KSC vs. FC Zürich – Freundschaftsspiel im Bergmattenstadion in Sexau

Fußball Freunschaftsspiel des KSC vs. FC Zürich in Sexau
Foto: © by Peter Kulpe. Im Bild - Markus Kauczinski Cheftrainer. des KSC

Sexau: 1:0 für den KSC, endetet heute ein Freunschaftsspiel zwischen dem Karlsruher Sportclub und dem FC Zürich im Bergmattenstadion in Sexau.

Hoher Besuch beim FC Sexau

Dem FC Sexau gelang, was nur den wenigsten Fußballvereinen im Laufe der Saison gelingt. Aufgrund der Fußball-Spiele der deutschen Nationalmannschaft und der daraus resultierenden Länderspielpause konnte aus der Schweiz der dortige Erstligaverein FC Zürich und der deutsche Zweitligatraditionsverein Karlsruher Sport Club, kurz KSC genannt, zu diesem interessanten, internationalen Fußballfreundschaftsspiel gewonnen werden.

Fußballspiel Karlsruher Sportclub vs FC Zürich
Foto: © by Peter Kulpe. Bild FIFA-Bundesliga-Schiedsrichter – Knut Kircher

Natürlich kann ein Fußballverein wie der FC Sexau und deren sportliche Leitung in Person des Ersten Vorsitzenden Markus Haberstroh und all die ehrenamtlich tätigen Fußballbegeisterten so eine schwergewichtige Veranstaltung nicht alleine stemmen.

Deshalb holte man sich kompetente und fachkundige Partner an die Seite. Die Fußballschule ALITOM – Fußballschule Freiburg und die Vermögensberatung Regionalgeschäftsstelle K. Liehner & M. Meier machten es möglich, das der Schweizer Traditionsverein FC Zürich, der zurzeit in Winden im Elztal in dem dortigen Sporthotel die spielfreie Zeit zur Regenerierung nutzt, sich zum Kräftemessen mit dem nordbadischen, diesjährigen Zweitligaaufsteiger KSC bereit erklärte. Bei einem moderaten, für dieses Event günstigen Eintrittspreis von 6,–€ (Kinder-Jugendliche bis 16 Jahre frei) fanden etliche Hundert Fußballfans den Weg ins Bergmattenstadion in Sexau.

Das Spiel endete 1:0 für den KSC durch ein Tor in der 25. Minute durch den Spieler mit der Nr. 17, Rouven Hennings. Der FC Zürich war der erwartet starke Gegner. Über weite Strecken des Spiels merkte man keinen Unterschied zwischen dem Zweitligisten Karlsruher Sport Club und dem in der 1. Schweizer Liga spielenden Züricher. Das Spiel hätte mehr Tore verdient. Es war geprägt von einer klasse taktischen Spielweise des KSC. Ballsicherung und den Ball vom eigenen Tor fernhalten gelang dem KSC über das ganze Spiel.

FIFA und Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher hatte keine Probleme mit der Partie. Die vielen fußballbegeisterten, Hunderte von Fans gingen begeistert nach Hause. Sie hatten an diesem herrlichen, 8 Grad warmen Spätherbst Freitagnachmittag ihr kommen nicht zu bereuen. Solche Veranstaltungen gerne wieder.

(Text und Bilder by Peter Kulpe)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here