Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 1.02.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Unfall bringt Straftaten ans Licht – Kurierfahrer in Haft

Freiburg: Am Donnerstag, 28.01.2021, kam es im Bereich St. Georgen nach einer Vorfahrtsverletzung zu einem Verkehrsunfall.

Bei der Überprüfung der Personalien fielen den aufmerksamen Beamten des Polizeireviers Freiburg-Süd einige Ungereimtheiten bei den Dokumenten des Unfallverursachers auf. Detailliertere Überprüfungen auf der Dienststelle brachten ans Tageslicht, dass es sich bei seinem Führerschein um eine Fälschung handeln dürfte. Ferner führte er eine gefälschte Meldebescheinigung der Stadt Freiburg mit.

Die eingeleiteten Ermittlungen führten zum Verdacht weiterer Straftaten des 24-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. So besitzt er u.a. keine gültige Fahrerlaubnis. Das ausgeliehene, unfallverursachende Fahrzeug dürfte nicht pflichtversichert gewesen sein. Im Fahrzeug selbst konnten Utensilien zum Abzapfen von Kraftstoff aufgefunden werden. Über das Kennzeichen konnte dem Tatverdächtigen zudem ein Fahrraddiebstahl vom Frühjahr vergangenen Jahres zugeordnet werden.

Bei der Übergabe des Beschuldigten an den Polizeiposten St. Georgen wurde sodann bekannt, dass bereits Ermittlungen gegen einen Kurierfahrer eines namhaften Online-Versandhändlers geführt werden. Dieser hatte insgesamt 72 Pakete, die eigentlich durch ihn zugestellt werden sollten, unterschlagen. Der 24-Jährige wurde als Tatverdächtiger in diesem Fall identifiziert. Zur Anstellung hatte er beim Arbeitgeber total gefälschte Identitätspapiere vorgelegt.

Am Freitag wurde der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt. Das Amtsgericht Freiburg hat im Laufe Freitages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg Haftbefehl erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.

Freiburg: Frau aus Dreisam immer noch gesucht – bitte melden!

Freiburg: Weder die junge Frau, die am Freitag, 29.01.2021 in Freiburg in die Hochwasser führende Dreisam gefallen sein soll, noch ein möglicher Helfer in rotem Anorak, den die Polizei in einem Presseaufruf als wichtigen Zeuge sucht, haben sich bislang bei der Polizei gemeldet.

Entgegen anders lautenden Meldungen, ist der Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannt, ob ein Unglücksfall vorliegt oder eine Notlage vorlag, aus der sich die Frau selbst befreien konte oder ihr geholfen wurde.

Ein entsprechender Vermißtenfall liegt derzeit jedoch nicht vor. Die junge Frau wird nochmals gebeten sich mit der Polizei Freiburg unter Tel.: 0761-882-2880 in Verbindung zu setzen.

Freiburg: Fahrzeugbrand am Greiffeneckring mit hohem Sachschaden

Freiburg: Vermutlich aufgrund einer überhitzten Bremsanlage geriet der Anhänger eines Kfz-Spezial-Transporters, beladen mit drei werksneuen Wohnmobilen, während der Fahrt in Brand. Das Gespann stoppte auf der Dreisamstraße/Greiffeneggring. Im weiteren Verlauf griff das Feuer vom Anhänger auf die zwei geladenen Wohnmobile über und beschädigte diese teils stark. Weiter wurden zwei am Fahrbahnrand abgestellte Krafträder beschädigt.

Die Feuerwehr Freiburg konnte den Brand letztlich löschen und die Gefahr beseitigen. Personen wurden erfreulicherweise nicht verletzt, es blieb bei einem Sachschaden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf eine sechsstellige Summe.

Neben Behinderungen im samstäglichen Individualverkehr kam der Straßenbahn-Verkehr im relevanten Bereich über Stunden zum Erliegen. Der Vorfall ereignete sich in den Morgenstunden des 30.01.2021 gegen 07:50 Uhr.

Feldberg: 27jährige Schneeschuhwanderin nach Absturz verstorben

Freiburg – Feldberg: Am Sonntag, den 31.01.2021, um 15:36 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung, dass eine Schneeschuhwanderin im Bereich des Feldberges im Schnee eingebrochen und in ein tiefes Loch gefallen sei. Sie könne sich nicht selbständig befreien und es würde immer wieder Schnee nachrutschen.

Aufgrund der örtlichen Begebenheiten konnte die Verschüttete erst nach mehreren Stunden von der Bergwacht geborgen und in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Im Laufe der Nacht verstarb die 27jährige Frau.

Feldberg: Jugendliche verlaufen sich beim Schneewandern

Freiburg – Feldberg: Am 30.01.2021, gegen 17:40 Uhr, mussten die Rettungskräfte des DRK und der Bergwacht zu einer Vermisstensuche am Feldberg ausrücken.

Eine Jugendgruppe machte sich in den Nachmittagsstunden zu einer Schneewanderung im Feldberggebiet auf. Im Verlaufe der Wanderung verließen die Jugendlichen den Wanderweg und verirrte sich im Bereich der Menzenschwander Alm.

Den Rettungskräften gelang es, die Personen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren, telefonisch, bei völliger Dunkelheit, nach Menzenschwand zu lotsen. Dort wurden sie unverletzt in die Obhut der Bergwacht genommen.

Die Polizei warnt davor, das Feldberggebiet zu unterschätzen und auf eigene Faust, das Gebiet abseits der markierten Wege zu erkunden.

