – Neuenburg – BAB A5: Am Dienstagabend, 30.11.2021, gegen 21:00 Uhr meldete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer einen Kleintransporter, welcher auf der BAB 5 in Fahrtrichtung Freiburg unterwegs und extrem nach rechts geneigt sei. Der Lkw konnte nach kurzer Zeit angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden.

Hierbei fiel den Beamten nicht nur die gefährliche Schräglage, sondern auch ein nahezu luftleerer Hinterreifen auf.

Nach einer Verwiegung des LKW, welcher über ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen verfügte, ergab sich ein tatsächliches Gewicht von 9,1 Tonnen. Damit war das Fahrzeug um 5,6 Tonnen, bzw. 160 % überladen.

Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Die transportierte Ware musste auf mehrere Fahrzeuge umgeladen werden.

Da der polnische Transportunternehmer durch die Überladung einen wirtschaftlichen Vorteil erlangt hatte, erfolgte eine Gewinn- und Vermögensabschöpfung in Höhe von rund 1.000 Euro. Dieses Gesetzeskonstrukt ist für solche Fälle geschaffen worden, damit sich entsprechende Ordnungswidrigkeiten nicht lohnen.

Müllheim: Sachbeschädigung an Forstfahrzeugen – Zeugen gesucht

Freiburg – Müllheim: Im Müllheimer Eichwald wurden vergangenes Wochenende, 27.11.2021, 17:00 Uhr bis 29.11.2021, 08:00 Uhr, Arbeitsgeräte und Schutzwägen zweier Forstunternehmer durch das Ausbringen von vermutlich Buttersäure beschädigt.

In insgesamt zwei Forstschleppern wurde die Flüssigkeit im Innenraum verteilt. Zu einem der Schlepper verschaffte sich die Täterschaft gewaltsam Zugang.

Weiterhin wurde die selbe Flüssigkeit in zwei Forstwägen ausgebracht. Zudem wurde ein Absperrbanner entwendet. Die Fahrzeuge/Schutzwägen befanden sich im Bereich Nikolausweg/Rote Lachen Weg sowie im Kohlackerweg.

Sowohl die Fahrzeuge als auch die Schutzwägen konnten aufgrund der stark übelriechenden Substanz vorerst nicht mehr benutzt werden und mussten professionell gereinigt werden. An dem beschädigten Forstschlepper entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro, der Diebstahlschaden durch das entwendete Absperrbanner beläuft sich auf ca. 150 Euro. Die Kosten für die Reinigung der Fahrzeuge sowie die Höhe des Nutzungsausfalls können nicht genau beziffert werden.

Zeugen, welche die Taten beobachtet haben oder Hinweise auf die Täterschaft geben können, werden gebeten, sich unter 07631/1788-0 beim Polizeirevier Müllheim zu melden.

Feldberg: LKWs ohne Schneeketten am Feldberg

Freiburg – Feldberg: In den späten Abendstunden des gestrigen 30.11.21 wurden im Bereich B317, zwischen Bärental und Feldberg Passhöhe durch das Revier Titisee-Neustadt Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durchgeführt.

Schwerpunkt der Überwachungsmaßnahmen war die Einhaltung der Schneekettenpflicht für Lkw-Fahrer bei eingerichteter Sperrstufe. Mehrere Lkw-Fahrer ignorierten die aufgeklappten Sperrstufenschilder und befuhren die schneebedeckte Fahrbahn in Richtung Passhöhe.

Die Fahrzeugführer wurden einer Kontrolle unterzogen. Sie wurden eindringlich auf die Gefahren ihres Handelns hingewiesen. Weiterhin wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und die Betroffenen wurden aufgefordert die Schneeketten zu montieren.

Solche Verkehrsüberwachungsmaßnahmen werden die Beamten des Polizeireviers Titisee-Neustadt vermehrt über die Wintermonate durchführen.

Immer wieder kommt es aufgrund liegengebliebener Lkw´s zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Titisee-Neustadt: PKW mutwillig beschädigt

Freiburg – Titisee-Neustadt: In der Nacht vom 29.11.21 auf 30.11.21 beschädigte eine bislang unbekannte Person einen in der Goethestraße abgestellten Pkw. Der Täter beschädigte den linken Vorderreifen des Pkw. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 150 Euro beziffert.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here