Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 09.10.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: 20-Jähriger verstirbt in Klinik nach Auseinandersetzung mit Messer

Freiburg – Innenstadt: In der Nacht auf den heutigen Freitag, 09.10.2020, wurde gegen 03:15 Uhr von einem Zeugen gemeldet, dass er soeben im Bereich der Niemensstraße eine Auseinandersetzung mehrerer Personen beobachtet habe. Es sei zu einem Gerangel gekommen, in deren Verlauf eine Person zu Boden ging. Die anderen Personen seien daraufhin geflüchtet.

Der durch Messerstiche verletzte 20jährige Mann libanesischer Staatsangehörigkeit aus Freiburg erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Zwei der drei Geflüchteten konnten zwischenzeitlich festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 23jährigen Mann deutsch-libanesischer Staatsangehörigkeit, der selbst eine Stichverletzung am Oberschenkel aufweist.

Zudem um einen 22jährigen Mann deutscher Staatsangehörigkeit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Hintergrund des Geschehens aufgenommen und bittet ggf. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sich unter Tel: 0761-8822880 zu melden.

Freiburg: Radfahrer verursacht Unfall und flüchtet – Zeugen gesucht

Freiburg- Oberau: Am Freitagmorgen, den 09.10.2020, ereignete sich gegen halb neun in der Kartäuserstraße in Freiburg ein Verkehrsunfall.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein Rennradfahrer die Kartäuserstraße stadteinwärts, wo ein vor ihm fahrender Autofahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Zwischen den nun parallel stehenden Autos fuhr der Radfahrer durch, geriet ins Schlingern und kollidierte mit einem der Fahrzeuge. Hierdurch entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Der Rennradfahrer entfernte sich daraufhin unerlaubt von der Unfallstelle.

Bei ihm soll es sich um einen jüngeren Mann gehandelt haben, der einen grauen Kapuzenpulli trug, groß war und möglicherweise helleres, gelocktes Haar hat. Das Rennrad war rot und augenscheinlich ein älteres Modell.

Die Verkehrspolizei Freiburg (Tel. 0761 882- 3100) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder zum Verursacher geben können.

Neustadt: Bei Kontrollen 14 Verstöße gegen Maskenpflicht geahndet

Freiburg – Neustadt – Überwachung Mundschutz-Pflicht im öffentlichen Nahverkehr: Am Donnerstag, den 08.10.2020, wurde zwischen 10 und 19 Uhr die Maskenpflicht in der Höllentalbahn und im öffentlichen Busverkehr durch Polizeibeamte des Polizeireviers Titisee-Neustadt überwacht.

Die Beamten stellten hierbei insgesamt 14 Verstöße gegen die Maskenpflicht fest, welche auch kostenpflichtig geahndet wurden. Des Weiteren müssen sich weitere vier Personen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Jugendschutzgesetz verantworten. Es wurden entsprechende Anzeigen gefertigt.

Die Polizei weist ausdrücklich auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Nahverkehr hin.

Eisenbach: Affen auf dem Dach

Freiburg – Eisenbach: Am Donnerstag, den 08.10.2020, gegen 10:00 Uhr, meldete ein Anrufer aus Eisenbach, dass bei ihm zwei Affen auf dem Hausdach sitzen würden.

Es stellte sich heraus, dass diese zuvor aus dem Freizeitpark Tatzmania Löffingen ausgebrochen waren. Bis zum Eintreffen eines Tierpflegers hatten sich die beiden Berberaffen in den angrenzenden Wald zurückgezogen, wo sie sich zum aktuellen Zeitpunkt vermutlich noch aufhalten.

Nach Auskunft des Freizeitparks Tatzmania geht von den Affen keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung aus.

Bei Sichtung der Affen kann dies beim örtlichen Polizeirevier, unter der Telefonnummer 07651-93360, oder beim Freizeitpark Tatzmania gemeldet werden.

St. Märgen: Unfallflucht bei Wendemanöver

Freiburg – St. Märgen: Am 02.10.2020, gegen 12:45 Uhr, kam es in der Pfändlermatte in St. Märgen zu einer Unfallflucht.

Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer beschädigte beim Wenden den Holzzaun eines Anwohners und entfernte sich anschließend, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200EUR.

Eine Nachbarin konnte den Unfall beobachten und das Kennzeichen dem Geschädigten mitteilen. Der Beschuldigte hat trotz Kontaktaufnahme durch den Geschädigten bislang keine Personalien angegeben.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat ein Strafverfahren gegen den Unfallverursacher eingeleitet.

Lenzkirch: Polizeigewahrsam nach Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Freiburg – Lenzkirch: In der Nacht von Donnerstag, den 08.10.2020, auf Freitag, 09.10.2020, wurden dem Polizeirevier Titisee-Neustadt Streitigkeiten zwischen einem 29-jährigen Mann und seiner Lebensgefährtin in Lenzkirch gemeldet.

Vor Ort konnte der erheblich alkoholisierte Mann angetroffen werden. Bei der anschließenden Kontrolle beleidigte er die Beamten und leistete Widerstand.

Der 29-jährige wurde letztendlich in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier nach Titisee-Neustadt gebracht. Dort verbrachte er die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung. Während des Transports kam es zu weiteren Widerstandshandlungen.

Durch das Polizeirevier Titisee-Neustadt wird nun ein Strafverfahren gegen den renitenten Mann eingeleitet.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here