Bad-Krozingen – Hausen: Unfallflucht nach gefährlichem Überholmanöver

Freiburg – Bad Krozingen – Hausen: Am 29.01.2021, gegen 11:00 Uhr, kam es auf der B31, zwischen Rimsinger Ei und Bad Krozingen-Hausen, zu einem Verkehrsunfall infolge eines gefährlichen Überholmanövers. Die Geschädigte fuhr zunächst mit ihrem PKW auf der B31 in Richtung Bad-Krozingen. Kurz vor dem Ortsteil Hausen näherte sich von hinten ein Rettungswagen mit Blaulicht. Die Geschädigte selbst sowie mehrere andere Fahrzeuge hinter ihr fuhren an den rechten Fahrbahnrand, ebenso mehrere entgegenkommende Fahrzeuge, welche in Richtung Breisach fuhren.

Nachdem der Rettungswagen die stehenden Fahrzeuge passiert hatte, fuhr die Geschädigte wieder an. In diesem Moment überholte ein unbekannter, blauer PKW, mit hoher Geschwindigkeit die noch am Fahrbahnrand in Richtung Breisach stehenden Fahrzeuge. In der Folge kam es zur seitlichen Streifkollision zwischen dem Überholenden und der Geschädigten. Der Überholende setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Aufgrund der Gesamtsituation erscheint es möglich, dass der Überholende nicht absichtlich überholte, sondern die im Fahrbahnrand stehenden Fahrzeuge schlicht zu spät realisierte und um einen Auffahrunfall zu vermeiden die Kolonne überholte.

Zu dem flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen blauen PKW gehandelt hat. Zum genauen Fahrzeugtyp, Kennzeichen oder den Insassen konnte die Geschädigte keine Angaben machen. Das Fahrzeug dürfte auf der linken Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt sein.

Das Polizeirevier Müllheim hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. Gesucht werden Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zu dem flüchtigen, blauen PKW machen können. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Müllheim unter 07631/1788-0 zu melden.

Breisach: Teure Corona-Verstöße am Wochenende

Freiburg – Breisach: Verstöße gegen die Corona-Verordnung haben in Breisach und den umliegenden Gemeinden wiederholt zu Polizeieinsätzen geführt. Neben einer Geburtstagsfeier in Bötzingen mit sieben Gästen aus sechs unterschiedlichen Haushalten stellte die Polizei zwei weitere private Treffen, bei denen die Kontaktbeschränkungen missachtet wurden, und einen Verstoß gegen die nächtliche Ausgangsbeschränkung fest. Alle Personen gelangen zur Anzeige.

Breisach: Bei Unfallflucht Kennzeichen verloren – Zeugen gesucht

Freiburg – Breisach-Oberrimsingen: Am Montagmorgen, den 01.02.2021, gegen 06:00 Uhr, meldete ein Verkehrsteilnehmer ein beschädigtes Stoppschild auf einer Verkehrsinsel im Einmündungsbereich der Straße “Mittelmatten” und der B31. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort. Bei der Überprüfung durch die Polizei wurde am Unfallort allerdings das Kennzeichen eines grauen Opel Astra-Caravan aufgefunden, welches der Verursacher höchstwahrscheinlich unbemerkt verloren hatte.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt bzw. zum Fahrzeugführer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Breisach unter der Telefonnummer 07667-91170 zu melden.

Breisach: Nach Farbschmiererei an Schulcontainern – Zeugen gesucht

Freiburg – Breisach: Zwischen Freitag, den 29.01.2021, 00:00 Uhr und Sonntag, den 31.01.2021, 18:50 Uhr beschmierten unbekannte Täter sechs Schulcontainer der Hugo-Höfler-Realschule mit roten und grünen Schriftzügen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Breisach unter der Telefonnummer 07667-91170 zu melden.

Titisee-Neustadt: Altmetall-Diebstahl

Freiburg – Titisee-Neustadt: Gleich zwei Mal wurde ein Sanitärbetrieb in der Gewerbestraße von unbekannten Personen aufgesucht, welche vom dortigen Betriebsgelände, das gelagertes Altmetall entwendeten.

Am Dienstag den 26.01.2021, gegen 15:27 Uhr fuhren zwei bislang unbekannte Männer mit einem weißen Lieferwagen auf das Gelände einer Sanitärfirma. Danach entwendeten die Täter Altmetall aus einem Container und luden dieses in das Transportfahrzeug ein. Im Anschluss entfernten sich die Männer mit dem Transporter in unbekannte Richtung.

Am Donnerstag den 28.01.2021, gegen 10:36 Uhr, entwendeten drei männliche Personen unter Zuhilfenahme eines mitgebrachten Radladers, einen alten Heizkessel vom Firmengelände.

Bei beiden Diebstählen wurden die Täter von einer Überwachungskamera gefilmt. Der entstandene Sachschaden wird auf einen niederen, dreistelligen Betrag geschätzt.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651/9336-0 zu melden.

Hinterzarten:  Auto macht sich selbstständig

Freiburg – Hinterzarten: Am 30.01.2021, gegen 09:54 Uhr, stellte ein 39-jähriger Fahrzeuglenker seinen Pkw auf einem Parkplatz in der Freiburger Straße ab, ohne ihn gegen ein Wegrollen entsprechend zu sichern.

Das Fahrzeug machte sich nach einiger Zeit auf der leicht abschüssigen Straße selbstständig und prallte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Lieferwagen. An den Fahrzeugen entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Beim Versuch, das rollende Fahrzeug zu stoppen, verletze sich der Fahrzeuglenker leicht und wurde durch das hinzugezogene DRK zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here