Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 1.03.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: 13-Jährigen angefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht

Freiburg – Haslach: Am Sonntagnachmittag, 28.02.2021, um 15:50 Uhr, wurde ein 13-Jähriger in der Straße “Auf der Haid” in Freiburg-Haslach angefahren. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer bog nach derzeitigem Ermittlungsstand aus dem Rankackerweg in die Straße “Auf der Haid” ein, in welcher der 13-Jährige gerade auf Höhe des dortigen Spielplatzes mit seinen Freunden die Straße überquerte.

Der Fahrzeugführer fuhr den Jungen an, wendete an der nächsten Kreuzung und fuhr zu den Kindern zurück, wo es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen ihnen kam. Der Pkw-Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit in Richtung Rankackerweg. Der 13-jährige Geschädigte konnte leicht verletzt an seinen Vater übergeben werden.

Die Verkehrspolizei Freiburg (Tel. 0761/8823100) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, welche Hinweise zum Unfallverursacher sowie zum Unfallhergang geben können.

Freiburg: Eierwurf auf Wahlkampfstand

Freiburg Innenstadt: Am vergangenen Samstag, 27.02.2021, wurde der Polizei gegen 11:45 Uhr gemeldet, dass es an einem Wahlkampfstand am Platz der Alten Synagoge zu einer Bedrohung gekommen sei. Hierbei sei eine Person vorbei gegangen und habe den Verantwortlichen gesagt, dass wenn der Stand nicht geräumt würde man vorbei kommen und ihn platt machen würde.

Kurz darauf seien aus eine Personengruppe heraus Eier auf den Stand geworfen worden. Durch den Wurf wurden keine Personen oder Gegenstände getroffen.

Die Ermittlungen hierzu laufen.

Umkirch: Widerstand gegen Polizisten – 3 Beamte leicht verletzt

Freiburg – Umkirch – B31a: Am Freitag, den 26.02.2021, um 16:40 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer die B31a von Freiburg in Richtung Umkirch. In einer leichten Rechtskurve fuhr er auf ein Fahrzeug auf, welches verkehrsbedingt vor einem Kreisverkehr warten musste. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte auf eine Alkoholisierung des Unfallverursachers. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille.

Aufgrund des gemessenen Alkoholwertes war eine Blutentnahme zur Sicherung des Strafverfahrens erforderlich. Der 56-Jährige weigerte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen, leistete körperlichen Widerstand und beleidigte die Polizisten. Drei Beamte wurden dabei leicht verletzt.

Der Mann gelangt zur Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Breisach: Gesuchter Autofahrer mit “Fantasie-Führerschein”

Freiburg – Breisach: Am 27.02.2021, gegen 12:10 Uhr, erkannten Polizeibeamte während ihrer Streifenfahrt einen per Haftbefehl gesuchten Mann, der mit seinem Pkw durch Breisach fuhr. Bei der Festnahme händigte der 36-Jährige einen gefälschten Führerschein aus, bei welchem es sich um ein sogenanntes “Fantasiedokument” handelt.

Ferner konnten die Beamten feststellen, dass der Pkw-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wurde zur Blutentnahme in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, wo er versuchte zu flüchten, um sich so der bevorstehenden Richtervorführung zu entziehen. Der Fluchtversuch konnte jedoch durch die Polizeibeamten unterbunden werden.

Der Mann muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahren unter Drogeneinwirkung verantworten.

Titisee-Neustadt: Körperliche Auseinandersetzung wegen Maskenpflicht

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Sonntag, dem 28.02.2021, gegen 09:57 Uhr, kam es vor einer Bäckerei am Hirschenbuckel zu einer Streitigkeit aufgrund der geltenden Maskenpflicht.

Die beiden betroffenen Männer befanden sich in einer Warteschlange vor dem Ladengeschäft einer ansässigen Bäckerei. Als ein 53-jähriger Geschädigter, seinen Angaben zufolge, einen vor ihm stehenden Kunden darauf aufmerksam machen wollte, dass dieser seine Mund-Nasen-Bedeckung ordnungsgemäß tragen solle, stieß dieser den Geschädigten gewaltsam von sich. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung trat der Mann gegen das vom Geschädigten mitgeführte Mountainbike und beschädigte dies hierbei.

Gegen den 60-jährigen Mann wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Löffingen: Fliegende Schaufel verursacht Unfall – Zeugen gesucht

Freiburg – Löffingen: Ein Fahrzeuglenker befuhr am Freitag, dem 26.02.2021, gegen 19:15 Uhr, die K4992 in Richtung Löffingen, welche die beiden Ortsteile Rötenbach und Löffingen verbindet. Ein entgegenkommender Pkw verlor seine Ladung in Form einer Handschaufel, welche gegen den Pkw des geschädigten Fahrzeuglenkers geschleudert wurde.

Der Unfallverursacher fuhr unbehelligt davon und entfernte sich somit unerlaubt von der Unfallörtlichkeit.

Der Geschädigte wurde durch den Unfall nicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 1.200 Euro geschätzt.

Bisher ergaben sich keine Hinweise auf den Unfallverursacher, weshalb das Polizeirevier Titisee-Neustadt die Ermittlungen aufgenommen hat und evtl. Zeugen des Vorfalles bittet, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Titisee-Neustadt: Pkw zerkratzt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Im Zeitraum des 25.02.2021, gegen 06:30 Uhr, bis zum 26.02.2021, gegen 14:30 Uhr, zerkratzte eine unbekannte Person die Fahrzeugseite eines Pkws.

Die geschädigte Fahrzeuglenkerin stellte ihren Pkw im o.g. Zeitraum auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Donaueschinger Straße ab. Als sie am Folgetag zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie fest, dass die gesamte Beifahrerseite mit einem spitzen Gestand zerkratzt wurde und dass zudem ein Reifen beschädigt wurde.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

Titisee-Neustadt: Ohne Fahrerlaubnis aber mit Drogen

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Freitag, dem 27.02.2021, gegen 02:15 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife einen 40-jährigen Fahrzeuglenker, der die B 500 von Hinterzarten in Fahrtrichtung Breitnau befuhr.

Im Verlaufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeuglenker nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Des Weiteren ergab sich für die Beamten der Verdacht, dass er zudem unter dem Einfluss von Drogen stand.

Aufgrund dessen wurde der Fahrzeuglenker daher zu einer Blutentnahme in eine nahgelegene Klinik verbracht.

Sollte sich bei der Blutuntersuchung herausstellen, dass der Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss mit seinem Pkw fuhr, wird gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, welches gegebenenfalls auch führerscheinrechtliche Maßnahmen nach sich zieht. Zudem wird ein Strafverfahren wegen der fehlenden Fahrerlaubnis eröffnet und eine Anzeige gegen den Halter des Pkw gefertigt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here