Merdingen: Mann in Asylheim mit Messer lebensgefährlich verletzt

Symbol-Foto: © Regiorebellen

Polizeihund stellt aggressiven Täter nach Messerattacke

In einer Unterkunft für Asylbewerber, randalierte am gestrigen Abend ein 25-jähriger Tunesier. Dabei warf er einen Ferneseher, aus dem Obergeschoss der Unterkunft, auf die Straße hinunter und trat zudem eine Türe ein. Zum Glück wurde hierbei niemand verletzt. Gegen 19:30 Uhr, wurde der Mann dann von einer Polizeistreife des Polizeireviers Breisach in Gewahrsam genommen, wobei er sich weiterhin aggressiv verhielt. Zu diesem Zeitpunkt wurde gegen den Mann wegen Sachbeschädigung und Straßenverkehrgefährdung ermittelt.

Als der 25-jährige Tunesier am heutigen Morgen, den 13.10.2015 gegen 10:00 Uhr, wieder in die Asylunterkunft zurück kehrte, ging er unvermittelt auf seinen vermeintlichen Kontrahenten zu und stach diesem mit einem Messer in den Rücken. Hierbei wurde der 49jährige Algerier lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die erneut hinzu gerufene Polizei, konnte den gewalttätigen jungen Mann festnehmen. Unterstützt wurden die Beamten hierbei von einem Diensthund, der den dringend Tatverdächtigen stellte.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here